TweakPC


Lootboxen könnten in den USA als Glücksspiel eingestuft werden

Dienstag, 30. Jan. 2018 13:49 - [ar] - Quelle: golem.de

Das System der Lootboxen in Videospielen könnte künftig als Glücksspiel klassifiziert und damit in Teilen der USA nur noch ab 21 Jahren erlaubt sein.

Die Spieleindustrie könnte durch den Gesetzesentwurf 6266, welcher im US-Senat noch diskutiert werden muss, nachhaltig verändert werden. Drei Senatoren der Demokratischen Partei haben eine Untersuchung gefordert, welche klärt, ob das Lootbox-System in Videospielen aus rechtlicher Sicher als Glückspiel gelten müsse und eventuelle schädliche Auswirkungen auf Minderjährige haben könnte. Konkret soll es sich dabei um Lootboxen handeln, welche direkt für Echtgeld erworben werden können und einen Einfluss auf das Spielgeschehen haben.

Die Diskussion um Lootboxen kam auch bereits in Deutschland auf. Vor allem durch die hohen Summen und Spielzeiten die Electornic Arts für das Freispielen von Charakteren in 'Star Wars Battlefront 2' verlangte, wurden viele Spieler und auch Politiker auf das Thema aufmerksam.

Sollte der Gesetzentwurf von dem US-Senat bestätigt werden, dürften Spiele mit solchen Systemen in vielen Regionen erst ab 18 oder gar 21 verkauft werden. Darüber hinaus müssten die Publisher ihre Systeme umstellen, da die dann bereits als Glückspiel klassifizierten Lootboxen nicht mehr zum Einsatz kommen dürften.


(Bild: 'Star Wars: Battlefront II')

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved