TweakPC


Intel Core i7-980X: Intels Sechs-Kern-CPU im Test - Benchmarkvergleich (9/9)

Core i7-980X Overclocking

Da es sich beim Core i7-980X um einen Prozessor der Extreme Edition Reihe handelt, ist der Multiplikator frei wählbar. Man kann aber auch einfach die BCLK (Basis Clock) erhöhen, was im Falle des Core i7-980X auch glänzend funktioniert hat.

Mit einer BLCK von 160 MHz und einem Multiplikator von 25 sind 4 GHz machbar, mit einer Spannung von 1,35 Volt auch stabil mit eingeschaltetem Turbo. Allerdings dreht der mitgelieferte Intel-Kühler den Lüfter dann schon mit voller Drehzahl. Hier ist, gerade bei der für einen 32nm Prozessor doch recht hohen Spannung eine gute Kühlung Pflicht.

Core i7-980X Boxed Kühler

Nebenbei bemerkt gibt es beim Core i7-980X einen neuen Boxed-Kühler. Dieser nennt sich "DBX-B", was nicht sehr spannend klingt. Allerdings hat der DBX-B mit den Boxed-Kühlern, die man bisher von Intel kennt, wirklich absolut nichts mehr gemein. Vier Heatpipes leiten die Wärme von einer großen und spiegelblank polierten Kontaktfläche an den Tower-Kühler weiter. Der fest verbaute und im Betrieb blau leuchtende Lüfter arbeitet im Idle mit 800 U/Min bei 20 dB(A), maximal mit 1.800 U/Min und deutlich hörbaren 35 db(A). Per Schalter kann zwischen den Modi "Performance" und "Quiet" gewählt werden. Der Kühler wird erstmals auch mit einer Backplate verschraubt und nicht mehr einfach nur aufgesteckt.

Intel Core i7-980X Boxed Kühler

Fazit

In Anbetracht der Daten, die schlicht auf dem Papier stehen, wird manch einer schwärmend ins Staunen kommen. Tatsächlich ist das, was Intel mit dem Core i7-980X auffährt, alles andere als ein kleines Geschütz. Es ist das Breitschwert, nicht der Degen, dass direkt mit sechs Kernen zuschlägt.

Wobei der Core i7-980X auch durchaus als Degen fungieren kann, nämlich mittels Turbo Boost und vor allem dann, wenn nur ein Kern ausgelastet wird und somit bis zu 3,6 GHz zur Verfügung stehen.

Intel Core i7-980X

Das Gesamtbild passt. Intel zeigt, was derzeit machbar ist: 6 Kerne, 12 Threads (Hyper Threading), AES-Erweiterung, 12 MB L3-Cache und das alles ohne Erhöhung der TDP. Das muss man wirklich lobend erwähnen. Es ist aber auch Intels letzter Schritt im "Tick", der nächste große Schritt wird eine neuen Architektur werden. Aus diesem Grund kann man auch davon ausgehen, dass Intel keinen schneller taktenden Gulftown als den Core i7-980X mehr auf den Markt bringen wird. Der Core i7-980X bleibt also das Flaggschiff.

Die Frage, ob es ein Core i7-980X werden soll oder nicht, muss angesichts eines Preise von über 900 Euro jeder selber entscheiden. Es ist ein Prozessor für Enthusiasten, das sieht auch Intel nicht anders. Wer den Performance-Hammer von Intel will, muss bereit sein, ihn zu bezahlen.

TweakPC Preisvergleich:

Intel Core i7-980X

21.05.10 / jp

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved