TweakPC


AMD Phenom II X2 und X3 Unlocking durch EC Firmware

AMD Phenom II X2 und X3 Cores freischalten

Einleitung

Schon länger schwirren Berichte durchs Netz, man könne unter bestimmten Bedingungen mit einer Kombination aus bestimmten BIOS-Versionen, vorzufinden auf manchen Mainboards, AMD Phenom II X2 und AMD PhenomII X3 Prozessoren zu Quadcores freischalten. Allerdings war immer unklar, welche CPUs und welche Mainboards mit welchen BIOS-Versionen das denn ermöglichen.

Bestimmte Vorraussetzungen müssen auf jeden Fall erfüllt sein: Es muss sich um ein AM2+ oder AM3 Mainboard mit einer AMD Southbridge handeln. Genauer gesagt der Southbridge SB710 oder SB750, denn nur mit dieser ist es überhaupt möglich, dass man die "Advanced Clock Calibration" (ACC) im BIOS vorfindet. Doch auch wenn diese Faktoren erfüllt sind, so galt bisher, dass nicht alle Mainboards, die ACC beherrschen, auch deaktiverte Kerne der einer Phenom II X2 oder X3 CPUs wieder reaktivieren können.

Die Advanced Clock Calibration ist beileibe nicht neu. Sie hielt zusammen mit der Southbridge SB750 Einzug auf AM2+ Mainboards, als die Phenom II Prozessoren noch weit vom Launch entfernt waren. Ursprünglich war sie dazu gedacht, etwas mehr aus den Phenoms der ersten Generation herauszuholen. Nämlich entweder mehr Overclocking-Potential oder auch eine energiesparsamere Betriebsweise.

Doch auch auf die Phenom II CPUs hatte die Advanced Clock Calibration – unbeabsichtigter Weise – Auswirkungen. Nämlich durch eben beschriebene Möglichkeit, von AMD werksseitig deaktivierte Kerne wieder zum Leben erwecken zu können.

Zwar kennen wir dieses Phänomen bereits aus redaktionellen Tests, näher darauf eingegangen sind wir aber nie. Dies hat einen ganz einfachen Grund: Die Möglichkeit, Kerne zu reaktivieren glich einem Lotteriespiel. Schon ein BIOS-Update konnte diese Möglichkeit wieder zunichte machen; zumal AMD das gar nicht gerne sah.

MSI GD70

Warum also berichten wir jetzt darüber? Im Zuge unserer Tests des MSI 790FX-GD70 Mainboards fiel uns beim Vergleich verschiedener BIOS-Versionen etwas auf. Im Cell-Menü – dort wo sich alle zum Übertakten notwendigen Parameter befinden – fand sich ein neuer Menüpunkt namens "EC Firmware". Dieser stellt die Betriebsmodi "Normal" und "Special" zu Verfügung und hat mit der Advanced Clock Calibration zu tun.

EC Firmware Special und ACC

Ein Schelm, wer dabei Böses denkt, und prompt versuchten wir, einen AMD Phenom II X2 550 BE und einen AMD Phenom II X3 720 BE zum Betrieb aller vier Kerne zu bewegen. Mit der Kombination "EC Firmware Special" und "Advanced Clock Calibration Auto" gelang dies auch prompt und vor allem ohne anschließend noch spezielle Kombinationen von Resets und Neustarts ausführen zu müssen.

Einige Mainboard-Hersteller scheinen also ihre jeweiligen Produkte ganz bewusst über die Möglichkeit, Prozessorenkerne reaktivieren zu können, aufwerten zu wollen. Denn ein anderer Sinn des Menüpunktes "EC Firmware" erschließt sich nicht.

Weiter: Ergebnisse
Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2016 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved