TweakPC


Fractal Design Focus G Mini im Test (6/6)

Fazit

Auf den ersten Blick präsentierte sich das Focus G Mini als normales Gehäuse. Wir rechneten bei diesem neuen Preisgünstigen Gehäuse mit einer Mischung aus Core und Define-Serie. Im Test offenbarten sich dann aber viele tolle Details, was das Focus G klar in eine eigene Kategorie verfrachtet, die sich gut in das Lienup von Fractal Design einfügt.

Das leichte Gewicht was am Anfang stutzig machte und gerne mit eher geringere Qualität assoziiert wird, spielte am Ende beim Focus G Mini keine Rolle. Die Materialgüte ist für die Preisklasse sehr gut und sogar die Spaltmaße zeigen deutlich das Fractal auch im unteren Preissegment auf Qualität achtet.

Neben der guten Verarbeitung hat es Fractal Design mit dem Focus G Mini geschafft kompakte Abmessungen mit viel Stauraum zu kombinieren. Auch hier sah auf den ersten Blick alles relativ klein aus, jedoch passt tatsächlich eine ganze Menge in das kleine Focus G Mini. Besonders gut gefallen hat uns dieOption bis zu zwei 5,25''-Laufwerke einzubauen, denn diese Slotgröße ist mittlerweile fast zu einer Seltenheit verkommen - besonders bei kompakteren Gehäusen - wird aber immer noch von vielen gewünscht, gerade wenn es darum geht einen Media-OC mit Blueray/DVD zu bauen.

Egal ob Freunde von Wasser- oder Luftkühlungen, im Focus G Mini kann jeder die Option nutzen, die er für sich als die Beste empfindet. Sämtliche Kabelöffnungen im Innenraum sind sinnvoll platziert und auch hinter dem Mainboardschlitten gibt es genügend Platz für die Verlegung vieler Kabel. Man merkt hier mehr als deutlich, dass Fractal Design auf eine mittlerweile lange Erfahrung bei der Konzeption von Gehäusen zurückgreifen kann. Alles wirkt sehr durchdacht und es finden sich eigentlich keine Ungereimtheiten bei dem Gehäuse. Natürlich wünscht man sich an mancher Stelle "mehr", aber hat man den Preis von nur 55 Euro im Kopf, dann bietet das Focus G doch erstaunlich viel.

Also optisches Highlight hat Fractal Design dem Fokus G Mini eine große "Panoramascheibe" spendiert, die zwar nur aus Plexiglas ist, aber optisch einiges hermacht. Die Scheibe ist blitzblank und spiegelt extrem. Wer will kann hier seine Hardware toll in Szene setzen und mit Lichteffekten im Innenraum spielen.

Also einzige kleine Kritikpunkt mag man das nicht entkoppelte Netzteil nennen, dass je nach Netzteil eventuell Resonanzen überträgt. Die mitgelieferten Lüfter verfügen über eine LED-beleuchtung, die sich aber nicht abschalten lässt. Die Beleuchtung wirkt allerdings Dezent und nicht störend. Wer keine Beleuchtung will, muss auf andere Lüfter zurückgreifen.

Mit dem Focus G Mini hat Fractal Design ein sehr durchdachtes und hervorragendes MicroATX-Gehäuse in das Sortiment aufgenommen. Wer viel Platz, eine tolle Panoramascheibe und viele durchdachte Features sucht, und das alles zum kleinen Preis, der sollte hier unbedingt einen Blick riskieren. Das Focus G gehört mit zu den günstigsten Gehäusen, die mit einer großen Seitenscheibe und zwei beleuchteten Lüftern zu haben sind. Für eine UVP von nur 54,99 kann man unsere Meinung nach wirklich nichts Falsch machen.

Vorteile:

  • Für die Preisklasse gutes Design
  • Viel Platz bei geringen Maßen
  • Zum Teil Modular
  • Gute Verarbeitung
  • Gute Staubfilter
  • Hervorragendes Kabelmanagment
  • Großes Sichtfenster
  • Wasserkühlungstauglich
  • Platz für große GPUS

Nachteile:

  • Nicht entkoppeltes Netzteil zum Heck
  • LED-Lüfter, LEDs nicht abschaltbar

24.5.17 / jrf

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved