TweakPC


Fractal Design Meshify C im Test

Interessantes Front-Design und Seitenteil aus Echtglas

Fractal Design ist im PC-Bereich für ihre dezenten aber zugleich edlen Gehäuse in Kombination mit vielen Features bekannt und hat sich durch konstante Qualität in den letzten Jahren eine große Fanbase aufgebaut. Besonders die Define-Serie (wie das zuletzt von uns getestete Define C Mini erfreut sich nach wie vor enorm großer Beliebtheit. Daneben bietet der Hersteller nicht nur für Freunde des ATX-Formates eine große Auswahl an Gehäusen an, sondern auch für Fans von kompakten ITX-Systemen wird einiges geboten. Viele verschiedene Gehäuse-Serien, die jedem Anwender genau die Features bieten sollen, die jeder benötigt. Auch im unteren Preisbereich tobt sich Fractal Design aus und konnte gerade erst die neue Focus G Serie präsentieren, die mit knapp über 50 Euro preislich sehr attraktiv ist.

Das alles reicht Fractal Design an Auswahl aber noch nicht und so ergänzt man das Portfolio um eine weitere neue Gehäuse-Serie, die auf den Namen "Meshify" hört. Mit der neuen Meshify-Serie möchte Fractal Design nicht nur wieder viele Funktionen in ein Gehäuse packen, sondern hat sich auch an ein neues Front-Design gesetzt. Das neue Design bringt gegenüber der sehr schönen Front im Alu-Look, die extrem viele Fractal-Gehäuse ziert, etwas Abwechslung ins Spiel.

Daneben ist auch die Acrylscheibe an der Seite einer Hartglasscheibe gewichen. Der Glastrend hat also auch vor Fractal Design nicht halt gemacht. Nebenbei gibt es Echtglas nicht nur beim neuen Meshify, sondern nun auch bei einer neuen Version des Define.

 Neben der neuen Front und Echtglas fällt das Meshify C auch durch seine relativ kompakten Abmessungen für ein ATX-Gehäuse ins Auge. Besonders hervorgehoben wird von Fractal Design auch die mit dem relativ offenen Aufbau in Zusammenhang stehende Kühlleistung mit zugleich vielen Plätzen für Lüfter oder auch Radiatoren.

Im Inneren bietet das Meshify C dann neben einem Zwischenboden/Netzteilcover um Laufwerke und Netzteil zu verstecken hinter dem Mainboard-Schlitten auch noch 35-mm Platz für das einfache Verlegen der Kabel. Das Meshify C steht damit in guter Tradition zum Define C bei dem das Kabelmanagement auch schon gut gelöst war. CPU-Kühler können bis zu einer Höhe von 171-mm verbaut werden und Grafikkarten mit einer Länge von bis zu 315-mm nimmt das Meshify C problemlos auf.

Technische Daten

  • Abmessungen (BxHxT): 217- x 440- x 395-mm
  • PCI-Steckplätze: 7
  • Laufwerke 5,25'': 0
  • Laufwerke 3,5'': 2
  • Laufwerke 2,5'': 5
  • Netzteil: ATX 175-mm Tiefe
  • Mainboard: bis ATX
  • CPU-Kühler: bis 172-mm
  • Grafikkarte: bis 315-mm
  • Lüfter
    • Lüfter gesamt: 7
    • Lüfter oben: 2 x 140-mm oder 2 x 120-mm
    • Lüfter hinten: 1 x 120-mm
    • Lüfter unten: 1 x 120-mm
    • Lüfter vorne: 2 x 140-mm oder 3 x 120-mm
  • Wasserkühlung - Radiatoren - Reservoirs
    • Front: 120-/ 140- /240-/ 280- / 360-mm
    • Top: 120- /240-mm (40-mm Mainboard-Höhe)
    • Rear: 120-mm

Lieferumfang

Geliefert wird das Fractal Design Meshify C in der üblichen umweltschonenden und unscheinbar bedruckten Kartonage. Beim Lieferumfang ist, wie es sich für Fractal Design gehört alles dabei, was benötigt wird um sofort mit dem Einbau loszulegen.

Neben sämtlichen Schrauben befinden sich einige Kabelbinder eine Einschraubhilfe für die Mainboard-Abstandshalter sowie ein Tuch zum Abwischen der Hartglasscheibe im Lieferumfang. Daneben darf ein kleines Handbuch natürlich auch nicht fehlen, hier ist alles detailliert bebildert und beschrieben, für den Fall der Fälle.

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved