TweakPC


Gainward GeForce GTX 980 Ti Phoenix GS im Test (6/6)

Fazit

Gainward legt mit der neuen GeForce GTX 980 Ti Phoenix einen sehr gelungenen Neustart hin. Nachdem man sich neben dem Standard-Modell zuletzt mehrere Generationen auf das erfolgreiche und gute Phantom Design konzentriert hat, dass zugegeben nun etwas langweilig wurde, bringt die Phoenix wieder frischen Wind in das Portfolio des Herstellers.

Die neue GeForce GTX 980 Ti Phoenix bietet dabei nicht nur eine außerordentlich hohe Performance und spielt mit um die Krone der derzeit schnellsten Grafikkarten, sie erreicht dies auch noch bei einem extrem guten Laustärkelevel und das mit einem 2 Slot Kühlerdesign. Damit läuft Gainward zum Glück gegen den aktuellen Trend die Kühler der Grafikkarten immer dicker und dicker zu machen, was vor allem in kompakten Systemen mit miniITX oder MicroATX Mainboards schneller zu Platzproblemen führt.

Insgesamt liegt die GeForce GTX 980 Ti Phoenix gut 10 Prozent vor einer Standard GeForce GTX 980 Ti und damit auch deutlich vor der Konukurrenzkarte von AMD der Radeon R9 Fury X.

Besonders gut gefallen haben uns an der neuen Karte die drei Lüfter. Zum einen arbeiten diese extrem leise und können mit extrem niedriger Drehzahl laufen. Und zum anderen ist auch die Lüftersteuerung der neuen Gainward Karte sehr gut gelungen. Der Übergang von passiv zu aktiv Modus ist bei der Karte kaum wahrzunehmen, die Lüfter laufen  meist an, als ob man sie langsam anschieben würde ohne hochzudrehen. Wenig anspruchsvolle Games belasten die GeForce GTX 980 Ti Phoenix dabei so gering, dassdie Lüfter mitunter so langsam drehen, das man die Karte als unhörbar bezeichnen kann. Und selbst unter Vollast bei maximaler Drehzahl macht die GeForce GTX 980 Ti Phoenix auch noch eine gute Figur.

An der neuen Phoenix Schwachpunkte zu finden, das fällt wahrlich nicht leicht, denn auch die Verarbeitung ist insgesamt sehr gelungen. Mit dem neuen Kühler hat Gainward einen guten Wurf gelandet, so dass die GeForce GTX 980 Ti Phoenix insgesamt eine wirklich empfehlenswerte Karte ist und sich einen Excellent Hardware Award redlich verdient hat. Für den Kühler der eine wirklich angenehme Geräuschkulisse mit sich bringt, die drastisch unter der des Referenzdesigns liegt, vergeben wir zusätzlich unseren Silent-Award!

Vorteile:

  • Eine der derzeit schnellsten Grafikkarten
  • 4K taugliche Performance
  • Hochwertig verarbeitet
  • leistungsstarker Kühler, gutes Airflow Konzept
  • sehr leiser Kühler
  • Effiziente Antialiasing-Methode (MFAA)
  • Downsampling direkt im Treiber (DSR)
  • 6 GB Speicher ausreichend für alle Games
  • Nützliche Software-Features
  • Für 980 Ti "moderater" Preis

Nachteile:

  • Karte mit 29 cm recht "lang"


7.8.15 / rj

Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved