TweakPC


Test: Nvidia GeForce GTX 1070 Ti Founders Edition vs. AMD Radeon RX Vega 56 und 64

GeForce GTX 1070 Ti vs. Vega 56 und Vega 64

Es wäre längere Zeit im Bereich der Grafikkarten etwas Ruhig um Nvidia, ende letzen Jahres wurde die GeForce GTX 1050 Ti  vorgestellt, die sich im unteren Preisbereich bewegt und sich an Einsteiger richtet. Danach stellte Nvidia im März noch das aktuelle Top-Modell GeForce GTX 1080 Ti vor. Alle weitern aktuellen Karten wie die GeForce GTX 1060, GeForce 1070 und GeForce 1080 stammen ebenfalls aus dem letzten Jahr. Die Zeit bis zur nächsten GeForce 11 Generation nutzt Nvidia um noch ein weiteres Modell in der Oberklasse einzuführen, die GeForce GTX 1070 Ti.

Nach dem Angriff seitens AMD mit der Radeon RX Vega 56 und RX Vega 64, die sich im Performance Bereich über der GeForce GTX 1070 aber unter der GeForce GTX 1080 bewegt sah sich Nvidia wohl genötigt einen Konter zu fahren und ein Modell einzuführen, dass vor allem der günstigere AMD Radeon RX Vega 56 den Wind aus den Segeln nimmt. Die Zeit ist für ein solches Projekt zudem gerade recht günstig, da die AMD Karten aufgrund des Mining-Hypes zu deutlich überhöhten Preisen angeboten werden.

Die neue GeForce GTX 1070 Ti wird direkt zum Launch als Referenzdesign über Nvidia angeboten, ist aber auch als Custom-Design der verschiedenen Nvidia-Partner verfügbar. Die GeForce GTX 1070 Ti kann zum Festpreis direkt über die Nvidia Homepage bestellt werden. Mit einem Einstiegspreis von 469 Euro stellt sie sich direkt gegen die AMD Radeon RX Vega 56, die derzeit für etwa 480 Euro über den Ladentisch geht, zum Launch aber auch schon einmal für 409 Euro angeboten wurde.

Dem Preis angemessen richtet sich die neue GeForce an anspruchsvolle Gamer, die auf Auflösungen von  2560x1440  und mehr mit maximalen Einstellungen spielen wollen. Wie wir später sehen werden fühlt sich die Karte in diesem Segment auch wohl. Die immer noch sehr beliebte 1080p-Auflösung haben die Grafikkarten der Oberklasse mittlerweile den kleineren Modellen wie der GeForce GTX 1060 überlassen. Für anspruchsvolles 4K-Gaming soll die neue GeForce zwar in teilen ausreichen, aber nicht immer die nötige Performance für flüssiges Gameplay liefern. Hier empfiehlt Nvidia dann den Einsatz einer GeForce GTX 1080 Ti, oder von zwei GeForce GTX 1070 Ti im SLI-Modus.

Die GeForce GTX 1070 nutzt die gleiche GP104_GPU, die bereits auf der GeForce GTX 1080 und GTX 1070 verwendet wird. Dabei passt Nvidia den Takt und die Anzahl der Shader so an, dass sich die GPU mit ihren 7,2 Milliarden Transistoren auch genau zwischen diesen beiden Karten positioniert.

Mit insgesamt 19 Streaming-Multiprozessoren (SMs) nutzt die neue GeForce GTX 1070 Ti insgesamt 2432 CUDA-Cores und 152 Texturen-Einheiten. Das Speichersubsystem der GeForce GTX 1070 Ti besteht wie bie der GeForce GTX 1070 aus acht 32-Bit Speichercontrollern (256-Bit) mit 8 GB GDDR5 Speicher. Die Datenrate des Speichers der GeForce GTX 1070 Ti beträgt 8 Gbps.

Die Basistaktfrequenz der GeForce GTX 1070 Ti beträgt 1607 MHz. Die typische Boost Clock Geschwindigkeit liegt bei 1683 MHz. Für den Betrieb wird lediglich ein einzelner 8-poliger PCIe Power-Stecker benötigt, denn die TDP der Karte liegt bei nur 180 Watts.

Vergleicht man die GeForce-Karten direkt, so reihen sie sich nun wie eine Schnur aneinander und unterscheiden sich nur noch in Teilbereichen, so dass die GeForce GTX 1070 Ti wie in Mix aus GeForce GTX 1080 und GeForce GTX 1070 erscheint.

Verglichen mit der GeForce GTX 1070 bietet die neue GeForce GTX 1070 Ti mehr CUDA-Cores und einen etwas höheren Basistakt. Gegenüber der GTX 1080 etwas weniger Cuda-Cores aber den gleichen Basistakt von 1607 MHz.

Deutlicherste Unterschied zwischen der GeForce GTX 1080 und der neuen GeForce GTX 1070 Ti ist der verwendete Speicher. Während bei der GTX 1080 GDDR5X-Speicher genutzt wird, setzt die neue GTX 1070 Ti wie die GTX 1070 auf GDDR5-Speicher. Daraus reduziert eine deutlich geringere Speicherbandbreite, die bei der GTX 1080 bei 337 MB/s liegt, bei der GTX 1070 Ti aber nur bei 256 GB/s. Wie sich das in der Praxis auswirkt wird man in den Benchmarks sehen.

Zum Launch der neuen GeForce GTX 1070 Ti steht uns ein Referenzdesign von Nvidia zur Verfügung, das wir natürlich ausführlich getestet und durch hunderte von Benchmarks gejagt haben. Da uns für diesen Test nur 2 Tage zeit blieben, konnten wir nicht alle vergleichskarten mit dem neusten Treiber Benchmark und haben uns daher auf die direkten Konkurrenten zur GeForce 1070 Ti beschränkt. Zudem werden wir in Kürze noch weitere Benchmarks zu neuen Spielen wie Destiny 2 oder Assassins Creed Origins durchführen. Also neue Benchmarks haben wir zudem Deus Ex, The Division, For Honor und Tom Clancy's Ghost Recon Wildlands hinzugefügt, so dass wir insgesamt 25 Games in je 6 Modi getestet haben.

Testsystem: 

  • GeForce GTX 1070 Ti Founders Edition
  • Intel Core i7 3960X auf 4,4GHz
  • MSI Big Bang-XPower II X79 Mainboard (Benchmarks)
    MSI Z97 Gaming 7 (Energiemessung)
  • G.Skill TridentX 2400 - 4x8 GB DDR3 2400 MHz
  • Super Flower Leadex Platinum 1200 Watt
  • Seagate SSHD 4 TB
  • OCZ Vector 180 SSD
Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved