TweakPC


Test: Nvidia GeForce GTX 1070 Ti Founders Edition vs. AMD Radeon RX Vega 56 und 64 (8/8)

Fazit

Nachdem sich AMD mit seiner Radeon RX Vega 56 und Vega 64 um die beliebte GeForce GTX 1070 breit gemacht hat, hat Nvidia eine neue Lücke aufgetan, die es zu füllen gilt um den Wettbewerb weiter anzufachen. Zwischen die GeForce GTX 1080, derzeit immer noch mit die interessanteste Karte für Gamer und der GeForce GTX 1070, der etwas günstigeren Version, presst Nvidia nun die neue GeForce GTX 1070 Ti.

Wer sich mit der Namensgebung von Nvidia auskennt, der weiß, dass die TI-Modelle sich schon immer dadurch auszeichneten "spezielle Modelle" zu sein, die sich auch außerhalb der normalen Performancekette positionieren. Von der GeForce GTX 1070 Ti darf man von dem Namen nach erwarten deutlich über der GeForce 1070 zu liegen und eventuell an die GeForce 1080 heranzureichen.

In den Benchmarks zeigt sich dann auch ein kunterbuntes Bild. AMD und Nvidia liefern sich ein Kopf an Kopf Rennen und mal ist diese mal jene Karte in den einzelnen Benchmarks vorn.

Im Endergebnis liefert Nvidia dann aber wieder einmal das ab, was man vom Markführer erwartet. Die GeForce GTX 1070 Ti setzt sich klar vor die GeForce 1070 und etwas hinter die 1080, so dass die Lücke zwischen den beiden bisherigen Modellen gefüllt wird. Übertaktet kann eine GeForce 1070 Ti eine GeForce GTX 1080 mit Standardtakt schnell in die Tasche stecken. Nur schlappe 5 Prozent fehlen der 1070 Ti bei 1080p auf die 1080, bei 4K baut sich der Unterschied auf 7 Prozent aus.

Damit ist die GeForce GTX 1070 Ti eigentlich die ideale Karte für Auflösungen um 2560x1440 und höher, da sie dort die beste Leistung fürs Geld bietet und auch besser abschneidet als die GTX 1070 und Vega 56 oder Vega 64. Bei der 4K-Auflösung gibt es mit der GeForce GTX 1080 Ti derzeit einen unangefochtenen König, da die anderen Karten nicht immer ausreichend Performance für diese Auflösung bieten.

Viel interessanter ist allerdings das Verhältnis zur Konkurrenz, sprich der Radeon RX Vega 56 und Vega 64. Platzierte sich die GeForce GTX 1070 insgesamt bislang etwas unterhalb der Radeon RX Vega 56, so übernimmt Nvidia nun wieder die Kontrolle und setzt die GeForce GTX 1070 Ti vor die Radeon RX Vega 56.

In manchen Fällen erreicht die neue GeForce Karte sogar die Performance der Radeon RX Vega 64. Bei 1080p Auflösung liegt sie sogar 4 Prozent vor der Vega 64. Insbesondere wenn man die Auflösung gering hält überzeugt die Nvidia-Karte im Vergleich. Je weiter man Auflösung und Qualität hochschraubt, umso mehr gewinnt jedoch die Vega 64 hinzu. Bei 4K setzt sich die Vega 64 dann aber 5 Prozent for die GeForce 1070 Ti. Der Vega 56 fehlen zur 1070 Ti gut 10-15 Prozent, so dass wir die GeForce Karte hier klar vorne sehen.

Wendet man sich den anderen Bereichen zu liefert Nvidia erneut ein tadellose Bild, das schon die Founders Edition der GeForce 1070, 1080 und 1080 TI abgeliefert haben. Die Verarbeitung der Karte ist wieder einmal hervorragend, der Stromverbrauch auf dem für Nvidia mittlerweile typisch niedrigen Niveau und auch die Laustärke ist - für ein Design mit Radial-Lüfter - wieder einmal gut. Zwar wird die Karte in diesem Punkt sicherlich nicht an die zum Teil deutlich leiseren und aufwendigeren Custom-Designs heran kommen, aber gegenüber den anderen Modellen die mit Radial-Lüfter angeboten werden hat Nvidia eindeutig in Sachen Qualität und Leistung die Nase vorn. Wer also einen PC im beengten Gehäuse bauen will, SLI mit direkt nebeneinanderliegenden Karten fährt, oder sonst auf eine "Blower-Lösung" setzen will, liegt mit der Founders-Edition goldrichtig. Was uns dabei sogar erstaunt, die Founders Edition wird zum Launch für 469 Euro über Nvidia zum selben Preis wie die Radial-Designs der Boardpartner angeboten!

Ob es die GeForce GTX 1070 Ti wirklich gebraucht hat um die Lücke zwischen GeForce 1070 und 1080 zu schließen, es wird vor allem davon abhängen wie sich die Preise entwickeln. Jetzt ist sie da und im Prinzip sagen wir, besser zu viel Auswahl als zu wenig.  Mit der 1070 Ti hat sich Nvidia jedenfalls geschickt davor gedrückt den Preis der GeForce GTX 1080 zu senken um die Vega 56 und 64 zu kontern.

Betrachtet man das Gesamtpaket, so ist die GeForce GTX 1070 Ti durchaus interessant, denn sie dürfte mit 469 Euro (Direkt über die Nvidia Homepage zu bestellen) günstiger als die Vega 56 werden, die aktuell aufgrund des Mining Hypes immer noch bei 480  Euro liegt ( eigentlich aber 409 Euro kosten sollte), liefert aber mehr Leistung und hat zudem in Sachen Kühlung und Stromverbrauch klar die Nase vorn. Da die Custom-Designs der Vega-Karten immer noch auf sich warten lassen hat Nvidia in Sachen Laustärke sogar leichtes Spiel. Insgesamt ist damit schon das Referenzdesign der GeForce GTX 1070 Ti der AMD Radeon RX Vega 56 deutlich überlegen. Wie gut die Custom-Designs abschneiden wird sich dann in den nächsten Tests zeigen.

Vorteile:

  • Seht gute Performance fast auf GeForce 1080 Level
  • Schneller und effizienter als Vega 56
  • Sehr energieeffizient
  • Für Radial-Lüfter gute Laustärke
  • Sehr gute Verarbeitung
  • schönes Design
  • Gut geeignet für kompakte PCs

Nachteile:

  • Preis (470 Euro) aktuell sehr dicht an GeForce 1080 (500 Euro)
  • Ausschließlich über Nvidia zu beziehen, nicht im normalen Handel



2.11.17 / rj

Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved