TweakPC


Func HS-260 Gaming Headset im Test (4/4)

Fazit

Das Design eines wirklich guten Gaming-Headsets bezeichnen wir auch gerne als die Königsklasse bei den Gaming-Produkten. Um es kurz zu sagen, das wirklich perfekte Gaming-Headset haben wir in unserer Redaktion noch nicht finden können, denn irgenwo hat jedes Headset immer wieder seine Schwächen, sei es in der Ergonomie, sei es Haltbarkeit und Sollbruchstellen, oder eben ein übertriebenes Sounding.

Vemutlich dürfte auch genau hier der Grund liegen, dass Func das Headset in seinem nun Maus, Keyboard und Headset umfassenden Gaming-Lineup als letztes Produkt vorstellt und sich für die Entwicklung viel Zeit genommen hat.

Insgesamt fällt am Func HS-260 besonders auf, dass man die typischen Problemstellen konsequent angegangen ist. Sich lösende Kopfpolster, schlecht sitzende Ohrpolster, Kabelbruch, defektes Mikro, für das HS-260 eigentlich alles kein Problem. Sogar das "Drauftreten" auf das Kabel wird dem HS-260 kaum etwas anhaben, das Kabel wird einfach aus dem Kopfhörer herausgezogen und sollte es doch einmal kaputt gehen, einfach austauschen. Die Flexibilität bringt zwar auch einige Nachteile mit sich, zum Beispiel kein Klappmikro, die wir aber gerne in Kauf nehmen.

Von der Verarbeitung her gibt es dann am Func HS-260 weníg auszusetzen. Lediglich das Kopfpolster hätte unserer Meinung nach etwas weicher ausfallen sollen. Die Haptik des Headsets ist dank des hochwerigen Softtouch sehr gut. Auch die Ohrpolster sind gut abgestimmt. Die Stoffpolster bieten einen guten Kompromiss zwischen Dämpfung und Komfort, die Lederpolster dämpfen deutlich mehr mit den dafür üblichen Nachteilen im Komfort. Die "Technik" zum aufziehen der Polster ist so einfach wie genial.

In Sachen Sound richet sich das HS-260 primär an Gamer, auch wenn es mit abgenommenen Mikrofon vom Design her als HiFi-Kopfhörer durchgehen würde. Der Sound in Spielen ist zwar ein wenig "getuned" aber nicht übertrieben. Das sorgt dafür, dass man auch mit einfachen Soundkarten in Games großes Soundkino bekommt und auch gescheit Musik hören kann. Das dabei die Bässe deutlicher durch kommen als die Höhen, hat uns recht gutgefallen. Gerade in Shootern erhält man so ein wirklich aktiongeladenes und dennoch angenehmes Soundbild. In Sachen Musik zeigt sich ein leicht zurückgenommener Mitteltonbereich, der beim HS-260 aber insgesamt besser ausfällt als bei den meisten anderen Gaming-Headsets in der gleichen Preisklasse.

Insgesamt ist das Func HS-260 gerade aufgrund seiner Flexibilität ein wirklich gelungenes Headset, an dem man viel Freude haben wird. Besonders hervorzuheben sind hier die gute Ergonimie, tolle Optik, wertige Materialien und nicht zuletzt die konsequente Eliminierung von typischen Gamiung-Headset-Schwachstellen. In diesen Punkten tut sich das Headset dann auch unserer Meinung nach stärker hervor als im Soundbereich, in dem es beim Gaming sehr gut klingt, bei Musik aber wie die meisten Gaming-Headsets kleine Schwächen aufweist. Was aber nicht bedeuten soll, das es für Musik untauglich ist, ganz im Gegenteil. Auch Musik kann man mit dem HS-260 gut hören und dank des abnehmbaren Mikros sogar wie mit einem normalen HiFi-Kopfhörer.

Insgesamt kommt das Headset sehr nah an die deutlich teureren Modelle anderer Hersteller heran und weiss auch vom Sound her zu gefallen und das bei einem dazu wirklich attaktiven Preis. Denn das Func HS-260 wird für eine unverbindliche Preisempfehlung von 79,95 Euro angeboten und in Kürze im Handel erscheinen. Für den anviesierten Preis ein wirklich gelungenes und empfehleswertes Gaming-Headset.

Positiv:

  • Gute Verarbeitung
  • Gute Ergonomie
  • Insgesamt guter Sound
  • Abnehmbares Kabel (beidseitig anschließbar)
  • Abehmbares Mikrofon (beidseitig anschließbar)
  • Gut positionierbares Mikrofon
  • Schöne Optik

Negativ:

  • Kopfpolster könnte etwas weicher sein
  • Mitteltöne Gaming-Typisch etwas zurückhaltender

Empfehlung

27.01.14 / rj

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved