TweakPC


GN 503 USB Headset

/Testberichte/Audio & Video

Seiten: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |   

Hardwareeigenschaften (Teil 2)

Fortsetzung

Mikrofon

Das an einem flexiblen, gummierten Hals befestigte Mikrofon hat einen sehr großen Verstellbereich. Wird es nicht verwendet, klappt man es einfach nach oben weg. Das ist zwar nicht sonderlich elegant, aber effektiv.

Negativ ist dabei anzumerken, dass die Verstellung des Mikrofons sehr schwergängig gerastert ist. So kommt man nicht umhin, das Headset beim herunter- oder hochdrehen mit der anderen Hand am Kopf zu fixieren, will man nicht riskieren, dass man den Kopfhörer dabei vom Kopf zieht.

Fernbedienung

Die Fernbedienung des Headsets bietet ein Drehrädchen zur Lautstärkeverstellung und einen Knopf für das An- und Ausschalten des Mikrofons.

Sie ist nach ca. 60 cm in das datenführende Kabel integriert und bietet zur Befestigung an der Kleidung auf der Rückseite eine Plastikklammer.

USB Soundkarte

Die Soundkarte des Headsets ist fest in das Kabel des Headsets integriert, also nicht separat gesteckt. Sie erledigt die Umwandlung der digitalen Audio Signale des Computers in analoge und umgekehrt. Am anderen Ende der schwarzen Box befindet sich das ca. 20 cm lange USB Anschlusskabel. Die Karte fällt recht flach, aber dafür mit einer Größe von etwa einer halben Handfläche verhältnismäßig lang und breit aus. Sie ist mit einer grünen LED ausgestattet, die leuchtet, sobald das Gerät durch den Rechner mit Strom versorgt wird und blinkt, wenn Audio-Daten vom Computer übertragen werden.

Der Chipsatz der Karte besteht in erster Linie aus einem USB Controller der taiwanesischen Marke SONiX und einem Kopfhörer Verstärker von VIA. Der SONiX SN11113 Chip erledigt dabei in erster Linie die Transkodierung der Datenströme von Digital zu Analog und umgekehrt, der VIA Vinyl VT1612A Audio Codec verstärkt in erster Linie die Signale.

Sowohl die Chips von SONiX als auch von VIA wären zu mehr in der Lage, als ihnen das Headset abverlangt. Während der SONiX SN11113 auch den S/P-DIF Standard beherrscht, wäre der VIA Vinyl VT1612A Audio Codec in der Lage, virtuellen Surround Sound bereitzustellen.

 
Inhalt: GN 503 USB Headset
[4] Praxis
[5] Fazit

Seiten: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |   



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved