TweakPC


Sennheiser PC 160

/Testberichte/Audio & Video

Seiten: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |   

Hardwareeigenschaften (Teil 2)

Fortsetzung

Mikrofon

Die äußere Abdeckung des linken Lautsprechers beherbergt zugleich die Aufnahme des Mikrofonarms. Sie dreht sich beim Herunterklappen des Mikrofons vollständig mit. Nach wenigen Zentimetern geht das Hartplastik des Arms in ein flexibel ausgelegtes Material über. So kann man das Mikrofon zusätzlich horizontal verstellen und den eigenen Bedürfnissen stufenlos anpassen.

Das eigentliche Mikrofon ist unidirektional, also einseitig ausgerichtet. Damit sollen der Kommunikation abträgliche Hintergrundgeräusche herausgefiltert werden. Zudem besitzt es einen übergestülpten Mikrofon-Windschutz aus einem speziellen Schaumstoff.

Fernbedienung

Die analoge Fernbedienung des Sennheiser PC 160 befindet sich nach etwa einer Armlänge am einseitig geführten Kopfhörerkabel. Neben einem fein geriffelten Drehrädchen zur Lautstärkeeinstellung ist hier auch der An- und Ausschalter für das Mikrofon zu finden. Zudem ist ein Clip zur Befestigung an der Kleidung integriert. Anhand eines kleinen Sichtfensters und einer mit dem Lautstärkeregler drehenden Skala kann der eingestellte Lautstärkepegel an der Fernbedienung überprüft werden.

Die Fernbedienung macht einen qualitativ guten Eindruck. Das Potentiometer des Lautstärkereglers knackst nicht und arbeitet spielfrei. Der Schalter des Mikrofons ist allerdings etwas schwergängig und hat ein leichtes Spiel. Der Befestigungsclip an der Rückseite ist einfacher Ausführung und sitzt sehr stramm. Sollte er einmal abbrechen kann er leider nicht ausgetauscht werden, da er zusammen mit dem Gehäuse der Fernbedienung gegossen wurde.

Die Cinch Stecker des Headsets sind nicht, wie normalerweise bei Headsets oder Kopfhörern dieses Preissegments üblich, vergoldet.

Inhalt: Sennheiser PC 160
[4] Praxis
[5] Fazit

Seiten: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 |   



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved