TweakPC


G.Skill ECO DDR3-1600 CL7 PC3-12800U (F3-12800CL7D-4GBECO) im Test

  

G.Skill ECO RAM mit 1,35 Volt

Höchstleistungen trotz geringer Spannung?

Der Trend bei DDR3 Speicher kannte lange Zeit nur eine Richtung und der hieß höhere Taktraten und bessere Latenzen. Dabei zeigt sich bei den meisten Setups mit DDR3 Speicher nur noch geringer Performancezuwachse, wenn man über DDR3 1600 MHz wandert. Und bei extrem hohen Taktraten spielen die Latenzen eine immer geringere Rolle.

Mit der neuen ECO Serie geht G.Skill nun in die andere Richtungen, in dem nicht die Taktraten weiter hoch geschraubt werden, sondern die Spannung der Module herunter.

Die G.Skill ECO Module sind in 1600 MHz und  1333 MHz erhältlich. Angeboten werden Dual Channel Kits mit 2x2 oder 4x2 GB Modulen in diversen Timings.

Das schnellste Modulpaar dieser Serie bietet bei 1600 MHz CL7 Timings an. Genau dieses Kit wollen wir uns hier einmal ansehen. Wir betrachten dabei das 2x2 GB Kit mit den CL 7-8-7-24 Timings.

Die Module der G.Skill ECO Serie sind eher im Mainstream Bereich angesiedelt, was angesichts der geringen Spannung kaum wundert. Die meisten aktuellen DDR3 Module werden mit 1.5V oder mehr betrieben. High End Module brauchen oft eine Spannung von 1.65 V, um ihre Spezifikationen zu erfüllen. Die G.Skill ECO Module sollen stabilen Betrieb bei geringer Temperaturentwicklung bieten und vor allem wenig Spannung auf dem Speicherkontroller verursachen.

Natürlich lässt sich die Spannung der G.Skill Module auch erhöhen. So kann man sie auch mit 1.5V betreiben. Allerdings führt dies das Konzept der ECO Module irgendwie ein wenig ins Absurde, worauf wir im Bereich Overclocking zu sprechen kommen.

Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:
  


ueber TweakPC: Impressum Copyright 1999-2014 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved