TweakPC


OC-Wear DDR RAM-Kits

/Testberichte/Sonstiges

Seiten:| 1 | 2 | 3 | 4 |   

Speicher vom Speichershop 

So gut wie die Großen?

Kurz vor Weihnachten ist der ein oder andere vielleicht noch unschlüssig und es ist noch Platz auf dem Wunschzettel. Um seinen Rechner etwas "Feuer unter dem Hintern" zu machen, bieten sich RAM-Module an. Gerade erst haben wir Ihnen deswegen die Module von G.Skill vorgestellt.

Heute folgt der nächste Streich, denn unser Haus- und Hoflieferant in Sachen Speicher, namentlich OC-Wear, hat neue eigene Module zu bieten.

Natürlich interessiert uns dabei, wie sich wohl die OC-Wear Module schlagen. Schließlich könnte man sie fast als "No-Name" bezeichnen, zumindest wenn man OC-Wear vom Namen her mit den Branchengrößen OCZ, Mushkin oder ähnlichen vergleicht. Für die Module an sich muss das aber nicht gelten, denn auch die "Großen" kochen irgendwo auch nur mit Wasser.

Zwei Kits haben den Weg zu uns gefunden: Zum einen das "OC-Wear PC3200/4000 BigTwins Ultra Series Dual Channel 2048MB Kit" und zum anderen das "OC-Wear PC3200/4800 TCCD Ultra Series Dual Channel 1024MB Kit".

Die Module von OC-Wear kommen in einer schlichten Kunststoff-Verpackung daher. Kein Schnick-Schnack und kein Firlefanz. Die Verpackung dient ausschließlich dem Schutz der Module beim Versand.

Wie dem Namen der beiden Kits schon zu entnehmen ist, bieten sie zwei "Betriebsmodi", selbstverständlich bei unterschiedlichen Timings. Hier die Daten im Überblick:

OC-Wear BigTwins Ultra Series:

PC3200/DDR400 : CL 2-3-2-5
PC4000/DDR500 : CL 3,0-3-2-8
2,75-2,8V

OC-Wear TCCD Ultra Series:

PC3200/DDR400 : CL 2-2-2-5
PC4800/DDR600 : CL 2,5-4-4-10
2,6-2,9V

Das liest sich schon mal sehr viel versprechend. Aber die beiden Kits müssen sich ja später auch noch dem TweakPC Leistungstest stellen.

Die Optik und Ausstattung 

Etwas gewöhnungsbedürftig

Bei der Ausstattung lässt sich in der Regel zu Speichermodulen nicht viel sagen. Es gibt Ausnahmen, die mit besonderen Gimmicks bei der Optik punkten möchten, die Regel ist das allerdings nicht. Es bleibt eigentlich nur die Frage Heatspeader oder nicht Heatspeader? Die Module von OC-Wear verfügen über einen solchen, für die Abfuhr der entstehende Wärme im Betrieb ist also gesorgt.

Allerdings ist die Optik derselben auch etwas "gewöhnungsbedürftig". Wo andere Module in Platinlook, Silber, Rot oder Blau optisch sofort ins Auge springen und dadurch teilweise einen hochwertigeren Eindruck machen, blickt man bei den beiden OC-Wear Kits auf schlichtes Weiß. Außergewöhnlich ist dies mit Sicherheit, wirkt aber etwas "billig" - zum Glück sind aber die Geschmäcker verschieden und wirklich wichtig sind die Werte, welche die Module im Test erzielen. Und genau dazu kommen wir jetzt.

Inhalt: OC-Wear DDR RAM-Kits

Seiten:| 1 | 2 | 3 | 4 |   



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2016 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved