TweakPC


OCZ Vertex 3 im Test - SATA III 6 Gb/s SSD von OCZ (12/12)

Fazit

Der Performance King!

Die Analyse der Benchmarks der neuen OCZ Vertex 3 lässt nur eine Schlussfolgerung zu. Siegt durch technisches K.O. Zwar können auch die anderen SSDs in manchen Benchmarks einen Treffer landen, aber insgesamt liefert die Vertex 3 derzeit einfach das beste Bild ab.

Bereits die SandForce SF-1200 Modelle zeigten sich extrem stark, wenn Lese und Schreiboperationen gemixed werden, aber die Vertex 3 mit dem neuen SandForce SF-2200, legt hier noch mal deutlich zu.

Hier zeigt sich auch wieder einmal: Der Maximaldurchsatz ist nicht der entscheidende Faktor in der Performance. Zwar wird damit gerne geworben, um große Zahlen zu präsentieren, aber wenn es ans Eingemachte geht, zählt eben nicht nur diese eine Zahl. So zeigt sich dann auch, das die Performanceunterschiede zwischen SATA II und SATA III in der Praxis oftmals gar nicht so große sind wie man erwartet und selbst die alten SATA II SSDs oft noch oben mit spielen.

Genau hier liegt auch der Unterschied der Vertex 3 zu den anderen SATA III Modellen, die wir schon getestet haben. Die Vertex 3 bietet nicht nur einen extrem hohen Maximaldurchsatz, sondern sie weiß auch absolut in den realitätsnäheren Benchmarks umzusetzen. So liefern Kopiertests, PC Mark Vantage oder den Pattern Tests eine exzellente Performance, die zum Teil deutlich über den anderen SSDs liegt.

Natürlich kann man die Vertex 3 von OCZ auch an einem SATA II Controller betreiben, Höchstleistungen vollbringt sie hier aber natürlich nicht. Der Performance Vorsprung schrumpft hier gegenüber einer Vertex 2 deutlich zusammen. Die Vertex 3 an SATA II schneidet nur in einigen wenigen Benchmarks besser ab als die Vertex 2, insbesondere beim Schreiben. So ergibt sich hier vor allem eine Verbesserung wenn viel geschrieben wird. (Daten Kopieren, Datenbanken usw.). Wer die OCZ Vertex 3 wirklich ausreizen will, sollte sie also an einem SATA III Controller betreiben.

Bei alldem darf man natürlich nicht vergessen, dass es sich um die 240 GB Version der Vertex 3 handelt und wir diese mangels Samples mit den 100/120 GB Versionen der älteren SandForce SSD vergleichen mussten. Der Unterschied einer 120 GB Vertex 3 zu den 100/120 GB Vertex 2 Modellen wird also eventuell etwas geringer ausfallen. Wir werden Versuchen dem in weiteren Tests noch genauer auf den Grund zu gehen. 

Die Vertex 3 von OCZ kann in Sachen Leistung durchweg überzeugen, denn sie zeigt sich derzeit im Schnitt als die schnellste SSD aus dem Consumer Bereich. Leider fehlen ihr dafür ein Paar Sicherheits-Features, die sich SandForce für die Enterprise Controller aufhebt. Hier steht Intels 510 SSD Series etwas besser dar, liefert dafür aber nicht die Performance der Vertex 3.

Kommen wir zum letzen Faktor, dem sich leider viele unterordnen müssen, dem lieben Geld. Die OCZ Vertex 3 ist wie zu erwarten natürlich nicht billig. Das 120 GB Modell schlägt schon mit 230 Euro ein. Vergleicht man das mit Preisen aus der Anfangszeit der SSDs ist sie geradezu günstig. Schaut man aber nach dem Preis einer 120 G Vertex 2, so liegt dieser nur noch bei 160 Euro, was schon ein gewaltiger Unterschied zur Vertex 3 ist.

 Das 240 GB Modelle der SSD liegt schon bei 440 Euro (300 Euro kostet eine Vertex 2) und die 480 GB Version ist mit über 1000 Euro extrem teuer. Wie immer muss man für Neues und mehr Performance also tiefer in die Tasche greifen.  Ist die bessere Performance den Mehrpreis wert? Das wird jeder für sich selbst entscheiden müssen, es hängt zum großen Teil vom eigenen Anspruch und dem Anwendungsbereich ab.

Für die hervorragende Performance und tolle Gesamtleistung hat sich die SSD aber in jedem Fall unseren Performance Award so wie eine Empfehlung verdient. Wer nach der derzeit schnellsten SSD sucht, der findet hier einen potenten Kandidaten, bei dem mit dem OCZ Supportforum zudem auch noch ein guter Kontakt zwischen Kunde und Hersteller mit Tutorials, FAQs immer neusten Firmware Updates und vielem mehr vorhanden ist.

Bezugsquellen/Links/Preisvergleich

19.5.11 [rj]

Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2016 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved