TweakPC


Fractal Design Define Nano S im Test

Define Nano S - Viel Platz für Mini-ITX

Mit dem Fractal Design Define S hat der bekannte Gehäuseanbieter einen versuch abseits der typischen Standard-ATX-Gehäusedesign gewagt. Das Define S verzichtete gezielt auf Laufwerkskäfige und andere Interna um so im Innenraum den maximalen Platz für Einbauten wie Radiatoren, Ausgleichsbehälter oder andere Komponenten einer Wasserkühlung zu schaffen. Mehr dazu findet sich in unserem Test zum Define S.

Als Ableger des Define R5 ist das Define S ein ATX-Midi-Tower-Gehäuse und dementsprechend mittelgroß. Sicherlich auch  aufgrund der zunehmenden Nachfrage nach kleineren Gehäusen für Mini-ITX Systeme hat sich Fractal Design nun dazu entschlossen das Define S einer Schrumpfkur zu unterziehen. Dabei herausgekommen ist das neue Define Nano S.

Der Name ist beim Define Nano S also Programm, denn das Gehäuse ist als Mini-ITX Case schon eine ganze Nummer kleiner als das ´Define S. Wirklich "Nano" ist es aber nicht. Der Name suggeriert eher ein besonders kleines Gehäuse, das Nano S zählt aber eher zu den geräumigen Vertretern der Mini-ITX-Klasse  Spannend ist in jedem Fall aber, dass das Define Nano S genau das gleiche Konzept verfolgt wie das Define S, also ebenfalls für den Einsatz von Hochleistungshardware ausgelegt ist, die zudem auch mit Wasserkühlung gekühlt werden kann.

Beim Aussehen gibt es wieder einmal wenig Überraschungen. Auch das neue neue Define Nano S kommt im gleichen Look und äußeren Aufbau wie das klassische Define R daher, fällt aber eben deutlich flacher, etwas schmaler und weniger tief aus. Das Gehäuse besitzt keine Fronttür mehr, sondern eine Feste geschlossene Front. Der Einbau optischer Laufwerke ist nicht mehr vorgesehen. Die Anzahl an möglichen Festplatten wurde reduziert, aber dafür gibt es eben viel Platz für Radiatoren und Lüfter und was man sonst gerne in den PC einbauen möchte.

Das neue Define Nano S ist wie das Define S schallgedämmt und wird auch in einer Version mit großem Seitenfenster angeboten. Der Preis startet bei etwa 65 Euro.

Technische Daten

  • ITX Mainboard
  • 2 Expansion-Slots
  • 2 - 3.5" HDD2 - 3.5" HDD+  2x 2.5" SSD
  • 6  Lüfter
  • CPU Kühler bis 162 Höhe
  • ATX Netzteil bis 160 mm Länge
  • Grafikkarten bis  315 mm Länge
  • 17 - 35 mm Platz für Kabelmanagement hinter Mainboardträger.
  • Maße (BxHxT): 203 x 330 x 400 mm
  • Gehäuse Maße mit Füßen: 203 x 344 x 412 mm
  • Gewicht: 5 kg
  • Volumen: 26.80 Liter

Lüfter 

  • Front: 2 x 120/140 mm (enthalten isst1 Fractal Design Dynamic GP141 Fractal Design Dynamic GP14, 1000 RPM )
  • Rear: 1 x 120 mm (enthalten isst1 Fractal Design Dynamic GP121 Fractal Design Dynamic GP12, 1200 RPM)
  • Top: 2 x 120/140 mm  
  • Bottom: 1 x 120 mm

Wasserkühlung - Radiatoren - Reservoirs

  • Front: 120/240mm, 140/280mm (Maximal 147, Länge 312)
  • Top: 120/240mm (Maximale Höhe der Komponenten auf Mainboard 35mm)
  • Bottom: 120mm (Maximale Dicke und Länge: 85mm x 160mm)
  • Rear: 120mm (Maximale Breite 125mm)
  • Maximale Distanz zwischen für Schrauben-Positionen: 270 mm Höhe / 80mm Breite.

Lieferumfang

Auch dieses Gehäuse von Fractal Design erreicht den Kunden in einem braunen eher unscheinbaren Karton. Den Umfang des Zubehörs darf man als vollstzändig bezeichnen. Es liegen alle benötigten Schrauben bei, wobei jede Sorte in einem einzelnen Tütchen verpackt ist und nicht alles durcheinandergewürfelt wird. Dazu gibt es ein Handbuch in englischer Sprache, das aber aufgrund einer guten Bebilderung selbsterklärend ist. Ein paar Kabelbinder liegen dem Define S ebenfalls noch bei.

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2016 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved