TweakPC


VTX3D Radeon R9 280 X-Edition im Test

Radeon R9 280 - Schnäppchen mit hoher Leistung

Vor etwa 2 Jahren hat AMD die Radeon R9 HD 7000 Serie gelaunched und damit viele Gamer erfreut. Die Radeon 7870 und Radeon 7950 gelten heute noch als extrem schnelle und gute 3D-Beschleuniger und haben in der R9 270X und R9 280 ihre direkten Nachfolger gefunden. Die Radeon R9 280 setzt nämlich immer noch auf die gleiche GPU, namentlich den Tahiti Pro, kommt aber mit zum Teil deutlich höheren Taktraten daher.

Im Vergleich zur größeren Radeon R9 280X sind bei der R9 280 lediglich 1792 Shadereinheiten von 2048 aktiv. Die Speicheranbindung ist mit 384 Bit genauso breit aber im Takt etwas geringer mit 1250 anstelle von 1500 MHz.

Wie wir sehen hat die Radeon R9 280 hat nun schon für eine GPU eine längere Lebensdauer hinter sich und genau das macht sich nun noch einmal für Gamer mit geringerem Budget interessant. Mit der Radeon R9 285 steht bereits ein Nachfolger in den Regalen, aber auch die R9 280 ist weiterhin verfügbar, wird aber sicherlich bald komplett abverkauft.

Wir haben uns daher entschlossen trotzdem noch einmal einen Blick auf ein Modell mit unserem neuen Tests-Setup mit 4K Monitoren , neusten Treibern und verbesserten Messmethoden zu werden. Entschieden haben wir uns für das derzeit günstigste Modell, das wir zum Preis von gerade einmal 164 Euro erstehen konnten, nämlich die VTX3D Radeon R9 280 X-Edition.  

Die Karte kommt VTX3D typisch in einer eher unauffälligen Optik ohne viel Zubehör zum Kunden, dafür aber eben zu einem wirklich extrem günstigen Preis. Nicht gespart wird an der Kühlung der Karte, denn diese setzt auf leise Lüfter dicke Kupferheatpipes und viel Aluminium.

Die VTX3 Karte mit Tahiti Pro läuft  mit 855 MHz Base und 960 MHz Boost. Wie bei allen Radeon R9 280 Karten finden wir 3 GB GDDR5 Speicher vor, der mit 1250 MHz (5.0Gbps) taktet. Damit ist sie nicht nur die mit günstigste Version der Karte, sondern auch eine der am höchsten getakteten.

Wir testen das Modell mit dem neusten Radeon 14.7 Beta Treiber auf unserem unserem Testsystem mit Intel Core i7 3960X auf 4,4 GHz, MSI Big Bang-XPower II und 32 GB G.Skill TridentX 2400.

  • VTX3D Radeon R9 280 X-Edition
  • Intel Core i7 3960X auf 4,4GHz
  • MSI Big Bang-XPower II X79 Mainboard
  • G.Skill TridentX 2400 - 4x8 GB DDR3 2400 MHz
  • SuperFlower Leadek Platinum 1200 Watt
  • Cooler Master 650 VS für Verbrauchsmessung
  • Seagate SSHD 2 TB
  • OCZ Vertex 3 240 GB
Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2016 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved