TweakPC


Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme im Test (9/9)

Fazit

Nach der schon sehr gelungenen GTX 980 Ti Version der AMP! Extreme von Zotac, legt man mit der neuen Generation der GeForce GTX 1080 AMP! Extreme noch mal einen Zahn zu. Wie zuvor weiß die Optik, irgendwie ein Mix aus Metallpanzer und Carbon-Sportwagen zu gefallen. Wer die Karte erst einmal in die Hand nimmt, der merkt schnell, dass hier auch beim Material echte Qualität abgeliefert wird.  Einziges Manko, der leicht unterschiedliche Farbton von Backplate und Frontcover.

Dafür hat Zotac es aber sehr geschickt verstanden den aktuellen LED-Trend so zu nutzen, dass die Karte LED-Fans gefallen wird, alle anderen aber nicht abschrecken wird. Denn nicht nur lässt sich die Beleuchtung abschalten, sie kann auch sehr dezent eingesetzt werden. Dass sich die Karte zudem die Einstellung merkt und so „einmal aus immer aus“ ist und man keine extra Software laden muss, ist äußerst positiv anzumerken.

Natürlich profitiert die Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme massiv von der neuen Nvidia-Pascal-Generation und holt wirklich das letzte bisschen aus der neuen GPU heraus. Ein real anliegender Takt von 2000 MHz spricht hier eine deutliche Sprache. So wundert es dann auch nicht, dass die Zotac Karte zu den schnellsten GTX 1080 Modellen gehört und sich doch deutlich von anderen Karten absetzen kann. Sie ist ein echtes Performance-Monster und in vielen Fällen - leider nicht allen - absolut 4K-60FPS-tauglich. Gegenüber einem Referenzdesign gewinnt die Karte schnell bis zu 10% mehr an Performance. Das sind natürlich keine Welten kann aber schon etwas Unterschied machen, gerade im kritischen Bereich um 60 FPS, in Kombination mit VSync, kann sich so ein unterschied von 6 FPS schon positiv auswirken.

 

zotac geforce gtx 1080 amp extreme

 

Angesichts der deutlichen Übertaktung sehen wir bei Zotac Karte natürlich eine etwas höhere Leistungsaufnahme, vor allem im Peak liegt die Karte zum Teil deutlich höher. Diese kann allerdings auf Wunsch durch das Einstellen eines reduzierten Powerlimits auch wieder eingefangen werden, so dass nicht wirklich ein Nachteil darin zu sehen ist.

Was die Laustärke angeht, verschenkt die Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme leider etwas potential, da die Lüftersteuerung nicht optimal arbeitet. Auch eine niedrigere Drehzahl der Lüfter wäre wünschenswert. Zum Glück kann man sich in diesem Zusammenhang aber schnell und einfach selbst helfen, indem man die Firestorm Software nutzt und sich selbst seine Lüfterkonfiguration bastelt.

Die kleinen Probleme mit der Anlaufsteuerung lassen sich damit schnell beseitigen und das Beste; mit etwas Geschick kann man die Karte durchaus so konfigurieren, dass sie Spiele wie zum Beispiel Guild Wars 2 in maximalen Details bei 4K in weiten Teilen passiv läuft! Dazu muss man nur den FPS-Limter oder Vsync begnügen und das Powerlimit und Temperaturtarget etwas herunterschrauben, und schon zaubert die Karte 60 FPS auf den Bildschirm ohne so schnell den Lüfter drehen zu müssen. Die Taktrate beträgt dann immer noch 1200 bis 1500 MHz. Es ist schon wirklich brutal, was mit dieser Karte alles so machbar ist, so dass gerade experimentierfreudige Hardware-Fans reichlich herumspielen können. Ein Traum wäre gar wenn man die drei Lüfter, oder zumindest einen davon noch separat steuern könnte wie es bei den Lightning-Modellen von MSI der Fall ist. Denn ein Lüfter würde in der Tat oft ausreichen um die Karte bei Laune zu halten.

Die Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme ist eine wirklich sehr gelungene Version der GTX 1080. Extreme Leistung, tolle Optik, gute Verarbeitung. Wäre nicht die etwas verkorkste Lüftersteuerung, und ein paar weitere Kleinigkeiten, so gäbe es an der Karte tatsächlich kaum etwas auszusetzen. Klar, sie ist ein Bolide, 1.4 Kg schwer und braucht Platz. Sie braucht auch eine recht gut belüftete Umgebung. Aber sind diese Bedingungen erfüllt, dann kommt mit diesem Geschoss richtig Spaß auf, vor allem wenn man stolzer Besitzer eines großen Monitors mit hoher Auflösung ist.

Mit der Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme legt der Hersteller eine Karte für Performance-Enthusiasten vor, die dazu mit 750 Euro im Vergleich zu einigen Karten über 800 Euro zwar teuer, aber nicht überteuert ist. Nach Registrierung erhält man vom Hersteller auch noch eine 5 Jahres Garantie. Die Zotac GeForce GTX 1080 AMP! Extreme hat es wirklich geschafft uns zu begeistern, und das will nach hunderten von getesteten Grafikkarten schon etwas heißen.

Vorteile:

  • Extrem hohe Performance, eine der schnellsten GTX 1080
  • Voll 4K taugliche Performance
  • Hohe Taktraten, die auch gehalten werden
  • Gute Performance per Watt / hohe Energieeffizienz
  • Hohe Effizienz auch bei CPU limitierten Games
  • Sehr leistungsstarker Kühler mit hohen Reserven
  • Zum teil passiver Betrieb möglich (mit eigenen Einstellungen)
  • Schöne LED Beleuchtung
  • 5 Jahre Garantie

Nachteile:

  • Lüftersteuerung noch nicht optimal
    (kann aber mit eigenen Einstellungen verbessert werden)
  • Kaum Entlüftung über Sotblech
  • Farbton von Backplate und Frontcover weicht ab


28.9.16 / rj

Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved