TweakPC


Chieftec Power Smart 550 im Test (9/9)

Fazit

Mit seinem neuen Netzteil setzt Chieftec auf die Gold-Klasse, die derzeit bei den Käufern besonders beliebt ist. Mit recht attraktiven Preisen und hohen Effizienzen finden sich dort derzeit mit die interessantesten Netzteile. Mit einer UVP von etwa 80 Euro liegt das Chieftec eher im unteren Spektrum dieser Klasse und gehört zu den günstigeren Modellen.

Dafür bekommt man dann durchaus auch einiges geboten. Das von uns getestete Chieftec Smart Series 550 Modell mit der Modellbezeichnung GPS-550C setzt beim 80-Plus-Level mit höheren Lasten quasi eine Punktlandung hin, liegt bei niedrigen Lasten aber sogar deutlich darüber.  Bei 230V erreicht das Modell in der Spitze nahezu 92 % Effizienz. Insgesamt liegt die Effizienz von 20 bis 100% bei 90% Effizienz oder höher. 

Die Spannungsregulation des Power Smart differenziert sich recht deutlich zwischen der 12V und den restlichen Spannungen. Während die 12V-Leitung mit einer Regulation von unter 1% sehr gut da steht, liegen die übrigen Spannungen eher im mittleren Bereich bei 3%. Insgesamt hat das Netzteil aber überhaupt keine Probleme die ATX-Spezifikationen von 5% zu erfüllen. Das Gleiche gilt auch für die Crossload-Eigenschaften des Power Smart. Auch hier passiert das Netzteil problemlos unseren Test und positioniert sich ähnlich wie bei der Spannungsregulation für symmetrische Lasten.

Bei der Spannungsqualität bezüglich Ripple zeigt sich das Power Smart ebenfalls solide innerhalb der ATX-Specs. Die 5V-Spannung platziert sich dabei  durch sehr kleine Spikes auf den Grenzwerten, die übrigen Spannungen liegen deutlich unter den Grenzwerten.

Die getesteten Schutzschaltungen funktionierten bei uns im Test ebenfalls problemlos. Selbst die Kurzschlusstests am letzten SATA-Stecker eines Kabels waren für das Modell keine Herausforderung.

Die verbauten Komponenten in diesem Netzteil sind zwar nicht von allerhöchster Güte, aber angesichts des niedrigen Preises erwarten wir hier auch keine Innenausstattung der Luxusklasse. Die Garantiezeit beträgt beim Power Smart 3 Jahre, was man derzeit auch als Standard  bezeichnen kann. Viele Hersteller setzen allerdings auch schon auf 5 Jahre Garantiezeit.

Mit dem Power Smart liefert Chieftec ein solides und günstiges Gold Netzteil ab, das bis auf wenige kleine Punkte in unserem Test gut abschneidet. Die Leistungen liegen zwar nicht auf höchstem Level, den wir bei Gold Netzteilen sehen, sind aber insgesamt sehr gut. Bei den wichtigen Punkten wie Effizienz und Schutzschaltungen leistet sich das Modell keine Schwächen. Mit seinem schicken Gehäuse setzt die Power Smart Serie zudem optisch einige Highlight, die aus der Masse herausstechen. Besonders positiv setzt sich das Modell auch mit seiner sehr niedrigen Lüfterdrehzahl und damit einem leisen Betrieb von vielen anderen Netzteilen in der Preisklasse ab. Bis 300 Watt arbeitet das Netzteil mit unter 300 UPM beim Lüfter.

Für eine UVP von knapp 80 Euro (Straßenpreis derzeit ~75 Euro) erhält man damit ein solides Netzteil am unteren Ende der Preisskala für 80 Plus Gold Modelle. Deutlich unter 70 Euro sind in dieser Kategorie kau, Netzteile zu bekommen. 

Vorteile

  • Hohe Effizienz auf Gold-Level (115+230V)
  • Schönes Gehäuse mit Hammerschlag-Optik
  • Gute Spannungsregulation auf 12V von < 1%
  • Sehr niedrige Lüfterdrehzahl < 300 Watt Last
  • Leiser Betrieb

Nachteile

  • Ripple auf 5 V am Grenzwert
  • Holduptime mit 8.1 ms niedrig
  • PG-Signal-Delay nicht > 1 ms

8.5.17 / rj

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved