TweakPC


Chieftec Proton im Test - günstiges vollmodulares Netzteil (2/9)

Technische Details und Spezifikationen

Auch beim neuen Proton setzt Chieftec wieder auf eine Single-Rail-Konfiguration mit einer 12 V Schiene. Die 750 Watt Version liefert 62,5 A Watt auf der 12V-Schiene. Die Nebenspannungen 3,3 und 5 V sind mit 120 Watt auf üblichem Level dimensioniert. Mit jeweils 22 A setzt Chieftec typische Werte für 750 Watt Netzteile. Die -12 und Standby-Leistung liegt auf den üblichen Standardwerten wobei die Standby Leitung mit 3 A den niedrigeren der beiden üblichen Werte (2,5 oder 3) einnimmt.

Für den Test des Netzteils nutzen wie die Lastverteilung, die nach der 80-Plus-Spezifikation für die verschiedenen Schienen vorgesehen ist. Das Diagramm unten zeigt sie im Vergleich zur maximal möglichen Ampere-Leistung. Diese Verteilung entspricht im Test 100% Last. 0 % Last hingegen bedeutet, dass das Netzteil mit jeweils 0 Ampere Einstellung am Load-Tester läuft und lediglich die Spannungen der einzelnen Schienen ohne zusätzliche Last gemessen werden. Es ist also an alle Schienen nur ein Voltmeter in Betrieb.

Lieferumfang

  • Netzteil
  • Satz Modularkabel
  • Tasche für Modularkabel
  • Netzteilkabel EU 230V
  • Mehrsprachiges Handbuch
  • Schrauben

Anschlüsse und Kabelkonfiguration:

Die Chieftec Proton Serie ist vollmodular. Die PCIe-Kabel des Netzteils besitzt eine doppelte PCIe-Belegung mit zwei 6+2-Pol Steckern. Die 3 Molex Stecker befinden sich an einem Kabel. Insgesamt 6 SATA Stecker, befinden sich an 2 weiteren Kabeln.

Alle Kabel des Chieftec Proton bis auf das ATX-Kabel sind als Flachband ausgeführt. Das ATX-Kabel kommt als schwarz gesleevtes Rundkabel daher. Die Optik der Kabel ist durch die komplett schwarze Färbung komplett einheitlich.


<50cm>


<56cm>


<45><15 cm>

<45><15 cm>


<45 cm><15 cm><15 cm>

<45 cm><15 cm><15 cm>


<45 cm><15 cm><15 cm>




ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved