TweakPC


Rapoo 8900P: Kabellose Maus und Tastatur (5 GHz) im Test (2/3)

Rapoo Maus 7800P

Die im Paket enthaltene Maus vom Typ 7800P erreicht nicht ganz die hochwertige Haptik der Tastatur, was wohl auch am Materialkontrast Tastatur viel Metall, Maus viel Kunststoff liegt. Optisch passt sie zwar gut zum Set, wirkt aber beim Anfassen im Vergleich zur Tastatur etwas weniger wertig. Das Design ist sehr ergonomisch ausgefallen und erinnert von der Formgebung etwas an die alte und sehr beliebte Logitech Revolution Maus oder aktuell bekannten Gaming-Produkte mit Ergo-Formen. Die Oberfläche der Maus ist hochglänzend mit grauer Metallic-Lakierung, die beiden Seiten sind gummiert.

Rapoo Wirless 8900P

Die Grundtasten - linke Taste, rechte Taste und Mausrad - sind solide umgesetzt und mit einem Fünf-Wege-Mausrad hat die Lasermaus sogar ein Feature an Bord, das in dieser Preisklasse heraussticht und Seltenheitswert besitzt. Die beiden seitlichen Daumentasten an der Maus wirken etwas schwammig und weniger knackig. Sie lassen sich zwar gute erreichen und bedienen, sind aber aufgrund des höheren Druckwegs für Gaming eher ungeeignet und eher für das gemütliche Surfen konzipiert.

Neben den üblichen Tasten befindet sich  auf der Maus noch ein Zoom-Slider, der nicht so ganz zur Qualität der Maus passen will. Er fühlt sich etwas fehl am Platze an. Dieser kann nach oben und unten geschoben werden, womit sich zum Beispiel die Windows-Bildschirmlupe aktivieren lässt. Es lassen sich über den Treiber aber auch andere Funktionen auf die Tasten legen. Die Chromapplikationen, die sich hier und am Mausrad finden lassen werten die Maus optisch zumindest noch einmal etwas auf.

Der verwendete 5G-Laser-Sensor hat Rapoo zufolge eine Auflösung von 1600 dpi, kann aber auch wahlweise mit 800 dpi betrieben werden indem man die Taste "dpi" über dem Mausrad betätigt. Für eine Desktop-Maus zum arbeiten gar keine schlechte Lösung wenn man die Maus einmal etwas genauer positionieren und daher kurzfristig Langsamer haben will. Hier wären aber mehr oder zumindeste zwei einstellbare dpi-Stufen wünschenswert gewesen, so dass Nutzer die Geschwindigkeit exakter an die eigenen Bedürfnisse anpassen kann, ohne dafür am Softwareregler des Betriebssystems drehen zu müssen.

Der Treiber der Maus ist mit dem der Tastatur kombiniert. Auch hier findet sich die Möglichkeit die Tasten der Maus individuell zu belegen, wobei eine ganze Reihe von Windows-Funktionen möglich sind. Weitere Einstellungen sind im Maustreiber aber nicht möglich, so das man zur Einstellung der Zeigergeschwindigkeit auf die Windows-Einstellungen zurückgreifen muss.

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved