TweakPC


Windows 10: Verbraucherzentrale NRW reicht Klage gegen Microsoft ein

Dienstag, 01. Mär. 2016 09:48 - [ar] - Quelle: verbraucherzentrale.nrw

Die Verbraucherzentrale NRW hat offiziell Klage gegen Microsoft wegen Windows 10 eingereicht.

Bereits im August 2015 hat die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz vor Windows 10 von Microsoft gewarnt. Später im Dezember hat die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg gedroht wegen dem Zwangsdownload für das Windows-10-Upgrade gerichtliche Schritte einzuleiten. Die Verbraucherzentrale NRW macht nun ebenfalls Ernst und verlangt von Microsoft, dass unterschiedliche Nutzereingaben, welche an Microsoft übermittelt werden, zumindest farblich gekennzeichnet werden müssten.

Konkret handelt es sich bei Windows 10 um Spracheingaben, Kontakte, Standort und den Browser-Verlauf. Eine einfache Anmerkung der Übertragung der Daten an Microsoft in einer "unübersichtlichen und unspezifischen Datenschutzerklärung" sei in Deutschland unzulässig.

Da Microsoft nicht auf die Abmahnung und die geforderte Unterlassungserklärung der Verbraucherzentrale NRW reagierte, wurde eine Klage vor dem Landgericht München eingereicht.


(Bild: Windows 10 von Microsoft)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Top Testberichte

Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2016 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved