TweakPC


Microsoft: Keine Pläne einer eigenen VR-Brille für die Xbox One

Donnerstag, 16. Jun. 2016 07:21 - [ar] - Quelle: wired.com

Aktuell konzentriert sich Microsoft auf die Verbesserung der Hardware der Xbox One und scheint keine konkreten Pläne für eine eigene VR-Lösung für die Xbox One zu haben.

Wie Phil Spencer auf der E3 gegenüber den Kollegen von Wired durchblicken ließ, scheint das Thema Virtual-Reality in Verbindung mit der Xbox One eine untergeordnete Rolle einzunehmen. Bis auf die Möglichkeit, Minecraft mit einer VR-Brille zu spielen, wurde das Thema auf der Pressekonferenz der E3 überhaupt nicht angeschnitten.

Grund für die Zurückhaltung könnte die Leistung der Xbox One und auch der geplanten Xbox One S sein, welche für ein gutes VR-Erlebnis schlichtweg nicht ausreicht. Erst mit der Vorstellung der Scorpio, welche für 2017 geplant ist, dürfte die Rechenleistung der Konsole deutlich ansteigen und dann auch für VR-Technologie ausreichen.

Allerdings scheint Microsoft eher mit den großen VR-Brillen wie Oculus Rift oder HTC Vive zusammenarbeiten zu wollen, als eine eigene VR-Brille zu entwickeln. Microsoft hofft wohl, dass das Interesse der VR-Brillen-Hersteller mit Release der Scorpio von selbst entfacht wird und diese dann auch für die Scorpio ihre spiele entwickeln werden. Einen Fokus auf die VR-Technik legt Microsoft allerdings momentan noch nicht.

Bild
(Bild: Die neue Xbox One S)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare

Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved