TweakPC



MSI MPG CoreLiquid K360 & K240 im Test - AIO-Wasserkühlung mit Display

MSIs neue Wasserkühlung mit Display

War bis vor ein paar Jahren die Wasserkühlung noch ein Projekt für PC-Liebhaber, so sind diese seit einiger Zeit dank der wartungsfreien, kostengünstigen und einfach zu installierenden AIO-Wasserkühlungen im Mainstream angekommen. Im Gaming und Enthusiasten-Segment dürfte die AIO mittlerweile den Luftkühler als beliebteste Kühlung abgelöst haben und selbst in höherwertigen Komplett-PC werden sie mittlerweile eingesetzt.

Wasserkühlungen werden mittlerweile auch nicht mehr nur von Spezialisten angeboten sondern sind breit von vielen Herstellern verfügbar. Auch MSI ist mittlerweile auf den Geschmack gekommen und hat mit der MSI MAG CoreLiquid 360R Ende 2020 seine erste Wasserkühlung vorgestellt. Das Modell konnte im Test vor allem aufgrund seines hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis, gepaart mit einer schicken RGB-Optik punkten. Für MSI war die erste Wasserkühlung ein großer Erfolg, weshalb ein weiteres Modell auch nicht lange auf sich warten lässt.

Und so hat MSI nun sein Angebot an Kompaktwasserkühlungen um zwei weitere Modelle im bekannten MSI-Gaming-Design erweitert. Die neuen Modelle mit dem Namen MPG CoreLiquid K360 sowie MPG CoreLiquid K240 verfügen wie der Name schon ahnen lässt wieder über einen 360- und einen 240-mm-Radiator. Eine 280 mm Version wird nicht angeboten.

Deutlich spannender als die üblichen technischen Daten sind aber die weiteren Features der neuen Waküs, denn MSI setzt nun auf eine neue via Software regelbare Pumpe von Asetek aus der siebten Generation. Neue Torx Lüfter der vierten Generationen sorgen dank RGB-Beleuchtung für eine tolle Optik. Und zusätzlich soll gleichzeitig auch bei der Performance ein Schritt nach vorne gemacht worden sein, was wir natürlich überprüfen werden.

Größtes Highlight für Optik Fans ist sicherlich das integrierte Display auf der Kühleinheit, das via MSI-Software eigene Logos, Systeminformationen oder auch Effekte darstellen kann. Mit Display gibt es bereits einige Wasserkühlungen, aber bei der neuen MSI  MPG CoreLiquid kommt noch ein weiteres Extra oben drauf.

Ein 60-mm-Lüfter, der in der Pumpeneinheit unter dem Display versteckt ist, soll zudem die Bauteile um den CPU-Sockel (insbesondere natürlich die Spannungswandler) besser kühlen.

Also ein Haufen interessanter Features auf dem Papier, doch wie schlagen sich die beiden AIOs in der Praxis, wir machen wie immer für euch den Test und vergleichen die neue MSI MPG CoreLiquid mit etlichen bereits von uns getesteten Wasserkühlungen

Für die "Lesefaulen" unter euch, haben wir passend zum Test in Textform auch wieder ein Video zum Test der MSI MPG CoreLiquid auf unserem TweakPC-Youtube-Kanal eingestellt. Lasst bei der Gelegenheit gleich ein Abo da und verpasst so keins mehr unserer neuen Videos!

Um die Lesbarkeit der Diagramme im Video zu verbessern werden dort aber nicht alle von uns getesteten Kompaktwasserkühlungen verglichen, dazu müsst ihr in die Diagramme auf der Webseite schauen.

Die neuen MSI MPG CoreLiquid Kompaktwasserkühlungen sind bereits im Handel (z.B. bei Amazon* verfügbar. Die 360-Version wird für ca. 235 Euro und die 240-Version für ca. 200 Euro angeboten. MSI bietet die Wasserkühlung auch immer wieder in interessanten Bundles mit anderen Komponenten an, so dass man hier etwas Geld sparen kann.

Die MPG CoreLiquid K360 & K240

Die MPG CoreLiquid- Serie besteht bisher aus zwei Varianten K360 & K240, die sich lediglich in der Radiatorgröße sowie der Lüfter-Bestückung unterscheiden. Preislich hält sich der Unterschied ebenfalls im Rahmen, so dass der Aufpreis für die 360er Version zumeist gerechtfertigt ist.

Der Radiator ist bei beiden Modellen aus Aluminium gefertigt, schwarz und 27-mm dick. Zwei 400 mm Schläuche verbinden den Radiator mit der Kühleinheit. Die Schläuche sind schwarz gesleevt und an der Kühleinheit mit zwei Gelenken für eine bessere Montage und Verlegung der Schläuche fixiert.

Die Kühleinheit besteht bei den neuen CoreLiquid K-AIOs aus zwei Teilen. zum einen ist da die große eckig gehaltenen Abdeckung mit Lüftungsöffnungen an den Seiten und einer Scheibe oben für das Display, zum anderen der "technischen Kern", der den eigentlichen Kühlblock enthält. Die Abdeckung kann einfach nach oben abgezogen werden, da sie nur magnetisch fixiert ist. Je nach Schlauchwinkel kann die Abdeckung allerdings etwas blockiert werden. Man sollte sich also auch schon wegen der Sichtbarkeit des Displays immer vorher überlegen wo und wie man die Schläuche platziert.

Technisch arbeitet in der MPG CoreLiquid K360  eine Pumpe von Asetek der siebten Generation, die via hauseigener MSI-Software geregelt werden kann. Für den Betrieb wird neben einem 3-Pin-Stecker auch ein SATA-Stromstecker benötigt.

Des weiteren finden sich an der Pumpeneinheit zwei oder drei Lüfterweichen, ein interner USB-Anschluss sowie ein RGB-Kabel. Alle Komponenten werden also über die Pumpeneinheit direkt angeschlossen, was dann in einem durchaus beachtlichen Kabelbaum resultiert, aber natürlich auch bedeutet, dass alle Komponenten über die Wasserkühlung direkt gesteuert werden können.

Unter der magnetischen Abdeckung findet sich das 2,4“ große LCD-Display mit einer Auflösung von 320 x 240 Pixeln, welches mit eigenen Logos und Grafiken bestückt oder auch für  Systeminformationen als Anzeige fungieren kann. Gesteuert wird das Display wie der Rest über die MSI-Software.

 Unter dem Display verbaut MSI zusätzlich noch einen einen 60-mm-Torx-3.0-Lüfter, der die umliegenden Bauteile um den CPU-Sockel mitkühlen soll. Auch dieser kann via MSI-Software geregelt werden, lässt sich aber nicht komplett abschalten.

Für die Kühlung des Radiators  sorgen RGB-Lüfter aus der Torx 4.0 Serie im 120-mm-Format. Diese werden via PWM angesteuert und verfügen über eine 3-Pin-5-Volt-ARGB-Beleuchtung. An den Ecken sind sie zudem mit Antivibrationspads bestückt.

Steuerung per CoreLiquid App

Die MSI CoreLiquid App dient, wenn ihr nicht das MSI Center nutzen könnt, als Steuertool für die K360 bzw. die K240. Hier könnt ihr auf dem Display eigene Fotos, die Uhrzeit oder vorgefertigte Designs anzeigen lassen oder auch Systeminformationen wie Temperaturen darstellen lassen lassen. Leider funktionieren aktuell bei eigenen Grafiken nur das BMP-Format.

In der Software lassen sich natürlich auch vorgefertigte Profile für die Geschwindigkeiten der Lüfter und Pumpe auswählen. Auch die Option eigene Profile zu erstellen ist vorhanden. MSI integriert zusätzlich einen "Gaming Intelligence Modus", der tatsächlich etwas neues mit sich bringt. Bei wenig Last schaltet die Wasserkühlung alle bis auf einen Lüfter ab um so besonders leise und fast schon passiv zu arbeiten. Geht die CPU Last hoch, dann wird wieder mit allen Lüftern ordentlich Performance geboten.

 Beim Custom Profil lassen sich eigenen Lüfterkurven mit bis zu vier  Stufen selbst eingestellt. Schade ist allerdings, dass der 60-mm-Lüfter nicht komplett deaktiviert werden kann und auch nur via hauseigener MSI-Software gesteuert wird.

Spezifikationen des Kühlers

  • AMD-Sockel: AM4/AM3/FM2/FM1/
  • INTEL-Sockel: LGA775,115x/1200/2011-3/2066/1366
  • Abmessungen Kühlblock: mm
  • Schlauchmaterial: Gummi
  • Schlauchlänge: 400 mm
  • Schlauchsleeve:  Ja in schwarz
  • Verlustleistung: -
  • Gewicht: -
  • Bauweise-Radiator:  240, 360
  • Radiatordicke: 27 mm
  • Radiatormaterial: Aluminium
  • Bodenplatte: Massivkupfer
  • Kühlblockmaterial: Kupfer
  • Pumpenart: Asetek 7.th Gen
  • Pumpengeschwindigkeit:1960-2790 RPM
  • Pumpenanschluss: 3-Pin/SATA-Strom
  • Farbe: Schwarze
  • Beleuchtung: Ja am Display 320 x 240px
  • Beleuchtungsanschluss: 3-Pin-aRGB
  • RGB-Spannung: 5 Volt
  • RGB-Kompatible Ja zu MSI,
  • Lüfter-Bestückung-Radiator: 1, 2, 3, 4, 5, 6
  • Besonderheiten: RGB-Controller für Cooler Master Software

Spezifikationen des Lüfters

  • Abmessungen: 120 x 120 x 25 mm
  • Name: GF.12F19P.R50B0
  • Betriebsspannung: 12
  • Lager: Two Ball
  • Drehzahlbereich: ca. 493 - 2,505 RPM (PWM)
  • Stecker: PWM
  • Antivibrationspads: Ja, an jeder Ecke
  • Lüftermontage: Schrauben
  • Lüfterklammern Kompatibel mit anderen Lüftern: Ja 120-mm- Format
  • Statischer Druck: -
  • Durchsatz: -
Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:
ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2021 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.