TweakPC


Corsair Crystal Series 570X RGB im Test - Designer-Case aus Echtglas (2/6)

Äußerlichkeiten

Der Corsair Crystal Tower kommt in den von Corsair bekannten üblichen braunen Kartons in Haus, in dem er stoßgeschützt und gegen Kratzer gesichert in einer Stoffhülle gelagert ist. Beim Auspacken muss man natürlich vorsichtig sein, denn den Tower fallen zulassen oder mit einer Ecke anzustoßen dürfte schnell katastrophale Folgen haben, auch wenn es sich um gehärtetes Glas handelt.

Der Crystal 570X RGB ist im Prinzip ein normaler PC-Tower, bei dem Front, Top und die Seitenwände durch Echtglasscheiben ersetzt wurden, so dass der Blick auf den Innenraum von allen Seiten frei gegeben wird. Die vier Echtglasscheiben sind über je vier Halter und mit großen Rändelschrauben befestigt, die gut zu sehen sind und sich leicht auch ohne Werkzeug abschrauben lassen.

Alle Scheiben sind bei Auslieferung mit einer Schutzfolie überzogen. Diese Folie sollte man auch so lange wie möglich auf den Scheiben lassen, bis man mit der kompletten Montage des PCs fertig ist. So bleiben die Scheiben während der Montage besser vor versehentlichen Kratzern geschützt.

Durch die leicht getönten Glasscheiben, die extrem glänzen und auch spiegeln, wirkt das Gehäuse unbeleuchtet fast schwarz und erinnert an die gleichen schwarzen getönten Glasoberflächen, die gerne im Hifi-Sektor verwendet werden. Neben einer Stereoanlage oder einem Hifi-Schrank mit Glas macht sich das Corsair 570X daher optisch sehr gut.

Damit zwischen den Glasscheiben eine fließende Optik entsteht, sind an der Oberseite des Gehäuses kleine Rundprofile in glänzend schwarz eingebaut, welche die Scheiben optisch verbinden und so in etwa den Eindruck einer um die Oberseite gebogene Scheibe liefern. Die Seitenscheiben hingegen sind etwa um 1 cm abgesetzt und schließen nicht an Front oder Deckel an. Den Look beeinflusst das aber kaum, da im Zwischenraum schwarzen Teile des Stahlgerüsts erscheinen.

Um die Seitenscheiben zu entfernen schraubt man lediglich die vier Rendelschrauben ab und kann die Scheibe dann einzeln von den vier Gummipuffern, auf denen sie lagern abnehmen. Dabei sollte man immer aufpassen, dass einem die Scheibe nach dem Lösen der Schrauben nicht aus der Hand rutscht.

Auf der Oberseite rechts befindet sich das Frontpanel des Corsair Crystal 570X RGB. Neben dem Power-Schalter findet man hier Kopfhörer- und Mikroanschluss, zwei Superspeed USB3.0 Anschlüsse und drei Taster für die Einstellung der RGB-Lüfter, die bereits in der Front eingebaut sind.

Nimmt man die Glasscheiben des Crystal 570X ab, so werden die darunter magnetisch gehaltenen Staubfilter des Gehäuses frei gegeben. Diese lassen sich ganz einfach vom Gehäuse abziehen und wieder auflegen. Zum Reinigen können die Filter einfach entnommen und unter Wasser gehalten werden.

Für den Filter in der Front und im Top muss jeweils die Scheibe entfernt werden. Der Filter im Boden des Crystal 570X kann einfach nach hinten aus dem Gehäuse gezogen werden.

Das Corsair Crystal X570X steht auf zwei U-Füßen, wobei der vordere mit Streben versehen ist, die von vorne gesehen einen recht sportlichen Look erzeugen.  Dieser wird zudem durch eine Wabenstruktur auf den Staubfiltern unterstützt, die durch die Glasscheiben hindurchscheinen und in Verbindung mit den dahinterliegenden beleuchteten Lüftern, ebenfalls einen netten optischen Effekt erzeugen.

Insgesamt liefert das Corsair Crystal 570X RGB von außen gesehen einen hervorragenden Eindruck, der natürlich zu einem Großteil durch die hochglänzenden getönten Glasscheiben geprägt ist, die in Verbindung mit der dahinterliegenden Beleuchtung ein echtes Effektgewitter von Spiegelungen erzeugen. Einen authentischen Look des Crystal 570X auf Bildern einzufangen ist dementsprechend nicht gerade einfach, denn das Case spiegelt gerade unbeleuchtet die gesamte Umgebung wider.


Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved