TweakPC


Thermaltake Core X71 im Test - riesiger flexibler Big-Tower (3/6)

Innenleben

Die Seitenwand ist beim Thermaltake Core X71 zweigeteilt. Im Falle des oberen Teils meinte es der Hersteller es mit der Stabilität besonders gut und versah dieses neben den üblichen zwei Rändelschrauben gleich mal mit zwei weiteren normalen Schrauben. Um einen Schraubendreher kommt man also zumindest bei der Erstinstallation nicht herum.

Thermaltake Core X71 - doppelte Fixierung der Seitenteile

Nach dem Entfernen der Seitenwand wird der Blick auf das gewählte Zwei-Kammer-Design frei. Hier sieht man schön das die obere Kammer gut den gleichen Innenraum wie ein Midi-Tower bietet. In der Front findet man zwei entfernbare Halterungen für 5,25 Zoll Geräte, wie optische Laufwerke, Lüftersteuerungen und Ähnlichem. Alternativ können diese natürlich auch für Festplatten und Co. verwendet werden.

Thermaltake Core X71 - komplette Innenansicht

Darunter ist ein Käfig für bis zu drei Festplatten angebracht. Angesichts der Größe des Core X71 erscheint das etwas wenig, denn früher nahmen solche Gehäuse mit 6 oder sogar 8 Einschüben deutlich mehr Festplatten auf.

 Der Käfig kann entfernt und optional auch an zwei weiteren Positionen montiert werden. Dies wird vor allem interessant, wenn man eine Wasserkühlung jenseits der üblichen Standard-Maße unterbringen möchte. Wer es dann auch noch optisch anspruchsvoll mag, ist beim Thermaltake Core X71 daher genau richtig, denn hier ist wirklich extrem viel Platz.

Die Montage der Laufwerke erfolgt wie mittlerweile weit verbreitet auf Schubladen in die 3,5'' Laufwerke einfach eingehängt werden. Über eine leichte Gummierung werden Festplatten etwas entkoppelt, allerdings könnte die Gummierung etwas größer und weicher sein. Kleinere 2,5'' Lauwerke müssen auf der Schublade fest verschraubt werden und sind dann nicht mehr entkoppelt.

Thermaltake Core X71 - Halterungen für optische Laufwerke Thermaltake Core X71 - Festplatten Halterahmen

In der Front sind bereits zwei 140 mm Lüfter vormontiert. Diese gehören zur hauseigenen Riing-LED Serie und bringen eine blaue LED-Beleuchtung mit sich. Als optisches Highlight besitzen die bekannten Lüfter einen LED-Rim um den Lüfter, was die Front entsprechend in Szene rückt. Wer mag kann hier natürlich noch weiter aufrüsten, so dass optional bis zu drei 120/140 mm oder auch zwei 200 mm Modelle möglich sind.

Thermaltake Core X71 - Front offen inkl. Lüfter

Im Deckenbereich gibt es oberhalb des Mainboards deutlich mehr Platz als bei den meisten anderen Gehäusen. Bei Bedarf kann man hier Radiatoren bis zu 360 (3 x 120) oder 280 (2 x 140) mm unter montieren. In unserem Falle ging dies sogar mit einer Push-Pull Bestückung, aber dazu später mehr.

Thermaltake Core X71 - 240 mm Radiator mit Push-Pull Bestückung im Deckenbereich
240 mm Radiator mit Push-Pull Bestückung (4 Lüfter) im Deckenbereich

Bei den Erweiterungsslots setzte Thermaltake auf die üblichen Rändelschrauben. Insgesamt sind es beim Core X71 acht an der Zahl. Darüber sitzt wie üblich ein Lüfter, welcher hier im 140 mm Format ohne Beleuchtung daher kommt. Optional kann er auch gegen ein 120 mm Modell ersetzt werden, was für kleinere 120 mm Single Radiatoren interessant ist.

Thermaltake Core X71 - Erweiterungsslots + Rear Fan

Unterhalb befindet sich die Halterung für ein erstes Netzteil. Dieses kann mit dem Lüfter nach Oben oder nach Unten montiert werden. Letztere Variante erscheint aber nicht empfehlenswert, da das Gehäuseblech direkt unter dem Lüfter wäre und es nur sehr kleine Ventilationsöffnungen aufweist. In der üblichen Konfiguration mit nur einem Netzteil wird man vermutlich eh die Position in der unteren Kammer bevorzugen.

Thermaltake Core X71 - Obere Netzteilposition

Die untere Kammer

Die zweite Kammer ist für das Netzteil  und weitere Komponenten gedacht. Dieses ist etwas unüblich in vertikaler Position angeordnet und kann durch die passenden Schraublöcher in beiden Richtungen montiert werden. Zudem versah Thermaltake die Linke Seite mit einer speziellen Halterung, welche man verwenden kann um einem Radiator inkl. Lüfter in der unteren Kammer unter zu bringen. Dieser darf dabei bis zu drei 120 mm oder alternativ zwei 140 mm Lüfter aufnehmen.

Thermaltake Core X71 - Untere Kammer, Netzteil + Halterung für Radiator

Wie bereits geschrieben, kann hier zudem der Festplatten Käfig im vorderen Bereich untergebracht werden, was den Innenraum aufgeräumter erscheinen lässt, oder Platz für die geplante Kühleinheit oder Monströsen Grafikkarten schafft. zudem kann die Kühlung von SLI/Crossfire-Systemen durch das umsetzen des Laufwerkskäfigs verbessert werden.

Thermaltake Core X71 - Untere Kammer Rückseite

Rückseite

In letzter Zeit beobachteten wir bereits den Trend, dass hinter dem Mainboard, Halterungen für SSD oder auch HDD Laufwerke angebracht wurden. Im Falle des Thermaltake Core X71 wurde dies nun auf die Spitze getrieben. So fassen die beiden Halterungen nicht nur die kleineren 2,5 Zoll Modelle, sondern auch die größeren 3,5 Zoll Laufwerke. Zwei Stück können hier sogar an Haltern montiert werden. Die Halter sind übrigens genau die gleichen die sich auch in den 3.5 Zoll Schächten befinden, so dass sie jederzeit bequem gegeneinander getauscht werden könne. Eine wirklich elegante Lösung, die auch nur dadurch möglich wird, das hinter dem Mainboard-Tray so viel Platz ist.

Thermaltake Core X71 - Mainboard Rückseite

Entsprechend gibt es hier auch jede Menge Platz für die Kabel. Wir maßen über 30 mm, was viele andere Towerverblassen lässt, aber bei 25 cm Breite auch nicht verwundert. Damit sollte man auch die üppigen Kabelstränge der Netzteile jenseits der 1000 Watt Klasse oder gar deren Zwei problemlos unter bekommen.

Thermaltake Core X71 - Mainboard Rückseite Abstand

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved