TweakPC


Thermaltake Urban S31 - Eleganz zum kleinen Preis. (5/7)

Einbau - Teil 2

Montage der Wasserkühlung

Bei der Wahl des CPU-Kühlers sollte man doch etwas Sorgfalt walten lassen. Die vom Hersteller angemahnten 155 mm sind hier durchaus ernst zu nehmen. Dies liegt dabei in erster Linie daran, dass das Ränder des Plexiglas Fensters etwas in den Innenraum ragen.

Während ein 120 mm Single Radiator wie bei den meisten Mitbewerbern auch an der Rückseite Platz nehmen kann, darf es beim Thermaltake Urban S31 durchaus etwas mehr sein. So bietet es an der Gehäusedecke die Möglichkeit einen Single oder gar Dual Radiator im 120mm Format samt der passenden Lüfter unter zu bringen und das quasi unsichtbar.

Thermaltake Urban S31 - Montage Radiator

Dabei sitzt der Radiator direkt an der Unterseite des Gehäusekäfigs, während die Lüfter im Deckel darüber untergebracht sind. Zwischen Gehäusekäfig und Mainboard Oberkante sind etwa 25 mm Platz, was für die meisten Radiatoren dann doch etwas zu wenig ist. Aus diesem Grund rückt der Wärmetauscher näher an die linke Seitenwand heran um so Platz für höherbauende Mainboardteile zu schaffen. In unseren Fall betraf dies den PS2/USB Port.

Thermaltake Urban S31 - Montage Radiator Thermaltake Urban S31 - Abstand Gehäusedecke - Mainboard

Die Lüfter werden wiederrum mittig angebracht. Da diese hierbei nicht mehr wie üblich mit dem Radiator verschraubt werden, können auch größere 140 mm Lüfter verwendet werden. Der darüber liegende Filter sorgt dabei für den nötigen Staubschutz.

Thermaltake Urban S31 - 120mm Lüfter Thermaltake Urban S31 - 140mm Lüfter

Der Deckel bietet, bei einer gemessenen Deckenhöhe von ca. 27 mm, genügend Platz für die üblichen 25mm Standard Lüfter. Aufpassen muss man aber mit eventuellen Vibrationsdämpfern. Im Falle unserer Coolermaster Eisberg 120L sind dies etwa 7mm starken Silikon-Rahmen, auf welche wir leider verzichten mussten.

Thermaltake Urban S31 - störender Vibrationsdämpfer

Bei der Grafikkarte hat man da deutlich mehr Spielraum. 290 mm mit eingebauten Laufwerkkäfig, 410 mm ohne, lassen Platz für jede aktuell am Markt erhältliche Karte. Bei SLI/Crossfire Konstellationen mit Grafikkarten jenseits der 290 mm Marke sollte man aber aufpassen, denn das Entfernen des oberen Festplattenkäfigs schafft nur Platz hinter den oberen drei Erweiterungsslots. Mit unserer Gigabyte Geforce GTX680 und eingebauten Käfig hatten wir zumindest noch 40 mm Platz.

Thermaltake Urban S31 - Grafikkarte

Etwas altbacken bei der übrigen Ausstattung des Urban fallen die Standardschrauben der Erweiterungsslots aus. Klar sind die meisten Schnellfixierungen bei uns bisher durchgefallen, aber ein paar Rändelschrauben hätten dem Thermaltake Urban S31 sicher gut getan.

Thermaltake Urban S31 - Grafikkarte

 
Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved