TweakPC


ASRock X99 OC Formula Overclocking Mainboard für Sockel 2011-3 im Test

ASRock X99 OC Formula - Der Extreme-OC-König

Mit dem X99 OC Formula führt ASRock die beliebte Formula-Serie der Extrem-Overclocking-Mainboards auch auf dem  weiter. Bereits bei den Mainstream-Modellen für den Sockel LGA1150 freuten sich Overclocker über die außergewöhnlichen Mainboards und so wurde mit dem ASRock Z97 OC Formula auch so mancher Weltrekord geknackt. Das neuen ASRock X99 OC Formula für den High-End-Sockel LGA 2011-3 mit Haswell-E-Prozessoren soll an den Erfolg der Mainstream-Modelle anknüpfen und Enthusiasten sowie Extreme-Overclockern die bestmögliche Unterlage für das Übertakten bieten. Ziel dabei sind wie üblich nicht die moderaten Gelegenheits-Overclocker, sondern insbesondere die Extreme-Overclocker die mit DICE oder LN2 übertakten.

Neben den Neuerungen wie DDR4-Unterstützung, bis zu 40 PCI-Express-3.0-Lanes die der X99-Chipsatz und die Haswell-E-Prozessoren mit sich bringen und damit allen X99-Mainboards gleich sind, bietet das ASRock X99 OC Formula erneut auch wieder das besonders exklusive Feature des "Conformal-Coating". Durch eine spezielle Beschichtung ist das Mainboard vor allen leitenden Flüssigkeiten, Korrosion und Staub geschützt. Overclocker müssen sich das des Confromal Coatings der Formula-Serie von ASRock damit weniger Gedanken um einen Kurzschluss des Mainboard durch Kondensationstropfen machen. Ein Feature das derzeit nur von ASRock angeboten wird und insbesondere das Extreme-Overclocking bei sehr niedrigen Temperaturen ungemein vereinfacht.

An dem etwas größeren Board-Layout im E-ATX-Standard hält ASRock auch bei dem ASRock X99 OC Formula mit X99-Chipsatz und Sockel LGA 2011-3 fest. Ebenso behält ASRock das Schwarz-gelbe-Farbschema bei, wobei die Metallelemente des Boards dieses Mal eher in Richtung Goldgelb gehen. Das neue Design der Kühler verwendet der Hersteller bei allen neueren X99-Mainboards und es kam ebenfalls schon beim ASRock X99M Killer zum Einsatz, welches wir bereits getestet haben.

Das verbaute 12-Phasen-Spannungs-Design, die Unterstützung von 4-Way-SLI von Nvidia Grafikkarten oder 4-Way-CrossFire mit AMD Grafikkarten deuten die Möglichkeiten des ASRock X99 OC Formula bereits an. Hier wird auf Maximum-Performance gesetzt um Rekorde zu Knacken und der "Vernuftsmodus" eher abgeschaltet. Abgerundet wird das Overclocking-Mainboard durch nützliche Features wie dem Purity-Sound-2-System, zwei Netzwerkanschlüssen sowie einem Standard M.2 und einem Ultra-M.2-Ports und sogar einen MiniPCI Port.

Wie sich das neue ASRock X99 OC Formula schlägt und ob sich das Mainboard auch für Enthusiasten ohne Overclocking-Ambitionen lohnen könnte, verraten wir auf den nächsten Seiten unseres Testberichtes.

Als Testsystem für das ASRock X99 OC Formula kamen folgende Komponenten zum Einsatz:

  • ASRock X99 OC Formula (Bezugsquelle: Caseking, Amazon)
  • Intel Core i7 5820K CPU
  • G.Skill Ripjaws 4 3000 MHz DDR4
  • GeForce GTX 680 / GeForce GTX 750 Ti
  • XFX 1000 Watt Platinum Netzteil
  • WD Blue 1 TB HDD
  • OCZ Vertex 3 240 GB
Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2016 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved