TweakPC


be quiet! Power Zone 650 Watt im Test (2/5)

Technische Daten Ausstattung  Lieferumfang

Das Power Zone in der 650 Watt Version setzt nur auf eine einzelne 12 V Schiene die dementsprechend stark ausgelegt ist. Hier können maximal 648 Watt, also 54 A abgerufen werden. Mit 140 Watt Maximalleistung ist die 3,3 Volt und 5 Volt Seite für ein modernes Netzteil sogar recht stark. Die meisten bieten hier nur noch um die 120 Watt an. Die 3,3 V Leitung kann dabei bis 25 A, die 5 V Leitung maximal ebenfalls bis 25 A verkraften.

Anschlüsse und Kabelkonfiguration:

Das be quiet! Power Zone ist ein voll modulares Netzteil, das bedeutet kein Kabel ist fest angeschlosen. Die 650 Watt Version Netzteils bietet neben dem üblichen ATX Stecker einen weiteren 8 Pol EPS Stecker für die Stromversorgung der CPU.  Am Netzteil befinden sich zwar zwei Anschlüsse für 8 Pol EPS, es wird jedoch nur einer davon genutzt.

Zwei weiteren Anschlüsse am Netzteil stehen für PCIe-Kabel zur Verfügung. Da hier zwei Doppel-Stang-Kabel mit je zwei PCIe 8 Pol Anschlüssen angeschlossen werden kommt das Netzteil insgesamt auf vier PICe 6-2 Pol Stecker.

Die Ausstattung an SATA Steckern ist mit ingesamt 8 Stück umnfangreich. Dazu gesellen sich noch einmal 4 Molex und ein Floppy Anschluss. Alle Kabel des Netzteils sind sauber ummantelt, die SATA Stecker sind gerade und nicht gewinkelt.

Zu den üblichen Stromkabeln gibt es beim Power Zone wie beim Dark Power Pro noch Anschlüsse für Lüfter. Über drei 60 cm lange Kabel können direkt an das Netzteil Lüfter mit Molex oder 3-Pol Anschluss angeschlossen werden.


<60cm>

<55cm>


<55cm><15cm>

<55cm><15cm>



<45cm><15cm><15cm><15cm>



<45cm><15cm><15cm><15cm>


<55cm><15cm><15cm><15cm><15cm>

Lüfter / Lautstärke

Eines der herausragenden Feature von be quiet! Netzteilen ist definitiv die Laustärke bei geringer Belastung. Die letzen Modelle die wir von be quiet! getestet haben zeigte allesamt bei geringer bis normaler belastung eine sehr geringe Geräuschentwicklung. Dafür ist insbesondere die Verwendung der Silent-Wings-Lüfter verantwortlich.

Auch beim Power Zone kommt ein Silent Wings Lüfter mit 135 mm zum Einsatz, allerdings offenbar ein anderes Modell als beim Straight Power E9, dem derzeitigen Klassenprimus in Sachen Lautstärke. Vergleicht man beide Modelle miteinander, so sind deutliche Unterschiede zu erkennen. Der Lüfter des Power Zone dreht bereits bei geringer Last etwas schneller. Die maximale Drehzahl beider Modelle zeigt ebenfalls deutliche Unterschiede. Beim Power Zone sind es 2600 beim Straigt Power E9 gerade einmal 1410 UPM. Dazu produzierte unser Modell des Power Zone ein leichtes "Tickergeräusch". Das Straight Power E9 hingegen ist bei geringer Belastung absolut unhörbar.

Gegen das Strait Power fällt das Power Zone in Sachen Lautstärke also hier etwas zurück. Es arbeitet aber unter normalen Lastbedigungen immer noch recht leise. Be quiet! gibt bei 50 % Last 16,5 dBA an. Ein guter Wert, aber gegen die 13.7 dbA des Straigt Power E9 natürlich eine andere Hausnummer. Bei maximaler Last ist das Power Zone deutlich hörbar. Hier sollen bis zu 33 dBA erreicht werden. Das überragende Straight Power bringt es dabei auf 23.6 dBA, 10 dBA weniger.

Die Power Zone Netzteile besitzen eine Nachlaufsteuerung, das heißt bei höherer Belastung/Temperatur läuft der Lüfter nach dem Abschalten noch nach um das Netzteil herunter zu kühlen und keinen Hitzestau entstehen zu lassen.



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved