TweakPC


Fractal Design Celsius S36 AIO-Wasserkühlung im Test

Celsius S36 - Geht's noch ein Grad kühler?

Kompaktwasserkühlungen, fertig befüllte und sofort einsatzbereite Kompaktwasserkühlungen, erfreuen sich seit einigen Jahren immer größerer Beliebtheit. Siebieten meistens eine höhere Kühlleistung als herkömmliche Lüftkühler, sorgen für freie RAM-Slots und passen je nach Radiatorgröße auch in kompaktere Gehäuse. Daneben sind sie im Gegensatz zu normalen Custom-Wasserkühlungen Wartungsfrei, nachfüllen und entlüften entfallen hier im Auslieferungszustand komplett. Waren die Kompaktwasserkühlungen früher streng gekapselt und konnten nicht normal erweitert werden, bieten mittlerweile viele Hersteller auch die Möglichkeit in den Kühlkreislauf zusätzliche Komponenten zu integrieren und so das ganze System sprichwörtlich unter Wasser zusetzen.

Mit der Celsius S36 werfen wir heute einen Blick auf eine neue Kompaktwasserkühlung aus dem Hause Fractal Design. Die Schweden dürften vor allem wegen ihren schlichten und eleganten Gehäusen bei vielen PC-usern im Gedächtnis sein.

Die Kühlung verfügt über einen 360-mm-Radiator, der mit drei Lüftern pro Seite bestückt werden kann. Daneben bietet sie durch ihre gängigen G1/4 Gewinde auch die Möglichkeit weitere Komponenten in den Wasserkühlkreislauf zu integrieren. Für einen Bonus bei der Optik ist die gesamte Kühlung in schwarz gehalten und verfügt auch schon über ein entsprechendes AM4-Montagekit befindet sich schon im Lieferumfang. Außerdem bekommt man fünf Jahre Garantie auf die Celsius S36.

Für eine UVP von 134,99 Euro kommt die Celsius S36 heute bei uns in den Laden, ob diese vielleicht eure nächste Kühlung ist, klären wir im Test.

Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved