TweakPC


Nvidia: Jetson TK1 DevKit für Robotik, Medizin, Luftfahrttechnik und Autos

Mittwoch, 26. Mär. 2014 16:17 - [tj]

Nvidia baut seine Standbeine abseits der GPU-Produktion weiter aus. Jetson TK1 DevKit für Robotik, Medizin, Luftfahrttechnik und Automobilindustrie vorgestellt.

Nvidias Ursprung ist der Markt für diskrete Grafikkarten, doch längst hat sich das Unternehmens aus Kaliforniern weitere Standbeine aufgebaut. Die hauseigenen Tegra-SoCs auf Basis der ARM-Architektur kommen nicht nur in Smartphones und Tablets, sondern unter anderem auch in Fahrzeugen der Marke Audi zum Einsatz. Mit dem Jetson TK1 DevKit für den kommenden Tegra K1 bietet Nvidia Entwicklern in Zukunft Tools, die speziell dafür ausgelegt wurden um Systeme und Applikationen für die Bereiche Robotik, Medizin, Luftfahrttechnik und Automobilindustrie zu erschaffen.

Der Tegra K1 verfügt über 192 GPU-Kerne aus der Kepler-Architektur, die mit Ausnahme der GTX-750-Modelle auch in der aktuellen GeForce-700-Serie zum Einsatz kommt. Doch nicht nur Gamer-Grafikkarten nutzen Kepler. Wie Nvidia betont, macht sich auch der US-Supercomputer Titan im Oak Ridge National Laboratories die Kepler-Technik zu Nutze.

"Jetson TK1 hebt Embedded Computing schnell in eine Zukunft, in der Maschinen interagieren und sich ihrer Umwelt in Echtzeit anpassen“, sagt Ian Buck, Vice President of Accelerated Computing bei Nvidia. „Diese Plattform versetzt Entwickler in die Lage, Computervision komplett auf mobilen Geräten zu nutzen, da Supercomputerfähigkeiten auf Geräten mit geringem Energieverbrauch möglich werden."

Verwandte Testberichte, News, Kommentare

Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved