TweakPC


Intel Kaby-Lake-CPU: Preise nach offiziellem Release deutlich über UVP

Mittwoch, 04. Jan. 2017 13:55 - [ar] - Quelle:Eigene

Intel hat die siebte Generation der Core-i-Prozessoren nun auch für den Desktop vorgestellt. Die Preise der Prozessoren liegen allerdings weiterhin viel zu hoch und weit über den unverbindlichen Preisempfehlungen.

Intel hat den Core i7-7700K und weitere Kaby-Lake-CPUs für den Desktop offiziell vorgestellt. Die CPUs werden bereits seit Mitte Dezember auch in Deutschland verkauft. Wie bei Intel-CPUs üblich ersetzen die Kaby-Lake-Modelle die bisherigen Skylake-CPUs 1-zu-1. Dabei bieten die Kaby-Lake-Modelle etwas höhere Taktraten und das HEVC-Encoding mit 10 Bit. Darüber hinaus unterstützen die neue CPU-Generation nun DDR4-Speicher mit bis zu 2.400 MHz, während die Skylake-CPUs nur RAM mit maximal 2.133 MHz offiziell unterstützt haben.

Der größte Unterschied ist dabei die gute Übertaktbarkeit der neuen CPUs. Auch unserem ersten Test des ASRock Z270 Extreme4 konnten wir einen Core i5-7600K auf 5,0 GHz übertakten.

Die Preise der neuen Kaby-Lake-CPUs für Sockel LGA 1151 sind aktuell allerdings noch deutlich höher als die unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers und damit überteuert. Eigentlich sollten die CPUs der neuen Generation für den gleichen Preis verkauft werden, wie die Modelle Vorgängergeneration. Aktuell lässt sich der Core i7-7700K nur in sehr wenigen Shops finde und wird für rund 400 Euro verkauft, während der Core i7-6700K für rund 350 Euro verkauft wird. Wann die neuen Kaby-Lake-CPUs in ausreichender Stückzahl erhältlich sein werden, damit sich die Preise auf das Niveau der Skylake-Modelle senken wird, ist bislang noch nicht abzusehen.


(Bild: ASRock Z270 Extreme4)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare

Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved