TweakPC


Denuvo ein unnützer Kopierschutz? Mittelerde: Schatten des Krieges nach 24 Stunden gecrackt

Donnerstag, 12. Okt. 2017 13:16 - [ar] - Quelle:Eigene

Der Anti-Tamper-Kopierschutz Denuvo galt lange als ein sicherer Schutz vor Softwarepiraten in der Spieleindustrie. Aktuelle Spiele werden aber selbst mit dem Kopierschutz innerhalb von wenigen Tagen oder gar Stunden ausgehebelt.

Der letzte AAA-Titel 'Mittelerde: Schatten des Krieges' von Monolith Productions und Warner Bros. Interactive Entertainment wurde, wie aktuell fast jedes größere Spiel mit entsprechendem Werbebudget, mit dem Anti-Tamper-Schutz von Denuvo geschützt. Bei Denuvo handelt es sich dabei nicht direkt um einen Kopierschutz, sondern um eine zusätzliche Abfrage, ob der Kopierschutz umgangen worden ist, oder Dateien verändert wurden.

Während die ersten Spiele mit Denuvo die Softwarepiraten noch vor große Schwierigkeiten stellten und PC-Spiele mehrere Monate nicht gecrackt worden sind, hat sich die Zeit bis ein Spiel mit Denuvo-Schutz ausgehebelt werden konnte auf wenige Tage bzw. Stunden verkürzt. Das erst kürzlich erschienene 'FIFIA 18' stand gecrackt nicht einmal zehn Stunden nach der Veröffentlichung im Internet. Bei 'Mittelerde: Schatten des Krieges' vergingen rund 24 Stunden bevor das Spiel auf den in einschlägigen Foren und illegalen Torrent-Trackern zur Verfügung stand.

Dass ein Spiel nicht zwangsläufig mit einem enorm starken Kopierschutz ausgestattet sein muss um gute Verkaufszahlen auf dem PC vorweisen zu können, hat 'The Witcher 3: The Wild Hunt' bewiesen. Über die Kopierschutzfreie Plattform GOG.com wurde das Spiel direkt zum Release angeboten und gehört trotz des fehlens eines Kopierschutzes zu dem am meistverkauften PC-Spielen der letzten Jahre.

Bild
 (Bild: Mittelerde: Schatten des Krieges – Kopierschutz mit Denuvo bereits umgangen)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare

Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved