TweakPC


Wixen Music Publishing verklagt Spotify auf 1,6 Milliarden US-Dollar

Mittwoch, 03. Jan. 2018 12:18 - [ar] - Quelle: hollywoodreporter.com

Wegen nicht genehmigter Lizenzen wird Spotify von Wixen Music Publishing auf 1,6 Milliarden US-Dollar Schadensersatz verklagt.

Laut Wixen Music Publishing bot Spotify mehr als 10.000 Songy über ihre Musik-Streamingplattform an, für welche das Unternehmen niemals entsprechende Lizenzen bei der Wixen Music Publishing eingeholt hat.

Zu den Songs gehören auch bekannte Klassiker wie "Light My Fire" von The Doors oder Tom Pettys "Free Fallin". Die geforderten 1,6 Milliarden US-Dollar stellt dabei nur einen Mindestschadensersatz dar, Spotify soll weitere 43 Millionen US-Dollar wegen nicht ausreichender Lizensierung bezahlen.

Grund für die Umsetzung einer schnellen Klage ist eine geplante Gesetzesänderung bei der Lizensierung von Musik in den USA. Künftig soll es Streaming-Anbietern ermöglicht werden entsprechende Lizenzen zentral zu erwerben und nicht jeder Song muss einzeln mit dem dahinterstehenden Musik-Label verhandelt werden. Die Neuregelung wird eigentlich von der Musikindustrie und den Musik-Labels unterstützt. Verträge, die vor dem 1. Januar 2018 abgeschlossen wurden, würden aber nachträglich legitimiert werden, was die Klage von Wixen Music Publishing nichtig machen würde.

In der Klageschrift, die noch im vergangenen Jahr von Wixen Music Publishing eingereicht wurde, wird Spotify vorgeworfen rund 21 Prozent der Songs des Labels nicht richtig lizensiert zu haben.


(Bild: Spotify)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved