TweakPC


Mäuse und Tastaturen - Polling, dpi-Wert, Sensoren und Co erklärt (3/6)

Maus und Tastatur am USB-Hub betreiben?

Eine stets allgegenwärtige Frage ist auch die, ob man seine Tastatur und Maus an einem USB-Hub betreiben kann oder doch der Betrieb direkt am Board bevorzugt werden sollte. Während die Antwort hier grundsätzlich lautet, dass einem Betrieb von Maus und Tastatur an einem USB-Hub theoretisch erst einmal nichts im Weg steht, ist ein separater Betrieb der Maus und Tastatur an einem eigenen USB-Port direkt am Mainboard immer zu empfehlen, was von einigen Herstellern mittlerweile auch genauso kommuniziert wird.

Das Problem liegt dabei in der technischen Limitierung des USB-Anschlusses. Dieser ermöglicht zwar den Anschluss zahlreiche Endgeräte an einem USB-Port, doch die Übertragungsgeschwindigkeit ist begrenzt und teilt sich auf alle an einem Port angeschlossene Geräte auf. Zwar sollte selbst eine hochgezüchtete Maus oder Tastatur die USB-Bandbreite nicht ausnutzen, doch kommen andere Endgeräte hinzu, kann es schnell mal knapp werden.

Roccat Apuri - USB-Hub
(Roccat Apuri: Ein USB-Hub mit Kabelhalter)

Ein weiteres Problem ist die Energieaufnahme. Eine Tastatur mit Beleuchtung, einer hohen Pollingrate und einer aufwendigen Controllerschaltung benötigt eine aktive Stromversorgung. Hat die Tastatur dann noch einen Hub eingebaut, könnte der Betrieb an einem passiven USB-Hub mit noch anderen Geräten ebenfalls schnell an seine Grenzen stoßen.

Abhilfe könnte hier zwar ein aktiver Hub schaffen, doch insbesondere angesichts der Fülle an USB-Ports auf modernen Mainboards und dem vorrangigen Prinzip, Fehlerquellen von vornherein auszuschließen, sollte der Betrieb von Maus und Tastatur an einzelnen Anschlüssen direkt am Mainboard zum Standard gehören.



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved