TweakPC


AMD A8-3870K im Test

AMD A8 3870K - das neue Topmodell der APUs

AMD bereichert das Angebot an APUs auf "Llano"-Basis um neue Modelle, die nicht nur aufgrund der Tatsache, dass sie über einen höheren Takt als die Vorgängermodelle verfügen, interessant sind. Neu ist ein Feature, das bei CPUs von AMD seit langem zu finden ist, welches bei den APUs bisher jedoch nicht erhältlich war.

Die neuen "K"-Modelle verfügen über einen Freien CPU-Multiplikator, was das Übertakten dieser Prozessoren erheblich vereinfacht. So hat AMD neben den High-End CPUs der FX-Serie, bei der alle Modelle über den freien Multiplikator verfügen, also nun auch die Prozessoren der Mittelklasse für übertaktungswillige Interessenten attraktiv gemacht. Den Buchstaben "K" hat AMD dabei ganz schlicht vom Konkurrenten Intel abgekupfert, bei dem auf diese Weise schon eine ganze Weile CPUs mit freien Multiplikatoren gekennzeichnet werden.

AMD A8-3870K Llano APU

In unserem Test werden wir dem neuen Flaggschiff unter den APUs auf den Zahn fühlen. Natürlich wollen wir konkret wissen, wo das Limit für eine alltagstaugliche Übertaktung liegt. Aber auch aus einem größeren Blickwinkel sehen wir uns noch einmal genau an, wie denn ein System ausgestattet sein sollte, um eine komplett übertaktete APU - also die CPU- und GPU-Teileinheiten - nicht auszubremsen.

Wo landet die neue A8-3870K also im Vergleich zum bisherigen Topmodell A8 3850 und welches Leistungspotential kann durch Übertaktung zusätzlich herausgeholt werden? Auch das Zusammenspiel der APUs mit den Übertaktungstools aus dem Hause AMD werden wir aufgreifen.

Testsystem:

  • BOARD: Diverse; Benchmarks mit MSI A75M-G55
  • RAM: 8 GB G.Skill F3-14900CL9D-8GBXL (1866 MHz 9-10-9-28)
  • PSU: FSP Fortron/Source Aurum Gold 400W
  • HDD: Samsung Spinpoint F3 HD103SJ
  • GPU: AMD Radeon HD 6550D (APU)
  • OS: Windows 7 Home Premium 64 Bit
Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2016 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved