TweakPC


Test: AMD A8-7650K - Brudermord in der Mittelklasse (2/6)

AMD A8-7650K: Feinheiten der Spezifikation

So ähnlich, wie A8-7650K seinem Bruder A10-7700K zunächst zu sein scheint, ist er nicht wirklich. Doch der Unterschied ist dort zu finden, wo er von AMD, Online-Shops oder bei der Bewerbung von Komplettsystemen nicht zu finden ist. Doch beginnen wir von vorne:

Die neue APU basiert auf dem selben Fertigungsprozess (28nm), der selben Mikroarchitektur und dem selben Stepping (KV-A1) wie alle anderen Kaveri-APUs auch. Die beiden "Steamroller"-Module von A8-7650K beherbergen vier x86-Kerne, die Radeon R7 GPU taktet ihre 384 auf der Hawaii-Architektur basierenden Radeon-Cores mit 720 MHz. Sein ingtegrierter Speicher-Controller, der seinerseits mit 1800 MHz zu Werke geht, spricht DRAM-Dimms mit bis zu 2133 MHz an (mehr ist möglich, zählt aber streng genommen schon als Übertaktung). Bei der TDP ist A8-7650K mit 95 Watt eingestuft und kann nicht mittels cTDP auch auf geringere Leistungsverluste getrimmt werden - sonst würde er A8-7600 zu gefährlich.

AMD A8-7650K Foto

Der Teufel liegt wie so oft im Detail. Es hat sich eingebürgert, dass Prozesorenhersteller nur noch zwei Taktstufen nach außen hin bewerben: Den maximalen Basis-Takt, bei A8-7650K sind das 3,3 GHz. Und den höchsten Turbo-Takt, der bei der neuen APU 3,8 GHz beträgt - genauso wie bei A10-7700K. Wer moderne Prozessoren von AMD kennt, dem ist bekannt, dass für die generierte Leistung der Turbo-Takt wesentlich ausschlaggebender ist, als der Basis-Takt; zumindest in den allermeisten Anwendungsfällen, Ausnahmen bestätigen natürlich die Regel.

Nichtsdestotrotz ist A8-7650K dem A10-7700K beim Turbo unähnlicher, als die oberflächliche Betrachtung hergibt. Denn die beiden Kaveris haben nicht nur eine, sondern drei Turbo-Stufen. Zwei dieser drei Turbo-Stufen unterscheiden sich zwischen den beiden Modellen um 100 MHz, genauso wie das beim maximalen Basis-Takt der Fall ist. Von insgesamt acht Taktstufen der beiden APUs unterscheidet sich A8-7650K also in drei Fällen um 100 MHz von A10-7700K.

AMD A8-7650K Test Turbo P-States

Durch diese technische Feinheit bei den P-States nimmt AMD also die Ausdifferenzierung vor, um die beiden Modelle voneinander abzusetzen. Dennoch sind die 100 MHz natürlich ein sehr geringer Unterschied, weshalb sich die Grundfragestellung nicht ändert: Wie dicht hängt der neue A8-7650K dem "unechten" A10 namens 7700K auf den Fersen?



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved