TweakPC


Test: AMD FX-8370E - 8 Kerne bei 95 Watt (5/5)

Fazit

Nun geht es ans Eingemachte für AMDs FX-8370E. Wir haben aus unserem Test interessante Schlüsse ziehen können, die Einordnung des achtkernigen Stromsparmodells ist aber nicht so einfach. Die CPU bietet realistisch gesehen wohl deutlich mehr Performance, als der größte Teil der PC-Nutzer in freier Wildbahn absehbar wirklich benötigt.

Das schiebt die Vorzüge von FX-8370E eher in Richtung produktiver Arbeit. Wohlgemerkt produktiver Arbeit, bei der die Leistung möglichst aller acht Kerne abgerufen wird. An dieser Stelle weiß FX-8370E zu überzeugen, denn die Performance-per Watt liegt gleichauf mit dem bisherigen Spitzenmodell FX-8350. Was nichts anderes bedeutet, als dass die reduzierte Performance 1:1 in niedrigeren Energieverbrauch umgemünzt wird. AMDs FX-6350 kann dem Neuling weder bei der Performance, noch beim Verbrauch das Wasser reichen; folglich auch bei der Performance pro Watt nicht.

AMD FX-8370E Test Review

Demgegenüber ist die Einzelkernleistung des FX-8370E im AMD-internen Vergleich keineswegs schlecht, mit 4,3 GHz verfügt das Modell "E" zusammen mit seinem Namensvetter ohne "E" über den höchsten Takt der FX-8000 Serie von AMD. Doch Einzelkernleistung ist generell nicht gerade die Stärke der "Vishera" CPUs, wenn der Quervergleich zu Intels "Haswell" gezogen wird. Und genau diese Einzelkern-Performance ist bei DirectX 11-Spielen nach wie vor der leistungsbestimmende Faktor.

Freilich ist das ein Jammern auf höchtem Niveau, jeder aktuelle Triple-A-Titel lässt sich problemlos auch mit einem FX spielen. Aber der Fakt bleibt bestehen: Intel hat da deutlich messbar die Nase vorne. Abhilfe kann perspektivisch AMDs hauseigene Mantle-API (TweakPC Test) schaffen, eine Hand voll Games nutzt sie bereits und beflügelt damit auch AMDs FX-Prozessoren. Inwieweit das bei FX-8370E überzeugen mag, sei dahingestellt.

Denn schließlich müssen wir auch auf den Preis des FX-8370E eingehen. Und der ist sowohl gut, als auch nicht so gut zu bewerten. Gut ist er im Vergleich zu dem, was der große Konkurrent Intel an Performance pro Euro anbietet. Nicht so gut ist, dass FX-8370E für den gleichen Preis wie sein Bruder FX-8370, der etwa auf dem Performance-Niveau des FX-8350 rangiert (man denke sich 100 MHz mehr Turbo-Takt hinzu), den Besitzer wechselt. Die beiden Neulinge werden preislich von AMD dort angeseidelt, wo FX-8350 bisher anzutreffen war - etwa 150 Euro. Damit wird der Energieverbrauch zum einzigen Verkaufsargument für FX-8370E. Gamer wird das nicht sonderlich reizen.

Und so schließt sich der Kreis: FX-8370E ist für all diejenigen attraktiv, die massiv parallel arbeitende Software zum Zweck der Produktivität verwenden, ggf. auch extremes Multitasking betreiben, dabei ein Auge auf den Energieverbrauch haben und den Anschaffungspreis eines ähnlich leistungsfähigen Systems mit Intel-Prozessor scheuen. Kurz: FX-8370E besetzt eine Nische, die zwar bisher existent und vakant war, aber keineswegs sehr groß ist.

02.09.14 / jm

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved