TweakPC


Cooler Master HAF 932 Gehäuse - flexibler Gigant mit riesen Lüfter (2/5)

Äußeres

Groß, Größer .... Cooler Master HAF 932

Schon auf dem ersten Blick erkennt man, dass das Case eine beachtenswerte Ausmaße besitzt. Es ist nicht nur äußerst lang und bietet somit viel Platz für die Komponenten, sondern auch noch sehr breit. Nach Einbau der 51/4 Zoll-Laufwerke bleibt auf beiden Seiten noch jeweils 5cm Platz, das ist wirklich beachtlich viel und wird nur sehr sehr selten von einem Case erreicht. Da wir gerade bei den Laufwerkschächten sind, ist zu erwähnen, dass das Case sechs 5 1/4 Zoll Plätze bietet. Dafür fehlt eine externer 3,5 Zoll Schacht. Für den Einbau solcher Laufwerke, z.B. für einen Kartenleser, bietet Cooler Master einen 3,5Zoll-Einbaukit, der zum Lieferumfang gehört.

Alle Schächte werden, wie mittlerweile bei Cooler Master üblich, mit einen Mash-Gitter versehen. Dies fördert die Belüftung des Cases, hat aber auch Nachteile: an dieser Stelle kann Staub in das Innere gelangen, weil hier leider die Staubfilter fehlen. Hier stellt sich dann die Frage, warum das RC590 und das RC690 welche besitzen, aber das neue HAF nicht?

Was das Front-Panel betrifft, bietet das HAF 932 alle gängigen Anschlüsse und noch ein bisschen mehr. Außer den vier USB 2.0 Anschlüssen und den üblichen Kopfhörer-Ausgang und Mikrofon-Eingang kann das Case mit einen zusätzlichen Firwire 1394a und einen eS-ATA Anschluss auftrumpfen. Diese Anschlüsse, sowie die beiden intensiv blau-strahlenden LEDs für den Power- und Festplattenstatus befinden sich auf einen gebürsteten Aluminiumschacht an der obersten Position am Case. So ist ein leichtes Erreichen der Anschlüsse auch gewährleistet, wenn das Case auf dem Boden steht, wie es bei einen Full ATX Tower in der Regel der Fall ist.

Ein weiter Eyecatcher an der Front ist der gewaltige Lüfter mit roter Beleuchtung. Dieser ist unglaubliche 230mm x 30mm groß, dreht mit gerade einmal 700upm und arbeitet dabei mit flüsterleisen 19db. Zu den Lüftungskonzept aber später mehr.

Auf der linken Gehäuseseite präsentiert sich dem User ein eher ungewöhnliches Bild. Hier befindet sich im unteren Bereich ein weiterer großer Lüfter mit den Maßen 230mm x30mm. Bei den meisten Gehäusen wäre die Seitenwand somit fertig beschrieben. Nicht aber beim HAF 932, dieses Case bietet dem User ein ganz besonderes Feature: Oberhalb des Lüfters erlaubt ein Sichtfenster mit dezenten Karo-Muster einen Einblick in das Innerste des Cases. Schaut man dort hindurch sieht man genau auf den Prozessorkühler. Außerdem befinden sich an der Seitenwand noch weitere Lüftungsschlitze, die man eher vom Sportwagenbau her kennt. Alles zusammen ergibt ein wirklich sehr gut gelungenes Erscheinungsbild, welches schließlich von der HAF-Aufschrift im Army-Style abgerundet wird.

Ein besonderes Augenmerk liegt bei diesen Case aber auf dem Deckel. Wem die bisher beschriebenen Lüfter immer noch nicht ausreichen, der wird mit einem dritten 230mm x 30mm Lüfter im hinteren Teil des Deckels mit Sicherheit befriedigt. Direkt davor befindet sich ein Ablagefach mit einer Gummimatte drüber. Damit bietet Cooler Master zusätzlich einen perfekten Platz für eine Fernbedienung oder andere Kleingeräte, die man öfter am PC gebrauchen kann. Das ist aber noch lange nicht alles.

Genau an dieser Stelle bietet das HAF 932 eine beispiellose Funktion, die bisher an keinen anderen Case zu finden ist. Unter der Gummimatte versteckt sich eine Öffnung. Hierbei hat sich Cooler Master etwas ganz besonderes einfallen lassen. Unter dieser Öffnung bietet sich eine Möglichkeit, einen Wasserausgleichsbehälter für eine Wasserkühlung anzubringen. Das Case muss für die Befüllung daher nicht mehr aufgeschraubt werden und der ausgleichsbehälter befindet sich zudem direkt gut positioniert oben im Gehäuse.

Zurück: Einleitung | Weiter: Innenleben
Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved