TweakPC


Cooler Master HAF 932 Gehäuse - flexibler Gigant mit riesen Lüfter (4/5)

Belüftungskonzept

Keine extra Lüfter notwendig beim HAF (High Air Flow)

Wer kennt das Problem nicht - der Computer ist sauber in das Case eingebaut worden und einige Zeit später möchte man seiner CPU etwas Gutes tun und ihr einen neuen CPU-Kühler spendieren. Die meisten performancestarken Kühler müssen mittlerweile fest mit dem Mainboard verschraubt werden. Beim LGA 775 gibt es sogar keine andere Möglichkeit, da keine Halterungsnasen am Sockel vorhanden sind. Bei so ziemlich jeden anderen Case auf dem Markt muss man seine ganze Arbeit auf den Haufen schmeißen und das Mainboard wieder ausbauen.

Genau an dieser Stelle greift eine einfache, aber hervorragende Idee von Cooler Master, für die Cooler Master nicht hoch genug gelobt werden kann. In Höhe des CPU Sockel hat das HAF 932 im Mainboardträger einen ziemlich großen Ausschnitt, so das das Mainboard von hinten zugänglich ist. Genau hinter diesen Ausschnitt befinden sich bei den meisten Boards zudem die Halterungslöcher für den CPU Kühler, was folglich bedeutet, dass ein CPU Kühler montiert/demontiert werden kann, ohne das Mainboard ausbauen zu müssen. Einfach genial - genial einfach. Wieso ist das nicht eigentlich in jedem Case so?

Wie weiter oben schon einmal kurz erwähnt, besitzt das HAF 932 ein sehr gutes Belüftungskonzept. Statt vielen normal großen Lüftern tragen wenige, aber dafür riesige Lüfter zum guten Airflow bei.

Im gesamten Case befinden sich drei stattliche 230mm Lüfter die allesamt mit gerade einmal 700upm drehen und dabei nur 19db erzeugen. Einer davon ist rot beleuchtet und sitzt genau vor den Festplatten. Der zweite hat seinen Standort im Seitenteil und versorgt die Grafikkarte und andere Steckkarten mit frischer kalten Luft. Dieser kann optional entfernt werden um vier 120mm Lüfter an seinen Standort zu verbauen. Der dritte sitzt im Deckel und bläst die warme Luft von der CPU wieder nach draußen.

Außer diesen drei Lüftern ist wie üblicherweise noch ein weiter Lüfter am Heck des Gehäuses eingebaut. Auch dieser ist für diese Position mit 140mm ungewöhnlich groß mit 140mm. Die beiden Lüfter - am Heck und am Deckel - sind dafür verantwortlich die erwärmte Luft aus dem Gehäuse nach draußen zu befördern.

Durch die hohe Anzahl von großen, leistungsstarken und dabei sehr leisen Lüftern gehört das Cooler Master HAF 932 mit Sicherheit zu einen der besten belüfteten Gehäuse auf dem Markt und stellt sogar den alten Stacker locker in den Schatten.

Wer eine Wasserkühlung besitzt, kann diese mit dem Cooler Master HAF vollständig intern verbauen. So kann man zum Beispiel den Lüfter im Deckel entfernen und wahlweise einen 280er Radiator plus Ausgleichbehälter oder einen 360er Radiator an dessen Stelle einbauen. Aber dies wäre nicht die einzige Option. Durch das variable Netzteil kann man dieses nach oben verlegen und im Boden des Gehäuses einen 280er Radiator verbauen. Durch den enormen Platz im Gehäuse sind für die Wasserkühlungmontage fast keine Grenzen gesetzt. Und das alles funktioniert auch noch ohne das es im HAF unordentlich wird.

Zurück: Innenleben | Weiter: Fazit
Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved