TweakPC


MSI Radeon R9 270X Gaming 2 GB VS 4 GB im Test (2/7)

Die Karte im Detail

Das MSI-Gaming-Design

Die MSI Radeon R9 270X Gaming Edition setzt wie alle aktuellen Modelle der MSI Gaming Serie auf das gleiche schwarz/rote Design mit zwei Lüftern im üblichen Dual-Slot-Format.  Wir konnten uns bereits einige Modelle aus der Serie anschauen und dabei feststellen, dass obwohl die Karten sich optisch zwar ähnlichsehen, im Detail einige Unterschiede zwischen den Kühlern bestehen. Zum Beispiel unterscheiden sie sich in der Anzahl der Heatpipes und deren Anordnung.

Bei der Radeon R9 270X stellen wir fest, dass hier der gleiche Kühler genutzt wird, der schon auf der GeForce GTX 760 version zu finden war. Deshalb ergibt sich hier auch eine identische Länge von 27 cm. Das Modell bringt es aber auf ein Gewicht von 794 Gramm und wiegt damit sogar mehr als das von uns getestete R9 280X Modell. Die Ursache dafür ist auch schnell gefunden, die R9 270X 4 GB besitzt ein Backplate die bei unserem Modell der R9 280X nicht vorhanden war.

Im Unterschied zum Kühler der R9 280X mit 5 Heatpipes besitzt das R9 270X Modell nur 4 Heatpipes. Der Kühler hat damit eine etwas geringere Kühlleistung weil die genutzt GPU auch eine geringere TDP aufweist. Für eine R9 270X ist der Kühler der Karte sogar recht groß dimensioniert.

Die Platine selbst stamm von MSI und unterscheidet sich in der Bauteilanordnung ein wenig vom Referenzdesign. Auffällig ist zudem, dass die MSI-Platinen bei den neueren Modellen wirklich durch und durch schwarz sind und nicht mehr den Braunschimmer besitzen, den man bei früheren Modellen öfters gesehen hat.

Beim Stromanschluss gibt es wie schon bei der Radeon 7870 zwei 6 Pol PCIe-Stecker und damit eine etwas sparsamere Ausstattung als bei der R9 280X, die aufgrund der höheren TDP einen 8-Pol und einen 6-Pol-Anschluss besitzt.

In Sachen Crossfire zeigt sich ebenfalls das übliche Bild. Die R9 270X besitzt einen Crossfire-Anschluss, und damit einen weniger als die R9 280X. Im Resultat bedeutet das, dass man hier nur zwei der Karten zusammenschalten kann und nicht wie bei der R9 280X vier. Oberhalb des Crossfire-Anschluss sieht man auch bei dieser Karte den Haltebogen der vom Slotblech aus mit einer kompletten Kühlplatte verbunden ist, die auf der Vorderseite über die Speicherchips ragt, stabilisiert hier die gesamte Karte, so das ein Durchbiegen der Platine verhindert wird. Die Crossfire-Kabel müssen allerdings über diese Brücke geführt werden, sodass sich in jedem Fall die langen Versionen der Kabel für die MSI-Karte empfehlen.

Allen Kühlern der neuen MSI Gaming-Serie gemein sind die zwei 10 cm Lüfter. Die Lüfter der Twin-Frozr-Reihe konnten schön mehrfach aufgrund ihrer Laufruhe und Leistung überzeugen und so zeigt sich auch bei diesem Modell wieder ein hoher Luftdurchsatz gepaart mit schöner Laufruhe der Lüfter.

Das MSI Modell der R9 270X verzichtet erfreulicherweise nicht - wie einige andere Modelle - auf den von AMD eingeführten BIOS-Schalter und das Dual-Bios. Hiermit kann zwischen zwei BIOS-Versionen auf der Karte umgeschaltet werden. Die Option schützt vor einem defekten BIOS und erlaubt zudem zwei verschiedene BIOS-Versionen auf der Karte vorzuhalten.

Bei den Anschlüssen gibt es das derzeitige Standard-Programm für die R9 270X. Das heißt hier das sich zu zwei DVI-Anschlüssen (einer davon Dual-DVI) ein HDMI- und ein Displayport-Anschluss gesellen.



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved