TweakPC


MSI Radeon R9 270X Gaming 2 GB VS 4 GB im Test

Radeon R9 270X mit 4 GB und 2 GB Speicher

Aktuell mangelt es etwas an Neuerscheinungen auf dem Grafikkarten-Markt, diese werden wohl wieder erst im dritten Quartal vermehrt auf uns zu Rollen. Das lässt uns etwas Raum noch einige interessante Modelle unter die Lupe zu nehmen, die aktuell etwas aus der Menge an Grafikkarten heraus stechen.

Die MSI Gaming Serie gehört derzeit generell mit zu den beliebtesten Modellen und ist in den Preisvergleichen oft in den obersten Plätzen zu finden. Insbesondere die MSI Radeon R9 280X und die MSI GeForce GTX 770 aus der Serie kommen bei den Kunden anscheinend gut an. Die Karten zeichnen sich durch einen sehr guten Dual-Slot Kühler mit hervorragender Verarbeitung und einen moderaten Preis aus, sodass sich auch der normale Gamer diese Modelle leisten kann.

In diesem Test wollen wir uns ein etwas exotischeres Modell aus der gleichen Serie ansehen. Die MSI Radeon R9 270X Gaming 4 GB. Die Radeon R9 270X besitzt normalerweise nur 2 GB Speicher, aber dieses Modell wurde von MSI auf die doppelte Speicherkapazität erweitert und zudem auch auf der GPU-Seite übertaktet.

Die Raden R9 270X ist eine Neuauflage der in die Jahre gekommenen Radeon HD 7980. Mit der VTX3D Radeon R9 270X konnten wir schon einen 2 GB Vertreter des Modells in Augenschein nehmen. Die auf der Karte verbaute CuracaoX GPU in 28 nm ist mit dem Vorgängermodelle Pitcairn identisch und im Referenzmodell lediglich etwas höher getaktet. Anders gesagt bedeutet das, dass die neue R9 270X also weiterhin 1280 Shadereinheiten besitzt und mit einem 256 Bit Speicherinterface ausgerüstet ist, dieses Taktet mit 1400 MHz. Der übliche Takt einer R9 270X liegt bei 1050 MHz. MSI hat hier aber an der Performanceschraube gedreht und spendiert seinem Modell an die 7 Prozent mehr Takt, in Zahlen genau 1120 MHz.

Die 7 Prozent mehr Takt, sind neben der doppelte Speicherausstattung die beiden Faktoren, in denen sich das Modell von einer Standard Radeon R9 270X unterscheidet. Und natürlich ist die MSI Radeon R9 270X Gaming auch als 2 GB Version verfügbar. Die Frage sich sich hierbei natürlich stellt, ist ob die Karte aus dem größeren Speicher einen Nutzen ziehen kann und sich so der Aufpreis von etwa 30 Euro rechtfertigt.

Um zu sehen wie sich der Speicher der Karte auswirkt, haben wir die Karte wieder durch alle unsere Benchmarks gejagt und dabei nun auch die 4K Auflösung hinzugefügt. Insgesamt testen wir nun also bei drei Auflösung (1080p, 1440p und 4K ) in dazu verschiedenen Antialiasing-Settings.

Unser Testsystem basiert weiterhin auf dem Intel Core i7 3960X auf 4,4GHz, MSI Big Bang-XPower II und 32 GB G.Skill TridentX 2400. Als Treiber für die Radeon HD 7970 und R9 280X kam der neuste 17.7 Beta 1 Launch Treiber zum Einsatz.

  • MSI Radeon R9 270X 4 GB
  • Intel Core i7 3960X auf 4,4GHz
  • MSI Big Bang-XPower II X79 Mainboard
  • G.Skill TridentX 2400 - 4x8 GB DDR3 2400 MHz
  • XFX 1000 Watt 80Plus Platinum Netzteil /Super Flower Leadex Platinum 1200 Watt (für SLI/Crossfire)
  • Seagate SSHD 2 TB
  • OCZ Vertex 3 240 GB
Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2016 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved