TweakPC


Corsair LL RGB Series Lüfter im Test - Effektgewitter mit RGB (2/5)

Der Lüfter

Ein Blick auf den Lüfter selbst zeigt, dass Corsair seine eigenen Lüftermodelle hier zu einer aufwendigeren RGB-Version weiterentwickelt hat. Der 25 mm dicke Lüfter unterstützt eine Drehzahl von 600 bis 1500 UPM, wobei wir bei unseren Tests mit einer Lüftersteuerung sogar auf 500 UPM herunter regeln konnten. Maximal erreichten wir 1450 UPM. Der LL-RGB setzt ein Hydraulisches Lager ein, das eine Haltbarkeit von 40,000 Stunden bei 25 Grad besitzen soll.

Mit einem Luftumsatz von 43.25 CFM bei 24.8 dBA kann man das Modell eher als auf Laustärke als auf Performance ausgelegt betrachten. Tatsächlich zeigt sich der Lüfter auch bis zu einer Drehzahl von etwa 800-900 RPM als ziemlich leise. Bis etwa  1100 UPM stört er kaum, darüber wird er dann doch deutlich hörbar um bei 1500 UPM auch aus einem Gehäuse heraus mehr als deutlich zu hören sein wird.

Beim neuen LL-RGB- Lüftern sehen wir erstmals zwei RGB-Loops, wobei einer außen um den Lüfter im Rahmen kreist und ein zweiter um das Lager des Lüfters angeordnet ist und entsprechend die Lüfter selbst beleuchtet. Insgesamt 16 unabhänige RGB-LEDs stecken in dem Lüfter, die endlos viele Effekte erlauben. Insgesamt 12 der LEDs befinden sich im äußeren Kranz und vier sind um das Lager des Lüfters angeordnet.

Die LED selbst sind unter einem lichtleitenden Kunststoff angebracht, der eine milchig weiße Farbe besitzt und so für die optimale Verteilung des Lichts sorgen soll.

Die typische Form der LL120 kennen wir bereits von anderen Corsair Lüftern wie zum Beispiel den zuletzt vorgestellen ML-Modellen. Auch wenn die Lüfter gleich aussehen gibt es dennoch einige Unterschiede.

So besitzt der neue LL-Lüfter eine andere Aufhängung. Sind beim ML die Ecken durch eine spezielles Gummi entkoppelt um Vibrationen zu verhindern, so hat man darauf beim LL verzichtet. Die Gummis die am LL zu sehen sind, sind lediglich aufgesetzte Dämpfer, die sich eventuell gegen eine vorhandene Wand bei der Montage drücken. Sie dämpfen aber nicht die Aufhängungen an den Ecken ab.

Jeder Lüfter hat dazu zwei Anschlüsse. Einen Standard PWM-Anschluss für den eigentlichen Lüfter un deinen 4-Pol-RGB-Anschluss für den HUB.  Beide Anschlusskabel sind 60 cm lang

Corsair LL120 RGB Technische Daten

  •  Value Dimensions: (mm) 120 x 120 x 25
  •  Rated Voltage: Fan 12V
  •  Rated Voltage: RGB LED's 5V
  •  Operating Voltage: Fan 7V - 13.2V
  •  Startup Voltage: Fan 7V
  •  Rated Current: Fan 0.30A
  •  Rated Current: RGB LED's 0.62A
  •  Speed (rpm): 600-1500 +/- 10%
  • Airflow (@ rated speed): 43.25 CFM
  •  Static Pressure: 1.61 mm-H2O
  •  Sound Level: 24.8 dBA
  • Connection Cable: 4-pin
  • PWM Control: Yes
  • Bearing Type: Hydraulic
  • Cable Length:  Fan (mm) 600
  •  Cable Length RGB LED's (mm): 600
  • MTBF Life Expectation 40,000 hours @ 25c

Montage

Die Montage ist extrem einfach. Zunächst einmal muss man die Corsair Lighting Node PRO mit dem beigeliferten USB-Kabel mit dem Mainboard verbunden und mit einem SATA-Power-Kabel mit Strom versorgen. Natürlich alles während der PC ausgeschaltet ist!

Danach schnappt man sich den Hub und verbindet diesen mit dem ersten Kanal des Corsair Lighting Node PRO. Bis zu zwei Hubs kann man mit dem Controller verbinden, wir haben hier allerdings nur einen. Der Hub selbst muss für die Stromversorgung auch wieder mit einem SATA-Power-Kabel verbunden werden. Hat man die Verbindung vorgenommen, können danach die RGB-Anschlüsse der Lüfter mit dem HUB Verbunden werden.

Die Lüfter werden nur der Reihen nach bei Eins angefangen mit dem Hub verbunden. Die Reihenfolge der Lüfter ist wichtig, denn es gibt später in der Software Effekte, die über mehrere Lüfter laufen. Sind die Lüfter in der falschen Reihe angeschlossen laufen auch die Effekte falschrum ab. Hat man das alles durchgeführt ist die Montage auch schon erledigt und man kann mit der Software weiter machen.



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved