TweakPC


MSI Z87M Gaming im Test - MicroATX Mainboard für Gamer (7/7)

Fazit

Mit seinem ersten MicroATX-Mainboard in der Z87-Gaming-Serie steigt MSI direkt weiter oben ein und positioniert sich gegen andere top MicroATX-Z87-Mainboards wie das G1.Sniper M5 oder das Maximus VI Gene. Das MSI Z87M Gaming besitzt dabei nicht nur eine sehr ausgefeilte Optik mit pech-schwarzer Platine und kontrastreichen metallic-roten Kühlelementen, auch die Ausstattung des Boards zeigt klar Richtung Gamer.

Die Performance des Boards ordnet sich auf typischem Z87-Niveau ein und ist zu anderen ATX-Mainboards mit Z87-Chipsatz bis auf geringe Abweichungen gleichwertig. Das Board eignet sich damit für leistungsstarke Gaming-Maschinen mit SLI oder Crossfire genauso wie für den normalen kompakten Gaming-PC, ist für einen HTPC aber sicherlich in der Ausstattung etwas überdimensioniert.

Besonders gefallen hat uns die Overclocking-Tauglichkeit des MSI Z87M Gaming. Reduzieren viele Hersteller bei MicroATX Mainboards die Anzahl der Phasen der Spannungswandlung und specken die Kühlung ab um möglichst günstig zu sein, so gibt es beim Z87M Gaming quasi das gleiche Programm wie auf den gehobenen ATX-Platinen. So lassen sich mit dem Board auch im Overclocking Bereich wirklich leistungsstarke Systeme auf kleinerem Raum bauen.

Der Killer Network Chip auf dem Board  bietet einige Annehmlichkeiten für Gamer. Den typischen "Lag", den man aus Games kennt beseitigt ein Killer-Chip zwar nicht, aber dafür bietet die Killer-Software nette Features, wie die Priorisierung bestimmter Programme im Netzwerk. Das kann für Gamer, die gerne im Hintergrund andere Programme laufen lassen, wie etwa Downloads, Filetransfers, Chats oder auch Teamspeak, sehr nützlich sein.

Beim Sound bekommt man neben einem deutlich stärkeren Headset-Verstärker, der auch Studio-Headsets bis 600 Ohm betreiben kann, mit der Soundblaster Cinema Software ein nettes Tool um diesen zusätzlich "aufzumotzen". In einigen Games - gerade beim Surround-Modus auf Headsets - klingt der Sound damit durchaus etwas satter als mit der Realtek-Software. An eine teure extra Soundkarte kommt der Sound zwar nicht heran, allerdings kosten diese auch so viel wie das ganze MSI Mainboard!

Das Z87M Gaming lässt von der Ausstattung im Gaming Bereich kaum Wünsche offen, so dass man auf weitere Steckplätze außer für Grafikkarten auch gut verzichten kann. Genau das sollte das Ziel einer MicroATX Gaming-Platine sein das MSI hier auch klar erfüllt.

Das MSI Z87M Gaming ist eine äußerst sinnvolle Ergänzung des Z87-Lineups von MSI, denn MicroATX-Platinen werden aktuell immer beliebter um kompakte Systeme zu bauen. Dabei sparen die kleineren Boards nicht nur Platz, sie werden in der Regel auch günstiger als ihre ATX-Kollegen angeboten, obwohl sie außer weniger PCIe-Slots kaum Einschränkungen mit sich bringen. Das gilt insbesondere für das Z87M Gaming, das sich insgesamt auf sehr hohem Level bewegt und eine hervorragende Basis für Gaming-PCs darstellt. Insbesondere in Kombination mit den MSI Grafikkarten wie der MSI GeForce GTX 760 Gaming, MSI Radeon R9 280X Gaming oder anderen Modellen der Serie bekommt man zu wirklich guter Leistung und Preis auch noch eine nette abgestimmte Optik, wenn man zum Beispiel einen PC mit Sichtfenster bauen will.

MSI schafft es beim Z87M Gaming zudem auch wieder einmal  mit einem attraktiven Preis zu überzeugen, weil man es am Ende mit der Ausstattung eben auch nicht übertreibt. Obwohl das Z87M Gaming gerade erstverfügbar ist, wird es bereits für 130 bis 140 Euro gelistet, vergleichbare Gaming-Platinen von Gigabyte und ASUS liegen bei etwa 160 Euro. Insgesamt eine absolute runde Sache die MSI mit seinem neusten Mainboard vorlegt. Das Z87M Gaming von MSI kann zum Beispiel bei Caseking.de* bestellt werden.

Positiv:

  • Gute und vernüftige Ausstattung
  • Gute Audio Qualität
  • Kopfhörer-Verstärker bis 600 Ohm
  • Hochwertige Spannungsversorgung für Overclocking
  • Gute Spawa-Kühler
  • Gute Netzwerksoftware / Killer-NIC
  • 2x HDMI + DisplayPort
  • Gute Verarbeitung und Design

Negativ:

  • RAM Bänke dicht am Sockel (ca. 2.7 cm)

1.11.13 / rj

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved