TweakPC


EVGA SuperNOVA 1000 P2 im Test (3/5)

Effizienz in unterschiedlichen Lastsituationen

Werfen wir einen Blick auf die Effzienz des EVGA SuperNOVA 1000 P2. Bei 115 V erreicht das Netzteil gerundet ziemlich genau den 80 Plus Platinum Level, liegt aber im unteren Bereich deutlich messbar über den Anforderungen. Gerade bei einem großen Netzteil mit 1000 Watt ist das ein wünschenswertes Verhalten, bedeutet es doch, dass das Netzteil bei 20% Last und weniger besonders effizient ist.

Bei den in Deutschland üblichen 230V sehen wir in der Spitze einen Effizenz von sehr guten 93,2 %. Wir messen wie üblich die Effizienz des Netzteils bei 20 %, 50 % und 100 %  und dazu bei 5 % sowie 10 %, um einen Eindruck vom Abfall der Leistung in diesem Bereich zu bekommen.

Die Effizienzkurve läuft von 20 bis 100 % Last fast linear und sinkt am Ende nur geringfügig auf 91,4 % ab. Für ein 1000 Watt Modell positioniert sich das SuperNOVA auch im unteren Bereich recht gut, denn hier sehen wir bei 20 % sehr gute  92,2 % Effizienz, bei 10 % Last also 100 Watt immer noch 88,5 % und bei 5 % also gerade einmal 50 Watt noch immer 83,9 % Effizienz.

Das sind insgesamt gute Werte und wir kommen im Schnitt auf eine Effizienz von  92,3 %. Bei unserer gewichteten Durchschnittswertung, bei der wir 3x20 %, 2x50 % und 1x100 % einbeziehen erreicht das Netzteil 92.4%. Der bisher beste von uns gemessene Wert aller Netzteile betrug 92.8 %.

 

Neben der Angabe der Effizienz stellen wir im folgenden Diagramm die Verbrauchswerte in Watt dar und setzen diese in Relation zu typischen Verbrauchswerten von durch uns gemessene Netzteilen auf den verschiedenen 80 Plus Niveaus. Die Vergleichswerte geben an, wie viel Strom ein Netzteil auf dem genannten 80 Plus Level in etwa verbraucht. Man kann hier also ablesen wie viel Strom man etwa durch ein besseres Netzteil mit besserer Zertifizierung einsparen könnte oder durch ein schlechteres mehr verbraucht.

Standby Verbrauch

Ein wichtiger Faktor bei Netzeilen, die nicht ständig in Betrieb sind, ist die Standby-Spannung. Wir messen die Standby Leitung ohne Belastung nach EuP/ErP, mit 1 Watt, 7,5 Watt und 12,5/15 Watt Last, was zumeist auch die Maximalbelastung von 2,5 oder 3A auf der 5 V SB Leitung darstellt.

 

Die Effizienz des EVGA SuperNOVA 1000 P2 auf der Standby-Leitung unter Last liegt auf einem durchschnittlichen Level, der Sandby-Verbrauch  ohne Last  ist bei diesem Netzteil recht schwer zu messen, da der Verbrauch ständig schwankt. Wir haben hier also den Durchschnisstswerte ermittelt, der im Schnitt bei 0,33 Watt liegt. Die besten Netzteile verbrauchen hier um die 0,1 Watt.  Die Effizient der Standby Leitung liegt ab 1 Watt bis zum Maximum zwischen 60 und 77 %.

Überlast

Gerade für Overclocker, die mit vielen Grafikkarten und LN2 hantieren sind die Reserven eines Netzteils nicht uninteressant. Die Leistung die ein extrem gekühltes System verbrauchen kann, kann stark ansteigen und so ein Netzteil extrem fordern. Beim EVGA SuperNOVA 1000 P2 muss man sich diesbezüglich keine Sorgen machen. Bei unserem Test konnten wir unser Modell auf  satte 110 A auf der 12 V leitung überlastet.  Bei diesen Werten war sogar dioe Spannung mit etwas unter 12V noch recht stabil, auch wenn sie etwas abgefallen ist.

Mit den zusätzlichen 100 Watt auf 3,3/5V lieferte das Netzteil damit eine Gesamtleistung von 1422 Watt, also 42% mehr Leistung als angegeben. An diese Grenze dürfte man bei geeigneter Wahl des Netzteils selbst unter extremsten Bedingungen nicht stoßen.

Wärend des Überlast-Tests, testen wir auch die gängigen Schutzschaltungen des Netzteils. Auch hierbei machte das SuperNOVA eine gute Figur. Das das Netzteil bei den hohen Strömen wirklich zur Supernova wird, ist daher eher unwahrscheinlich.


(110 Ampere auf der 12V Leitung beim EVGA SuperNOVA 1000 P2)



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved