TweakPC

Zurück   Computer Hardware Forum - TweakPC > Hardware > Cooling - Kühler, Lüfter etc.

Antwort
 
LinkBack Themen-Optionen Ansicht
Alt 01.09.2008, 11:51   #1 (permalink)
Strafbank!
 

Registriert seit: 20.08.2004
Beiträge: 317

DummeJung wird schon bald berühmt werden

Standard IFX-14 und Coollaboratory Liquid MetalPad

Hi,

ich möchte mir gerne den Thermalright IFX-14 gönnen und diesen mit einem Coollaboratory Liquid MetalPad auf meinen E7200 setzen.

Ich habe gelesen, dass der IFX-14 etwas konkav sei und deshalb etwas mehr Wärmeleitpaste verträgt. Wenn ich nun das Pad nutze, reicht das aus um den geringen Hohlraum zu egalisieren.

Wärmeleitpaste möchte ich nicht verwenden. Ich habe in so schmierigen Sachen zwei linke Hände

Die nächste Frage wäre, ob schon jemand Erfahrung sammeln konnte mit einem Antec P160-Gehäuse und dem IFX-14. Passt das? Da finde ich nichts zu.

Edit
Der IFX-14 passt sowohl auf mein GA P35C-DS3R als auch in das Antec P160. Der IFX-10 passt auch auf das GA P35C-DS3R. Ob der IFX-10 auch in das Antec P160 passt habe ich bisher nicht gefunden.

Das Coollaboratory Liquid MetalPad kann ohne Probleme mit dem IFX-14 und dem IFX-10 benutzt werden.

Geändert von DummeJung (01.09.2008 um 12:38 Uhr)
DummeJung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2008, 12:45   #2 (permalink)
Daywalker
 
Benutzerbild von Bad Blade
 

Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 5.183

Bad Blade ist ein wunderbarer AnblickBad Blade ist ein wunderbarer AnblickBad Blade ist ein wunderbarer AnblickBad Blade ist ein wunderbarer AnblickBad Blade ist ein wunderbarer AnblickBad Blade ist ein wunderbarer Anblick

Standard AW: IFX-14 und Coollaboratory Liquid MetalPad

HI,
also ich habe ja selber auch nen IFX14. Die Wölbung ist doch schon recht extrem an der Bodenplatte.

Ich empfehle die Artic Silver 5 und zwar nicht hauchdünn, sondern ein wenig mehr um diese Wölbung auszugleichen. Mit hauchdünner Beschichtung habe ich schlechtere Temps gehabt als jetzt mit etwas mehr. Somit würde das Flüssigmetallzeugs nicht gehen. Mal ganz davon abgesehen, dass ich es generell nicht nehmen würde^^

Gruß
Alex
Dein System unter dem Avatarbild? Einfach ins Kontrollzentrum gehen->Profil bearbeiten und unter "Mein System" alles eintragen
Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg!
Bad Blade ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2008, 14:29   #3 (permalink)
Extrem Tweaker
 
Benutzerbild von vcmob
 

Registriert seit: 08.07.2004
Beiträge: 2.803

vcmob ist ein wunderbarer Anblickvcmob ist ein wunderbarer Anblickvcmob ist ein wunderbarer Anblickvcmob ist ein wunderbarer Anblickvcmob ist ein wunderbarer Anblickvcmob ist ein wunderbarer Anblickvcmob ist ein wunderbarer Anblick

Standard AW: IFX-14 und Coollaboratory Liquid MetalPad

Hi,
ich hab ganz gute Erfahrungen mit dem Flüssigmetall gemacht. Ist aber auch recht gefährlich. Habe bei der ersten Anwendung damit auf dem Board gekleckert. 3h Reinigung war danach Pflicht. Fussboden > extrem schwer wieder zu entfernen. Das Pad werd ich mal beim neuen System ausprobieren. Wobei mir hier schon wieder die "Einbrennphase" laut Anleitung Sorgen bereitet.

Ansonsten wird das Thema WLP mit "hauchdünn" und "super wichtig" irgendwie immer zur Wissenschaft erklärt. Ich schmiere den Kram mit dem Finger drauf (egal ob Artic Silver, Silikon WLP oder die silberne von Titan). Lieber bissel mehr als zu wenig. Den Rest macht der Anpressdruck vom Kühler. Und über 2 Grad streite ich hier nicht rum. Da sind fehlender Kontakt / lokale Überhitzungen aufgrund von zu wenig WLP viel schlimmer zu bewerten. Wenn das Zeug das erste mal Warm wird läuft das eh schon in die richtigen Ecken.

Ciao MoB
vcmob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2008, 20:40   #4 (permalink)
Strafbank!
 

Registriert seit: 20.08.2004
Beiträge: 317

DummeJung wird schon bald berühmt werden

Standard AW: IFX-14 und Coollaboratory Liquid MetalPad

So, ich bin gleich nach der Arbeit zu meinem Computerfachhändler meines Vertrauens gefahren und hatte natürlich wie immer Pech. Er hatte weder den IFX-14 noch die Pads da.

Da mein auf 3,8Ghz getakteter E7200 aber nun mit max. 68°C mit einem Scythe Katana2 2 läuft, wollte ich nicht ohne einen besseren Lüfter den kleinen Laden an der Ecke verlassen. War ich da mal wieder blöd^^

Ich habe mir den 50€ teueren Scythe Orochi andrehen lassen.

Alles klar dachte ich. Ab nach Hause und sofort einbauen. Der Einbau war zwar etwas Gefrickel aber ging von der Hand. Alles wieder angeklemmt und gespannt wie ein Flitzebogen. Dann der Schreck. Das Riesenteil kühlt meine CPU gerade mal 3°C besser als der Katana2. Na gut, dafür mit dem 140er Lüfter aber unhörbar.

http://www12.file-upload.net/thumb/01.09.08/6orqqc.JPG

Neben dem Riesekühler und dem 140er Propeller wirkt jetzt alles so eng und klein in meinem Gehäuse. Weiß gar nicht was mein 120er noch an Luft rauspusten soll. Die Grafikkarte ist übrigens eine 24cm lange HD4850. Die kompletten RAM-Bänke, Spannungswandler usw. sind von dem Teil überwuchert. Vorteil vom Riesenlüfter ist wohl, das meine Board-Temps gesunken sind^^.... und natürlich das ich keinen Airtunnel mehr brauche. Ich schneide einfach ein Loch in die Gehäusewand^^

Dachte das kann nicht sein. Den Riesenkühler also wieder abmontiert und alles kontrolliert. Dann der 2te Versuch. Verdammt, jetzt waren es nur noch 2°C Unterschied zum Katana2. Also sogar noch um 1°C schlechter geworden.

Klasse habe ich mir gedacht. Wenn du jetzt noch das Seitenteil draufsetzt bringt dir das 50€ Riesenteil keinen Furz Verbesserung gegenüber dem Katana2.

Oh Gott

Das Seitenteil meines Antek P160 geht nicht mehr zu. Ohne den 140er Lüfter auf dem Orochi passte ja alles noch. Aber jetzt? Pustekuchen. Entweder ich lasse den Orochi jetzt passiv laufen oder ich schneide das Seitenteil aus und lasse den 140er rausstehen.

Eigentlich könnte ich im Moment mir vor Wut den Kopf an der Wand blutig hauen. Da hätte ich auch einen dicken 140er vor meinem Katana2 setzen können. Das hätte vielleicht die 2°C auch gesenkt und das Gehäuse wäre trotzdem zu gegangen.

Ich versuche jetzt aber noch einen 120er Lüfter mit 1200 Umdrehungen seitlich an den Orochi mit Kabelbindern zu befestigen. Dann müßte das Gehäuse wieder zu gehen. Und vielleicht bringt das ja noch was °C gegenüber dem 140er mit 500 Umdrehungen.

Meinem Erfindungsgeist sind heute vor lauter Frust keine Grenzen gesetzt. Oh Gott was hab ich da nur zusammen gebaut.
http://www12.file-upload.net/thumb/01.09.08/aan69x.JPG

Aber immerhin, der 120er, der quer durch die Lamellen zum Netzteillüfter pustet bringt nochmal 3°C weniger. Ich frage mich nur was passiert, wenn die dünnen roten Gummis wegen Erwärmung reißen und der 120er mit 1200 Umdrehungen mein Gehäuse inspiziert^^

Mann bin ich heute abend gefrustet.

Und jetzt kriegt der Orochi denRest. Jetzt montiere ich den 140er ab und setze die Seitenwand wieder ein und lasse nur den 120er quer durch die Lamellen pusten...... und morgen finden interessierte Orochi-Fans bestimmt bei ebay ein Angebot mehr^^

edit
Beim Einbau des Orochi ist mir aufgefallen, daß ein IFX-10 wegen des Mainboardschlittens nicht passen kann. Die Seiten des Schlittens sind außen hochgebogen. Der Schlitten müßte also ein wenig mit der Säge angepasst werden.

Geändert von DummeJung (01.09.2008 um 21:44 Uhr)
DummeJung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2008, 22:33   #5 (permalink)
Heimkehrer
 
Benutzerbild von Uwe64LE
 

Registriert seit: 23.02.2003
Beiträge: 8.051

Uwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz seinUwe64LE kann auf vieles stolz sein

Standard AW: IFX-14 und Coollaboratory Liquid MetalPad

Wieso ebay? Mein Computerhändler hätte die längste Zeit mein Vertrauen, wenn er ein heute gekauftes Teil morgen nicht wieder zurück nehmen würde.
Sag, dass der nicht in dein Gehäuse passt und gut.
Uwe64LE ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 01.09.2008, 23:52   #6 (permalink)
Daywalker
 
Benutzerbild von Bad Blade
 

Registriert seit: 21.05.2002
Beiträge: 5.183

Bad Blade ist ein wunderbarer AnblickBad Blade ist ein wunderbarer AnblickBad Blade ist ein wunderbarer AnblickBad Blade ist ein wunderbarer AnblickBad Blade ist ein wunderbarer AnblickBad Blade ist ein wunderbarer Anblick

Standard AW: IFX-14 und Coollaboratory Liquid MetalPad

HI,
sagen kann man da viel, wenn man aber nen Händler erwischt hat dem das alles egal ist, so hat man selber Pech gehabt. Schließlich muss er gar nichts zurück nehmen wenn es funktioniert.

Wenn aber dieser Kühler nicht in dein Case passt, solltest du mal nachmessen ob der IFX 14 passen wird. Der ist auch sehr groß.

Ist halt die Frage, ob der IFX14 so viel besser kühlen iwrd. 3,8GHZ ist schon ne Menge.

Wünsche dir aber trozdem viel Glück bei deinen Händler um die Ecke.

Gruß
Alex
Bad Blade ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 02.09.2008, 06:44   #7 (permalink)
Extrem Tweaker
 
Benutzerbild von vcmob
 

Registriert seit: 08.07.2004
Beiträge: 2.803

vcmob ist ein wunderbarer Anblickvcmob ist ein wunderbarer Anblickvcmob ist ein wunderbarer Anblickvcmob ist ein wunderbarer Anblickvcmob ist ein wunderbarer Anblickvcmob ist ein wunderbarer Anblickvcmob ist ein wunderbarer Anblick

Standard AW: IFX-14 und Coollaboratory Liquid MetalPad

Hi,
normalerweise macht mein "Händler um die Ecke" beim Umtausch auch keinen Stress. Ist halt blöd aber selbst schuld, wenn man sich was aufschwatzen lässt. Mit dem Umtausch ist das so eine Sache > Wenn die Verpackung beschädigt ist bzw. der Kühler Spuren hat würde ich als Händler auch streiken. Wer soll denn das Teil dann noch kaufen? Gut ich nehme gern mal 2. Wahl ABER da muss der Preis stimmen.
Ansonsten ist halt auch immer die Frage wie viel man dort einkauft. Wenn man Stammkunde ist, und gleich mal noch für die ganzen Bekannten/Verwandten einkauft dann ist ein Händler schon sehr bemüht einen bei der Stange zu halten. Wobei ich dazu sagen muss, dass meine Fehlkauf/Reklamationsquote sich doch arg in Grenzen hält.

Temperaturtechnisch kannst du von der Sache her auf die CPU drauf setzen was du willst, wenn der Wärmeübergang zwischen DIE und Heatspreader nicht 100% optimal ist bzw. dort der Flaschenhals ist.

Ciao MoB
vcmob ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 03.09.2008, 21:22   #8 (permalink)
Strafbank!
 

Registriert seit: 20.08.2004
Beiträge: 317

DummeJung wird schon bald berühmt werden

Standard AW: IFX-14 und Coollaboratory Liquid MetalPad

Hi,

ich habe mich jetzt doch wieder für den Katana2 entschieden. Warum?

zum Orochi:
Er hat die CPU einige Grad kühler gehalten als der Katana2. Aber ich bin nicht gewillt für jeden RAM-Wechsel das ganze Board ausbauen zu müssen weil ich keinen Platz mit meinen Fingern habe. Außerdem kann ich den Orochi bei mir nur mit überhängenden Seite zum RAM hin einbauen. D.h., mein rückwärtiger 120er hat direkt ne Blechwand vor sich stehen. Da kann ich ja gleich Tesa über den Lüfter kleben. Außerdem geht bei meinem Gehäuse das Seitenteil beim Orochi nicht mehr zu. Aber am nervigsten ist wohl, daß ich für jeden ****** das Board ausbauen muß. Das ist nichts für einen Frimmler wie mich.

zum Mugen:
Definitiv ein klasse Kühler. Hat mich begeistert von der Kühlleistung. War besser als der Orochi. Setzt man noch einen 2ten 120er an den Kühler hat der Orochi keine Schnitte. Aber auch den nehme ich nicht. Erst dachte ich es wäre der Kühler überhaupt für mich. Das Gehäuse bleibt im Vergleich zum Orochi noch übersichtlich und man kommt auch an die RAMS ran. Dann habe ich den Mugen aber nochmals abgenommen um den 2ten 12oer vernünftig anzubringen. Runter ging er ja noch ohne viel rumschrauben zu müssen. Ich kam zwar mit den Fingern an die Pushkins um sie zu lösen, aber um sie anschließend wieder fest und sauber aufzusetzen fehlte mir dann wieder der Platz im Gehäuse für meine Finger. Ich baute das Board also wieder aus. Das ist auch nichts für mich^^

zum Katana2:
Ist der schlechteste Lüfter von den dreien gewesen. Aber mit Abstand der bequemste wenn es ums ablösen oder aufbringen geht. Ohne Probleme komme ich an die Pushkins bei dem Teil. Der vordere Lüfter ist nur mit einer mikrigen Schraube fixiert. Kurz gelöst, Lüfter ab und ich komme hervorragend an alle Pushkins. Zudem ist er noch angenehm leise und kühlt dennoch gut. DAS IST MEIN KÜHLER. EIN ECHTER KÜHLER FÜR PC-SCHRAUBER. Ich pfeife jetzt auf die paar Grad weniger der dicken Kühler. Damit ist das Thema Kühler für mich jetzt gegessen^^
DummeJung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2008, 06:57   #9 (permalink)
Hardware Freak
 
Benutzerbild von Killerpixel
 

Registriert seit: 01.01.2007
Beiträge: 11.370

Killerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz seinKillerpixel kann auf vieles stolz sein

Standard AW: IFX-14 und Coollaboratory Liquid MetalPad

Wie oft baust du denn bitte an deinem Rechner was um? So die Welt wird das ja wohl nich sein.

Außerdem gehört das Frickeln dazu!
Das Motto der Minensucher: Wer suchet, der findet. Wer drauftritt verschwindet.

Killerpixel ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 04.09.2008, 07:20   #10 (permalink)
Strafbank!
 

Registriert seit: 20.08.2004
Beiträge: 317

DummeJung wird schon bald berühmt werden

Standard AW: IFX-14 und Coollaboratory Liquid MetalPad

Zitat:
Zitat von Killerpixel Beitrag anzeigen
Wie oft baust du denn bitte an deinem Rechner was um? So die Welt wird das ja wohl nich sein.
Leider doch. Ich schraube sehr häufig an meinem Rechner rum. Z.B. sind jetzt die beiden 250GB Samsung F1 Platten wieder dran. Hatte eine als System und eine als Datenplatte dran. Bringen aber leider nicht die Anwendungsperformance wie meine beiden 80GB Seagate an einem ollen Promise FastTrak 100 RAId-Controller.

Zitat:
Zitat von Killerpixel Beitrag anzeigen
Außerdem gehört das Frickeln dazu!
Das ist wohl wahr. Da würde sonst was fehlen^^

edit
Hätte ich aber ne Kiste die nur 1x im halben Jahr geöffnet würde, dann hätte ich auf jeden Fall den Scythe Mugen mit 2x 120er drauf gelassen. Der war schon beeindruckend in der Kühlleistung. So eingebaut, daß beide 120er zum 120er in der Rückwand pusten. Zum 120er vom Netzteil hin war er etwas schlechter. Was auch ne sehr gute silent-Lösung ist, den 140er unhörbaren Lüfter vom Orochi an den Mugen setzen und den 120er am Heck auf 5V laufen lassen. Also den 140er durch die Lamellen zum rückwätigen Gehäuselüfter pusten lassen und den hinteren 120er@5V am Mugen die Luft durch die Lamellen in Richtung des 120er@5V rückwärtigen Gehäuselüfter ziehen lassen. Ist dennoch ne sehr gute Kühlleistung und absolut leise. Das wäre auch noch eine Idee für meinen Katana2. Den habe ich so noch nicht ausprobiert^^

Übrigens habe ich den E7200 jetzt wieder auf 1,184V und 3,6GHz laufen. Da kommt der Katana2 unter prime95 nicht mehr über 60°C. Das ist eine Temp und Power mit der ich leben kann^^ .....aber ich weiß jetzt, daß mein Prozzi noch ne Menge Potenzial nach oben (erst Recht bei ner WaKü) hat.
http://www11.file-upload.net/thumb/04.09.08/hlesj.JPG

Geändert von DummeJung (04.09.2008 um 09:42 Uhr)
DummeJung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 20.09.2008, 10:24   #11 (permalink)
Strafbank!
 

Registriert seit: 20.08.2004
Beiträge: 317

DummeJung wird schon bald berühmt werden

Standard AW: IFX-14 und Coollaboratory Liquid MetalPad

Zitat:
Zitat von DummeJung Beitrag anzeigen
zum Orochi:
Er hat die CPU einige Grad kühler gehalten als der Katana2. Aber ich bin nicht gewillt für jeden RAM-Wechsel das ganze Board ausbauen zu müssen weil ich keinen Platz mit meinen Fingern habe. Außerdem kann ich den Orochi bei mir nur mit überhängenden Seite zum RAM hin einbauen. D.h., mein rückwärtiger 120er hat direkt ne Blechwand vor sich stehen. Da kann ich ja gleich Tesa über den Lüfter kleben. Außerdem geht bei meinem Gehäuse das Seitenteil beim Orochi nicht mehr zu. Aber am nervigsten ist wohl, daß ich für jeden ****** das Board ausbauen muß. Das ist nichts für einen Frimmler wie mich.
Update 20.11.2008
Ich habe nun endlich (bzw. leider) den Orochi für gutes Geld privat verkaufen können.

Aber warum nun leider? Wo ich doch selbst das Teil erst wenige Posts weiter oben zerrissen habe?

Ganz einfach. Da ich den Orochi an einen sehr guten Bekannten verkauft habe, half ich ihm natürlich auch beim Einbau des Riesenlüfters. Riesenlüfter? Ganz und gar nicht. Dieser Lüfter ist einfach dazu geschaffen in einem Antec Twelve Hundred eingesetzt zu werden. In diesem riesigen Gamergehäuse mit insgesamt 6!! Lüftern ist der Orochi voll in seinem Element. Erstens wirkt er sehr klein in diesem Gehäuse und zum zweiten ist es in diesem Gehäuse egal in welche Richtung der Orochi eingebaut wird. Von der Gehäusedecke oben zieht ein großer 200mm-Lüfter die warme Luft vom Orochi ab und von hinten aus der Gehäusewand ziehen zwei 120mm-Lüfter die warme Luft vom Orochi weg. Von vorne pusten dann noch drei 120mm-Lüfter neue frische Luft in das Gehäuse.

Dieses Gehäuse ist einfach mit dem gewaltigen airflow wie geschaffen für den Orochi. Die riesige Lamellenstruktur (wirkt im riesigen Antec-Gehäuse aber ehr schon mikrig) können von allen Seiten gut Wärme abgeben und wird dabei noch gut mit Frischluft versorgt. Den 140mm-Lüfter des Orochi sollte man dabei auf keinen Fall topflow (also obenauf) installieren, sondern seitlich direkt durch die Lamellen pusten lassen.

Aber nun zum Resultat. In meinem Antec P160 wirkte der Orochi riesig und das ganze Gehäuse ähnelte einem überfüllten Kühlschrank. Die Temps dazu stehen ja weiter oben. Aber in dem Twelve Hundred sieht die Welt ganz anders aus. Ein E8500@3800MHz (mußte ich einfach probeweise testen ) war unter prime95 gerade mal unter Volllast 56°C warm. Davon hätte der Orochi in meinem Gehäuse nur träumen können.

Fazit: Wenn der Orochi in einem Gehäuse mit viel Raum und super airflow verbaut wird, ist die Kühlleistung schon beeindruckend.
DummeJung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 30.09.2008, 22:06   #12 (permalink)
Strafbank!
 

Registriert seit: 20.08.2004
Beiträge: 317

DummeJung wird schon bald berühmt werden

Standard AW: IFX-14 und Coollaboratory Liquid MetalPad

Sorry für Doppelpost, aber wollte noch schnell ein Resultat meiner Kühlertests geben.

Ich habe es jetzt endlich geschafft die Temps meiner E7200@3,8GHz@1,232V luftgekühlt auf ein vernünftiges Level zu bringen.

Es ist beim Scythe Katana geblieben. allerdings ist jetzt ein 120mm Lüfter mit 1200rpm dran verbaut. Das bringt bei mir das beste Ergebnis. Zumindest denke ich mal, daß der Katana II so in mancher Vergleichsliste noch einiges an Plätzen gut machen würde.

Der Katana II mit dem 140mm Lüfter mit 500rpm vom Orochi war ein Reinfall. Ein 120er Lüfter mit 1500rpm war auch ein Reinfall. Da hatte ich den Eindruck, der Luftzug durch die quergestellten Lamellen des Katana II wäre deutlich zu hören gewesen. Zumindest störte es mich.

Optimal finde ich einen 120er mit 1200rpm. Das ist noch angenehm in der Lautstärke und kühlt absolut gut. Nur der Lüftertausch alleine brachte 4°C. Also von 68°C auf max. 64°C runter. Ist aber nicht ganz so leise wie der standardmäßige 100er des Katana II. Der 100er hat ca. 22 dB(A) und der 120er ca. 25 dB(A).

http://www12.file-upload.net/thumb/30.09.08/oomxl.jpg

Jetzt hoffe ich nur noch durch den Einsatz von Artic Silver 5 oder einem Coollaboratory Liquid MetalPad die Temps auf max. 60°C unter prime95 drücken zu können und gut ist. Das billige Silikonzeugs ist nichts als WLP. Das wäre schon ein gutes Ergebnis für den Katana II bei einem E7200 und 3,8GHz luftgekühlt.

Und er läßt sich natürlich immer noch easy abnehmen bzw. aufsetzen. Yeah, Katana II rockt.
DummeJung ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 11.11.2008, 11:28   #13 (permalink)
Extrem Tweaker
 

Registriert seit: 20.06.2006
Beiträge: 1.626

BigBoymann sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreBigBoymann sorgt für eine eindrucksvolle AtmosphäreBigBoymann sorgt für eine eindrucksvolle Atmosphäre

Standard AW: IFX-14 und Coollaboratory Liquid MetalPad

Zitat:
Zitat von DummeJung Beitrag anzeigen
Hi,

Ich habe gelesen, dass der IFX-14 etwas konkav sei und deshalb etwas mehr Wärmeleitpaste verträgt. Wenn ich nun das Pad nutze, reicht das aus um den geringen Hohlraum zu egalisieren.
Das Pad sollte schon die beste Wahl sein. Ist echt ziemlich genial, ich habs jetzt auf meiner HD4870 drauf und kann nur sagen ich bin beeindruckt.

Gegen die Wölbung kann man aber eigentlich nur eines machen. Einen Planschliff sollteste dann in Betracht ziehen. Solltest mal im Netz schauen, da gibt es eine wunderbare Anleitung. Aber ich fasse mal kurz zusammen.

Du brauchst eine absolut plane Fläche, eine dicke Glasscheibe ist ideal.
Du brauchst Schleifpapier, beim IFX würde ich vorsichtshalber
2x #240
2x #320
1x #400
1x #500
1x #600
1x #1000
holen, denn das 240er brauchste um die Wölbung auszuschleifen, die 320er um dann die Riefen den 240er zu entfernen. Wirst schon einiges runterkratzen müssen.

Wichtig ist, dass du eine absolut ebene Fläche hast (die Glasplatte). Darauf klebst du dann das Schleifpapier schön fest. Anschließend mit dem Kühlkörper und leichtem Druck ohne zu verkanten plan schleifen, kontrollieren kannst du gut mit einer Rasierklinge oder einer Teppichmesserklinge (die sind schön gerade). Nach jedem Zug über das Papier sollteste den Kühlkörper um 90° drehen.

Das Ergebnis, was du hierbei erziehlst ist mit keiner WLP der Welt zu vergleichen. Selbst bei relativ kleinen Kühlörpern, ala Katana (die sind schon recht plan) habe ich 3° und mehr erreicht. Nicht zu vergessen ist eventuell auch die CPU. Gerade Intel hat auch eine relativ starke Wölbung.

Bei meiner jetzigen CPU habe ich 7° gewonnen, Intel E8400 und AC Freezer 7 pro.
BigBoymann ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Stichworte
coollaboratory, ifx-14, ifx14, liquid, metalpad


Aktive Benutzer in diesem Thema: 1 (Registrierte Benutzer: 0, Gäste: 1)
 
Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist dir nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist dir nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist dir nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist dir nicht erlaubt, deine Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist aus.
HTML-Code ist aus.
Trackbacks are an
Pingbacks are an
Refbacks are an


Ähnliche Themen
Thema Autor Forum Antworten Letzter Beitrag
Coollaboratory Metal Pad stellt Kontakt nicht her the live Cooling - Kühler, Lüfter etc. 4 29.07.2011 16:07
Coollaboratory Liquid Pro Flüssigmetall Wärmeleitpaste + Pulverbeschichtung Changez Kompatibilitätsfragen 9 05.01.2009 15:46
Thermalright HR-03 kompatibel mit Coollaboratory Liquid Pro? Prozbora Kompatibilitätsfragen 1 11.02.2007 19:26
Coollaboratory Liquid Pro Erfahrungstipps ml73 Cooling - Kühler, Lüfter etc. 12 06.05.2006 23:46
Coollaboratory Flüssigmetall Sir Capt. Drake Cooling - Kühler, Lüfter etc. 6 07.11.2005 08:34


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:25 Uhr.




Powered by vBulletin® Version 3.8.10 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2019, vBulletin Solutions, Inc.
SEO by vBSEO 3.5.2 ©2010, Crawlability, Inc.
Impressum, Datenschutz Copyright © 1999-2015 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved