TweakPC



AMD Radeon HD 6850 und HD 6870 Test (4/21)

AMD Radeon HD 6850 - Die Karte im Detail

Schick und Neu - aber wohl nie im Handel

Kommen wir zum kleineren Modell, der Radeon HD 6850. Auch diese Karte liegt uns im Referenzdesign von AMD vor. Im Gegensatz zur Radeon HD 6870 ist die Radeon HD direkt ab Launch in Eigendesigns der AMD Partner verfügbar. Wie schon bei anderen AMD Referenzdesigns (Zum Beispiel Radeon HD 4770) wird es die Radeon HD 6850 also vermutlich im Referenzdesign nie zu kaufen geben.

Das Referenzdesign der Radeon HD 6850 ist vom Grundprinzip her wieder ähnlich aufgebaut wie die Radeon HD 6870. Allerdings fällt die Karte in allen Belangen etwas kleiner aus.

Das Design der Karte ist ebenfalls sehr gelungen. Rein optisch dürfte das Modell sicher vielen besser gefallen als so manche lieblos gestaltete Partner Karte. Bei diesen  geht es oft nur darum geht Kosten zu sparen, um das Modell möglichst günstiger als die Konkurrenz anbieten zu können. Vermutlich liegt hier auch der Grund wieso kein Partner auf das AMD Design setzt.

Die AMD Karte ist ca. 23 cm lang und damit nur unwesentlich kürzer als die Radeon HD 5850/6870. Sie ist aber um einiges Länger als die NVIDIA GTX 460 Modelle und wieder etwas kürzer als die GeForce GTX 470.

Wie üblich kommt auch bei der Radeon HD 6850 ein Kühlerdesign mit Radiallüfter zum Einsatz. Der 70 mm Lüfter der hier arbeitet ist aber nicht der altbekannte, der uns nun schon seit mehreren AMD/ATI Generationen begleitet und auch auf der 5850/6870/6870 werkelt. Es ist eine andere Version, die wir schon einmal auf dem Referenzdesign der Radeon HD 4770 gesehen haben. Es gibt interessante kleine Änderung gegenüber dem üblichen Modell, die einem sofort auffallen.

So ist zum einen der innere Kreis unter dem sich der Lüftermotor befindet kleiner, die Aufhängungen des Lüfterrades enthalten deutlich größere Öffnungen und befindet sich in der Mitte des Lüfterrades. Insgesamt ähnelt dieses Modell eher dem einer GeForce GTX 470, als dem üblichen AMD Modell.

Dazu ist auch bei der Radeon HD 5850 die Öffnung in der Abdeckung soweit verkleinert, das das gesamte Lüfterrad abgedeckt ist. Hinter dem Lüfter befindet sich unten eine Öffnung so das dieser von unten über die Spannungswandler Luft ansaugen kann. Der gesamte Luftausstoß des Lüfters wird über eine Plastikblende nach vorne geleitet über den Kühlkörper der Karte und dann nach außen über das Slotblech und über eine Öffnung oben an der Karte.

Im Gegensatz zur Radeon HD 6870 befindet sich in der Radeon HD 6850 kein Heatpipe Kühler. Die Kühlung erfolgt hier über einen einfachen Kühler mit Alu Lamellen und Kupfer Bodenplatte. Das der Kühler der Radeon HD 6850 deutlich kleiner ausfällt merkt man schon am Gewicht der Karte, welches nur noch 614 Gramm beträgt.

Die Radeon HD 6850 verfügt über nur einen PCIe 6 Pin Anschluss, was auf einen erfreulich niedrigen Verbrauch hindeutet. Der Anschluss zeigt allerdings hier nach hinten aus der Karte. Da die Karte aber etwas kürzer ist, sollte es damit kaum zu Problemen beim Einbau kommen.

Bei den Anschlüssen zeigt sich die Radeon HD 6850 im Referenzdesign bezüglich der Anzahl genauso spendabel wie die Radeon HD 6870. Auf der nächsten Seite werden wir uns genauer mit den Anschlüssen und den Kombinationsmöglichkeiten befassen, insbesondere, da hier eine kleine "Stolperfalle" lauert, die auch den meisten "Turboreviewern" entgangen ist und unter Umständen zu einem bösen erwachen führen kann.

Inhaltsverzeichnis:

Übersicht der Benchmarks in diesem Artikel:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2019 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved. Mit * gekennzeichnete Links sind Affiliates.