TweakPC


Enermax MaxTytan im Test - Schönheit mit Titanium Effizienz (10/10)

Fazit

Schönheit liegt bekanntlich im Auge des Betrachters und als solcher sagen wir nach dem Test des Enermax MaxTytan, schön ist es, sehr schön sogar. Beim Design des MaxTytan hat sich Enermax reichlich Mühe gegeben und die schönen einzeln gesleevten Kabel des Platimax D.F. nun mit einem neuen hochwertigen Gehäuse zu einem stimmigen Look kombiniert. Die Lüfterabdeckung in dunklem silber fügt sich ebenfalls gut ein und die an den Seiten eingeprägten Pfeile geben noch einmal einen ganz speziellen Touch. Modder und Optik-Freaks werde dieses Netzteil vermutlich schon alleine wegen seiner Erscheinung lieben. Einzig der große weißte Namensaufdruck hat uns persönlich nicht so gut gefallen. Rechnet man den Preis für einen Kabelsatz einzeln gesleevter Kabel (schnell bis zu 100?) beim Enermax ein, ist das MaxTytan mit 200 Euro schon fast ein Schnäppchen.

Mit dem MaxTyten bekommt man aber nicht nur eine schöne Optik, sondern erhält auch sonst ein recht gelungenes Netzteil. Die Effizienz liegt bei 115 V auf  Titanium-Level. Auch wenn der Richtwert bei 50 % Last bei uns leicht unterschritten wurde, liegt das Modell bei 10, 20 und 100 % voll auf Kurs. Bei 230 V gibt es zwar keinen Titanium-Level, dafür als aber als Ausgleich im niedrigen Lastbereich eine tolle Effizienz die schnell Richtung 95 % geht. Besonders gut gefällt dabei, dass die Effizienz bereits bei 10 % Last 91 % übersteigt. Das MaxTytan ist also insgesamt äußerst Effizient unterwegs.

Die Spanungsregulation des MaxTytan ist auf der 12V-Leitung sehr gut und auf den übrigen Leitungen gut, kommt aber nicht an die derzeitige Spitzenklasse mit einer Reglung von unter 1 % heran. Mit 1.5 bis 2% auf den Nebenspannungen fehlt dem MaxTytan an dieser Stelle das letzte bisschen Feinschliff. Man sollte hier aber bedenken, dass die hohen Lasten die wir im Test fahren, in der Praxis auf diesen Spannungen quasi nie auftreten, wir also eher ein Worst-Case Szenario messen.

Die Ripple-Noise Werte sind auf den Nebenspannungen gut getroffen, tanzen aber auf dem ATX Stecker und unter bestimmten Lastkombinationen etwa aus der Reihe. So kann es zu Schwankungen von guten 20 mV bis hin zu  50 mV kommen. Insgesamt liegen die Werte weit unter den erlaubten Grenzwerte, aber Enermax hat hier leider etwas Potential verschenkt.

Nichts verschenkt hingegen hat Enermax beim Lüfter und der Lüftersteuerung. Der 140 mm Twister Lüfter arbeitet solide und springt erst bei etwa 70% Last an. Bis 560 Watt ist das MaxTytan somit passiv unterwegs und daher lautlos. Die Temperaturen hat das Netzteil trotz der selbst bei Volllast geringen Drehzahl von 850 UPM noch recht gut im Griff.

Die getesteten Schutzschaltungen funktionierten gut, insbesondere die OCP und OPP arbeiten optimal mit soliden Spannungen bis zu Abschaltung. Die SCP Abschaltung auf der 3,3 V Leitung ist leider etwas träge. Sie funktioniert zwar bei hohen Strömen auf der 3,3 V Leitung zuverlässig und gut, arbeitet aber im Grenzbereich an den SATA Steckern aber nicht schnell genug.

Das MaxTytan ist insgesamt ein gutes Netzteil, das vor allem durch seine tolle Optik, das hochwertige Gehäuse und die hochwertigen Kabel auftrumpfen kann. Mit einer top Effizienz, vor allem auch im unteren Lastbereich, einer guten Lüftersteuerung und Enermax Twister-Lüfter ergibt sich insgesamt ein rundes Paket, das gemessen an den aufwendigen Kabeln mit 200 Euro auch preislich attraktiv ist.

Leider verschenkt Enermax ein wenig Potential bei "Kleinigkeiten". Mit etwas Feintuning hätte man sicher noch einiges mehr aus dem Design herausholen können und die Ergebnisse von guten auf sehr guten Level hochtreiben können.

Insgesamt steht am Ende ein gutes Netzteil, das sich derzeit vor allem durch hohe Effizienz gepaart mit toller Optik aus der Masse abheben kann. Unter Casemoddern und allen die ihren PC schöner Machen wollen wird es definitiv viele Freunde finden.

Vorteile

  • Tolle Effizienz auf Titanium-Level (115)
  • Sehr hohe Effizienz im niedrigen Lastbereich
  • Tolles schwarz/weißes Design
  • Einzeln gelseevte Kabel in schwarz/weiß
  • Gute Kabellängen
  • Stabile 12V Spannung.
  • Vollmodulares Netzteil
  • 17+3 ms Holdup-Time
  • Dust-Free-Funktion
  • Lautloser betrieb bis etwa 70% Last
  • Sehr gute Einschaltstrombegrenzung

Nachteile

  • Ripple-Noise auf ATX Stecker könnte besser sein
  • Powerfactor bei 230V unter 30% könnte besser sein
  • SCP auf 3,3 V etwas träge

6.10.17 / rj

Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved