TweakPC


fractal Design Integra M Netzteil im Test (6/7)

Lautstärke

Die Laustärke von Netzteilen hängt bei neuen Modellen in der Regel extrem von der Effizienz ab. Grob kann man also sagen, dass je effizienter ein Netzteil ist, desto leiser wird es auch sein. (Wenn der Hersteller die Lüftersteuerung nicht komplett aus dem Ruder laufen lässt). Hohe Effizienz bedeutet nämlich nichts anderes, als das weniger Wärme abzuführen ist, der Lüfter also langsamer drehen kann.

Das Integra M besitzt in seiner Konfiguration eine maximale Verlustleistung von 78,1 Watt bei 100% Last. Aufgrund der geringeren Leistung von 450 Watt fällt natürlich auch deutlich weniger Abwärme an. Bei unserem Test haben wir wie üblich die Lüfterdrehzahl über den gesamten Lastbereich protokoliert.

Wie viele Netzteile beginnt das Integra M ab etwa 50% Last die Lüfterdrehzahl zu steigern. Aus etwa 780 UPM werden so bis zur maximalen Belastung 1573 UPM. Der Lüfter des Netzteils arbeitet dabei mit einem durchaus angenehmen Geräusch, das man als leichtes Surren bezeichnen könnte. Unter 1100 UPM ist der Lüfter kaum aus einem Gehäuse wahrzunehmen, darüber wird er hörbar. Wie schon beim Edison M fällt uns auch beim Integra M wieder auf , dass der Lüfter ein wenig "eiert" und nicht komplett rund läuft. Auf die Laustärke scheint das aber keinen Einfluss zu haben.

Insgesamt ist die Laustärke des Integra M eigentlich typisch durchschnittlich für Bronze Netzteile.

Zurück: Crossload | Weiter: Fazit
Inhaltsverzeichnis:


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved