TweakPC


Super Flower Leadex Platinum 2000 (SF-2000F14HP) im Test (3/6)

Effizienz und Leistungsdaten

In der Effizienzmessung hinterlässt das Super Flower Leadex 2000 einen guten Eindruck. Das Netzteil liegt zwar bei 50% leicht unterhalb des für 80 Plus Platinum 230 geltenden Grenzwerts, dafür kann es sich aber bei 100 und 20% Last sogar darüber positionieren. Recht interessant ist zudem, dass das Netzteil bei  niedrigen Belastungen von 5% ( hier noch immer 100 Watt) eine Effizienz von 82.5 % bietet. Und ebenfalls beachtlich, bei Überlast bricht die Effizienz des Netzteils nicht wirklich ein.

Da der Betrieb des Netzteils kaum an PCs statt finden wird, die im Bereich unter 100 Watt arbeiten, darf man dem Leadex Platinum 2000 damit eine sehr hohe Effizienz über den gesamten Arbeitsbereich bescheinigen. 

Zu beachten ist aber, dass die Zertifizierung des Leadex Platinum 2000 eine 230V Platinum Zertifizierung ist. In den Effizienzwerten liegt das Netzteil damit in etwa auf dem Level von 115 V Gold zertifizierten Modellen. Da das Netzteil für 115 Betrieb nicht zuglassen ist, sparen wir uns natürlich an dieser Stelle die sonst üblichen 115V Vergleichsmessungen.

Standby Verbrauch

Die 5V Standby Leitung eines Netzteils bestimmt maßgeblich den Verbrauch des PCs im ausgeschalteten und Standby Zustand. Auch hier will man natürlich eine hohe Effizienz und vor allem einen niedrigen Verbrauch im lastfreien Zustand. Wir messen die Standby Leitung ohne Belastung und dann in 5% Schritten bis zur Maximalbelastung von 100% der Schiene.

Das Resultat sieht hierbei ebenfalls gut aus. Die Effizienz der Standby-Leitung erreicht relativ schnell einen Level um die 80 %. Der Verbrauch im lastlosen Zustand liegt bei guten 0.19 Watt. Ein absolut solides Ergebnis.

Einschaltstrom

Der Einschaltstrom eines Netzteils steht in engen Zusammenhang mit der Lebensdauer eines Netzteils und ist zudem für die Anwenderfreundlichkeit wichtig. Leistungsstarke Netzteile mit zu hohem Einschaltstrom können nämlich schnell die Haussicherung auslösen. Vor allem aber wird bei jedem Einschalten ein kleiner "Stromschlag" in das Netzteil gepumpt, der zu einer schnelleren Alterung der Komponenten führt. Gute Netzteile besitzen daher einen Einschaltstrombegrenzer, der gegen diesen Effekt arbeitet und die Stromstärke beim Einschalten auf meistens um die 40-45 A begrenzt

Insbesondere bei einem 2000 Watt Netzteil kommt diesem Punkt eine hohe Bedeutung zu, denn beim Einschalten laden sich hier die großen Kondensatoren im Netzteil auf, was kurzfristig zu echt hohen Stromspitzen führen kann. Das Leadex Platinum 2000 wird aber gut in Zaum gehalten und wir konnten hier keine Werte sehen die deutlich über 45 A hinaus gingen.

Holdup Time

Die Hold-Up-Time ist die Zeit, die ein Netzteil noch genug Strom liefern kann, wenn am Eingang eine Stromunterbrechung auftritt. Wie ein kleiner Puffer kann das Netzteil so kurzfristige Stromschwankungen oder Ausfälle ausgleichen. Der neuste ATX-Standard gibt für diese Hold-Up-Time einen Mindestwert von 17 Millisekunden vor, die nicht unterschritten werden dürfen. Beim Einhalten der Hold-Up-Time wird gerne der Rotstift angesetzt, da hierzu größer dimensionierte und damit teurere Kondensatoren nötig sind. Besonders Billig-Netzteile unterschreiten daher gerne die Mindestanforderungen.

Bei der Holdup-Time liegt das Super Flower Leadex Platinum 2000 mit 15.1 ms etwas unterhalb den üblichen Werte. Angesichts der enormen Leistung von 2000 Watt darf man hier aber sicher etwas nachsichtig sein.



ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2017 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved