TweakPC


Apple: Reparatur des iPhones wird teurer

Donnerstag, 23. Mär. 2017 16:08 - [ar]

Apple hebt die Preise für die Instandsetzung eines iPhones an.

Während die Instandsetzung eines aktuellen iPhones bislang 370 Euro gekostet hat, verlang der Hersteller nun ab sofort 400 Euro. Bei den älteren Geräten wie dem iPhone 6S wurden bislang 320 Euro verlangt, ab sofort werden 340 Euro von dem Besitzer gefordert. Der Austausch eines Akkus ist ebenfalls teurer geworden. Wer seinem iPhone eine neue Energiequelle spendieren möchte muss nun 90 Euro zahlen, was einer Preiserhöhung von 10 Euro entspricht. Der Displaytausch des iPhone 7 wird 15 Euro teurer und kostet nun 150 Euro. Beim iPhone 7 Plus werden sogar 170 Euro für den Austausch des Displays berechnet.

Mit den erhöhten Preisen wirbt Apple gleichzeitig für das AppleCare+-Paket, welche zwei selbstverschuldete Reparaturkosten in den ersten zwei Jahren beinhaltet. Der Preis für das AppleCare+-Paket liegt bei 100 bis 150 Euro je nach Modell.

Bild
Bild
(Bilder: Das iPhone 7 und iPhone 7 Plus in Rot)

Verwandte Testberichte, News, Kommentare
Forum News


ueber TweakPC: Impressum, Datenschutz Copyright 1999-2018 TweakPC, Alle Rechte vorbehalten, all rights reserved